Cet ouvrage fait partie de la bibliothèque YouScribe
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le lire en ligne
En savoir plus

Personenverkehr in der Europäischen Union

De
8 pages
xxxxxxxx Personenver kehr in der Europäisc hen Union Zwischen 1990 und 2004 nahm die Zahl der Pkw in der EU-25 um 38% zu Abbildung 1: Personenfahrten nach Verkehrszweigen in Milliarden pkm, EU-25, Statistik 1995, 2000 und 2003 2003 kurz gefasst 2000 1995 VERKEHR 0 500 1 000 1 500 2 000 2 500 3 000 3 500 4 000 4 500 5 000 5 500 6 000 9/2006 Personenkraftwagen Busse und Reisebusse Straßenbahn und U-Bahn Eisenbahn Quelle : Eurostat Autor Überblick Hans STRELOW Inhalt Die Gesamtlänge der Personenfahrten nahm von 1995 bis 2003 um 14% zu, und zwar hauptsächlich durch die stärkere Nutzung Überblick ………………………. 1 von Personenkraftwagen, aber auch von Straßenbahn- und U-Bahnsystemen. Infrastruktur: Dichtestes Netz in 2004 waren 20% aller Pkw in der EU-25 in Deutschland den Benelux-Ländern und in zugelassen (45 Millionen). 35% aller Krafträder (9 Millionen) Deutschland.............................. 2 fuhren auf Italiens Straßen. Schnelle Zunahme des Be- Die Tschechische Republik hatte 2003 das dichteste stands an Personenkraftwagen Eisenbahnschienennetz in der EU-25 (122 m pro km in den neuen Mitgliedstaaten, Hoheitsgebiet). Dieser Wert ist mehr als doppelt so hoch wie der doch immer noch viele alte Durchschnitt der EU-25 (50 m/km). Fahrzeuge.................................. 2 Etwa 50% aller Pkw in Österreich haben Dieselmotoren.
Voir plus Voir moins

Vous aimerez aussi

Statistik
kurz gefasst
VERKEHR
9/2006
Autor
Hans STRELOW
I
n
h
a
l
t
Überblick ……………………….
1
Infrastruktur: Dichtestes Netz in
den Benelux-Ländern und in
Deutschland .............................. 2
Schnelle
Zunahme
des
Be-
stands an Personenkraftwagen
in den neuen Mitgliedstaaten,
doch immer noch viele alte
Fahrzeuge .................................. 2
Die
verschiedenen
Verkehrs-
zweige: Anteil der Personen-
kraftwagen in Ungarn am ge-
ringsten ...................................... 5
83% der gesamten Personen-
verkehrsleistung entfielen 2003
auf Pkw....................................... 6
Per sonenver k ehr in der
Eur opäisc hen Union
Zwischen 1990 und 2004 nahm die Zahl der Pkw in der
EU-25 um 38%
zu
Abbildung 1: Personenfahrten nach Verkehrszweigen in Milliarden pkm, EU-25,
1995, 2000 und 2003
Quelle
: Eurostat
Überblick
x
Die Gesamtlänge der Personenfahrten nahm von 1995 bis 2003
um 14% zu, und zwar hauptsächlich durch die stärkere Nutzung
von Personenkraftwagen, aber auch von Straßenbahn- und U-
Bahnsystemen.
x
2004 waren 20% aller Pkw in der EU-25 in Deutschland
zugelassen (45 Millionen). 35% aller Krafträder (9 Millionen)
fuhren auf Italiens Straßen.
x
Die
Tschechische
Republik
hatte
2003
das
dichteste
Eisenbahnschienennetz
in
der
EU-25
(122 m
pro
km²
Hoheitsgebiet). Dieser Wert ist mehr als doppelt so hoch wie der
Durchschnitt der EU-25 (50 m/km²).
x
Etwa 50% aller Pkw in Österreich haben Dieselmotoren.
x
2004
waren
74%
aller
in
der
Tschechischen
Republik
zugelassenen Pkw über zehn Jahre alt.
x
In der EU-25 gab es 2004 im Durchschnitt 472 Pkw je 1000
Einwohner, wobei die Spanne von 659 in Luxemburg bis 280 in
Ungarn reichte. Mit 692 Pkw je 1 000 Einwohner lag Liechtenstein
über den EU-Durchschnitt.
x
83% der gesamten Personenverkehrsleistung entfielen 2003 auf
Pkw.
x
Die Tschechen taten sich bei der Nutzung von Straßenbahnen
und U-Bahnen hervor, die jährliche Verkehrsleistung pro Person
belief sich auf 839 km (Durchschnitt EU-25: 159 km).
0
5
0
0
1
0
0
0
1
5
0
0
2
0
0
0
2
5
0
0
3
0
0
0
3
5
0
0
4
0
0
0
4
5
0
0
5
0
0
0
5
5
0
0
6
0
0
0
1
9
9
5
2
0
0
0
2
0
0
3
P
e
r
s
o
n
e
n
k
r
a
f
t
w
a
g
e
n
B
u
s
s
e
u
n
d
R
e
i
s
e
b
u
s
s
e
S
t
r
a
ß
e
n
b
a
h
n
u
n
d
U
-
B
a
h
n
E
i
s
e
n
b
a
h
n

Manuskript abgeschlossen: 15.08.2006
Datenextraktion am: 24.07.2006
ISSN 1562-1332
Katalognummer: KS-NZ-06-009-DE-C
© Europäische Gemeinschaften, 2006
Un pour Un
Permettre à tous d'accéder à la lecture
Pour chaque accès à la bibliothèque, YouScribe donne un accès à une personne dans le besoin