Cet ouvrage fait partie de la bibliothèque YouScribe
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le lire en ligne
En savoir plus

Triheteromeric NR1-NR2A-NR2B receptors constitute the major NMDA receptor population in adult hippocampal synapses [Elektronische Ressource] / vorgelegt von Claudia Rauner

89 pages
Triheteromeric NR1/NR2A/NR2B receptorsconstitute the major NMDA receptor populationin adult hippocampal synapsesINAUGURAL-DISSERTATIONzurErlangung der DoktorwürdederNaturwissenschaftlich-Mathematischen GesamtfakultätderRuprecht-Karls-UniversitätHeidelbergvorgelegt vonDiplom-Pharmazeutin Claudia Rauneraus MannheimINAUGURAL-DISSERTATIONzurErlangung der DoktorwürdederNaturwissenschaftlich-Mathematischen GesamtfakultätderRuprecht-Karls-UniversitätHeidelbergvorgelegt vonDiplom-Pharmazeutin Claudia Rauneraus MannheimTag der mündlichen Prüfung:Triheteromeric NR1/NR2A/NR2B receptorsconstitute the major NMDA receptor populationin adult hippocampal synapsesGutachter: Priv.-Doz. Dr. Georg KöhrProf. Dr. Gert FrickerErklärung gemäß §8 (3) b) und c) der Promotionsordnung:Hiermit erkläre ich, dass ich die vorliegende Dissertation selbst verfasst und michdabei keiner anderen als der von mir ausdrücklich bezeichneten Quellen und Hilfenbedient habe. Des Weiteren erkläre ich, dass ich an keiner anderen Stelle ein Prü-fungsverfahren beantragt oder die Dissertation in dieser oder einer anderen Formbereits anderweitig als Prüfungsarbeit verwendet oder einer anderen Fakultät alsDissertation vorgelegt habe.Heidelberg, 23.02.
Voir plus Voir moins
Triheteromeric NR1/NR2A/NR2B receptors constitute the major NMDA receptor population in adult hippocampal synapses
INAUGURAL-DISSERTATION
zur Erlangung der Doktorwürde der Naturwissenschaftlich-Mathematischen Gesamtfakultät
der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
vorgelegt von Diplom-Pharmazeutin Claudia Rauner aus Mannheim
INAUGURAL-DISSERTATION
zur Erlangung der Doktorwürde der Naturwissenschaftlich-Mathematischen Gesamtfakultät der
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
vorgelegt von Diplom-Pharmazeutin Claudia Rauner aus Mannheim
Tag der mündlichen Prüfung:
Triheteromeric NR1/NR2A/NR2B receptors constitute the major NMDA receptor population in adult hippocampal synapses
Gutachter:
Priv.-Doz. Dr. Georg Köhr Prof. Dr. Gert Fricker
Erklärung gemä §8 (3) b) und c) der Promotionsordnung: Hiermit erkläre ich, dass ich die vorliegende Dissertation selbst verfasst und mich dabei keiner anderen als der von mir ausdrücklich bezeichneten Quellen und Hilfen bedient habe. Des Weiteren erkläre ich, dass ich an keiner anderen Stelle ein Prü-fungsverfahren beantragt oder die Dissertation in dieser oder einer anderen Form bereits anderweitig als Prüfungsarbeit verwendet oder einer anderen Fakultät als Dissertation vorgelegt habe.
Heidelberg, 23. 02. 2010
Dedicated to Harald, my and his family
Zusammenfassung
N-Methyl-D-Aspartat-Rezeptoren (NMDARen), die eine wichtige Rolle bei Lern-und Gedächtnisprozessen spielen, aber auch für bestimmte neurologische Störun-gen verantwortlich sind, sind heterotetramere Komplexe, die aus zwei NR1- und zwei NR2-Untereinheiten bestehen. Die Rolle synaptischer NMDARen in postnata-len Prinzipalneuronen im Vorderhirn wird entgegen zwingenden Beweisen für trihe-teromere NR1/NR2A/NR2B-Rezeptoren in der Regel diheteromeren NR1/NR2A-und NR1/NR2B-Rezeptoren zugeschrieben. In hippokampalen CA1-Synapsen konn-ten die Eigenschaften triheteromerer Rezeptoren bislang nicht von denjenigen di-heteromerer NMDAR-Mischungen unterschieden werden. Um NR1/NR2A/NR2B-Rezeptoren charakteristische Eigenschaften zuzuweisen, wurden in der vorliegen-den Arbeit zwei verschiedene, jeweils ausschlielich reine NR1/NR2A- oder NR1/NR2B-Rezeptorpopulationen exprimierende,NR2 knockout-Mauslinien ein-gesetzt und deren synaptische Eigenschaften mit denen der Wildtyp-Mäuse vergli-chen. Es stellte sich heraus, dass die beiden diheteromeren NMDAR-Subtypen in akuten hippokampalen Schnitten adulter Mäuse eine unterschiedliche Spannungs-abhängigkeit der Deaktivierungskinetik aufwiesen. Bei Wildtyp-Mäusen vergleich-baren Alters konnten wir nur die NR1/NR2A-charakteristische Spannungsabhän-gigkeit der Deaktivierungskinetik beobachten. Dies bedeutet, dass NR1/NR2B-Rezeptoren nur eine kleine Population in adulten CA3-CA1-Synapsen ausmachen. Stattdessen trat das Vorhandensein von NR1/NR2A/NR2B-Rezeptoren aufgrund einer langsameren Deaktivierungskinetik der NMDA-Ströme (NMDA EPSCs) als derjenigen der reinen NR1/NR2A-Rezeptoren deutlich hervor. Darüber hinaus un-tersuchten wir den Effekt von NR2B-Untereinheit-bindenden NMDAR-Antagonis-ten auf NMDA EPSCs in der Abwesenheit von extrazellulärem Mg2+, was die Sensitivität der Antagonisten, insbesondere für NR1/NR2A/NR2B-Rezeptoren, stark verbesserte. Der Effekt dieser Antagonisten auf NMDA EPSCs war stark bei P5 und blieb bei circa 50%P28. Folglich ist die NR2B-Untereinheit inbei hippokampalen Synapsen während der gesamten Entwicklung von Bedeutung und wird in adulten Mäusen in Form von NR1/NR2A/NR2B-Rezeptoren bewahrt.
Summary
N-methyl-D-aspartate receptors (NMDARs), fundamental to learning and memory and implicated in certain neurological disorders, are heterotetrameric complexes composed of two NR1 and two NR2 subunits. The role of synaptic NMDARs in postnatal principal forebrain neurons is typically attributed to diheteromeric NR1/NR2A and NR1/NR2B receptors, despite compelling evidence for trihetero-meric NR1/NR2A/NR2B receptors. In hippocampal CA1 synapses, the proper-ties of triheteromeric NMDARs could thus far not be distinguished from those of mixtures of diheteromeric NMDARs. To find a signature of NR1/NR2A/NR2B receptors, we have employed two gene-targeted mouse lines, expressing either NR1/NR2A or NR1/NR2B receptors without any NR1/NR2A/NR2B receptors, and compared their synaptic properties to those of wild type. We found in acute hippocampal slices of adult mice a distinct voltage dependence of NMDA EPSC decay time for the two diheteromeric NMDARs. In age-matched wild-type mice, only the NR1/NR2A characteristic for this voltage-dependent deactivation could be detected, indicating that NR1/NR2B receptors are a minor population in adult CA3-to-CA1 synapses. Instead, the presence of NR1/NR2A/NR2B receptors be-came manifest from a slower NMDA EPSC decay time than for NR1/NR2A receptors. Moreover, we examined the sensitivity of NMDA EPSCs to NR2B-directed NMDAR antagonists in the absence of extracellular Mg2+, which improved the sensitivity of these antagonists, especially for NR1/NR2A/NR2B receptors. NMDA EPSC sensitivity to NR2B-directed NMDAR antagonists was high at P5 and remained around 50%at P28. NR2B is prominent in hippocampal Thus, synapses throughout life and remains present in adult mice as an integral part of NR1/NR2A/NR2B receptors.
Contents
1
2
Introduction 1.1 Signal transmission in the central nervous system . . . . . . . . . . 1.2 Ionotropic glutamate receptors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.2.1 Classification of ionotropic glutamate receptors . . . . . . . 1.2.2 Structure of ionotropic glutamate receptors . . . . . . . . . . 1.3 NMDA receptors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.3.1 Role of NMDA receptors during synaptic transmission and plasticity . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.3.2 NMDA receptor subunits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.3.3 Developmental and spatial regulation of NMDA receptor
1.4 1.5
subtype expression . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.3.4 Voltage-dependent Mg2+ . . . . .block of NMDA receptors 1.3.5 Kinetic properties of NMDA receptors . . . . . . . . . . . . 1.3.6 Modulation of NMDA receptor function . . . . . . . . . . . 1.3.7 Pharmacology of NMDA receptor subtypes . . . . . . . . . . 1.3.8 NMDA receptors and disease . . . . . . . . . . . . . . . . . Hippocampus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aim of the project . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Results 2.1 Sensitivity of NMDA EPSCs to extracellular Mg2+. . . . . . . . 2.1.1 Mg2+ . . . . . . .sensitivity of NMDA EPSC amplitudes 2.1.2 Mg2+sensitivity of NMDA EPSC decay time . . . . . . . . 2.2 Voltage dependence of NMDA EPSC decay time in adult wild-type
mice a 2.2.1
2.2.2
. . .
nd gene-targeted mouse lines . . . . . . . . . . . . . . . . . . Voltage dependence of NMDA EPSC decay time in the pres-ence of 1 mM Mg2+. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Voltage dependence of NMDA EPSC decay time in the ab-sence of Mg2+. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
1 1 6 6 7 8
8 10
11 12 13 14 16 19 20 21
23 23 23 25
27
27
27
I