CA1798742

De
meier Daten 1995 Dienstleistungen urostat Dienstleistungen ¡n Europa Daten 1995 Zahlreiche weitere Informationen zur Europäischen Union sind verfügbar über Internet, Server Europa (http://europa.eu.int). Bibliographische Daten befinden sich am Ende der Veröffentlichung. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, 1999 ISBN 92-828-5623-2 © Europäische Gemeinschaften, 1999 Nachdruck mit Quellenangabe gestattet. Printed in Belgium GEDRUCKT AUF CHLORFREI GEBLEICHTEM PAPIER ν« M©FË å .IJ; 1 m Zuge der Veränderungen in der europäischen Unternehmenslandschaft kam es in der EU in relativ kurzer Zeit zu tief­i greifenden Umwälzungen in der Arbeitswelt. Der grundlegende Strukturwandel in der Wirtschaft führte zu einer Verlagerung des Schwerpunkts vom Verarbeitenden Gewerbe auf den Dienstleistungssektor, dessen Anteil an der Erzeugung volkswirtschaftlichen Wohlstands in der Europäischen Union heute mehr als 65% beträgt. Angesichts der ver­stärkten Nutzung und besseren Zugänglichkeit von Informationen ist die globale Wirtschaft inzwischen zu einer Realität geworden. Das hat zur Folge, daß sich Unternehmen sowohl im Verarbeitenden Gewerbe als auch im Dienstleistungs­bereich mitunter neue Standorte in anderen Regionen der Welt suchen, wo sich aufgrund kürzerer Wege zu den Ressourcen und den Abnehmern möglicherweise günstigere Bedingungen bieten.
Publié le : vendredi 9 mars 2012
Lecture(s) : 28
Source : EU Bookshop, http://bookshop.europa.eu/
Nombre de pages : 230
Voir plus Voir moins

meier
Daten 1995
Dienstleistungen urostat Dienstleistungen
¡n Europa
Daten 1995 Zahlreiche weitere Informationen zur Europäischen Union sind verfügbar über Internet, Server Europa
(http://europa.eu.int).
Bibliographische Daten befinden sich am Ende der Veröffentlichung.
Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, 1999
ISBN 92-828-5623-2
© Europäische Gemeinschaften, 1999
Nachdruck mit Quellenangabe gestattet.
Printed in Belgium
GEDRUCKT AUF CHLORFREI GEBLEICHTEM PAPIER ν« M©FË
å .IJ;
1 m Zuge der Veränderungen in der europäischen Unternehmenslandschaft kam es in der EU in relativ kurzer Zeit zu tief­
i greifenden Umwälzungen in der Arbeitswelt. Der grundlegende Strukturwandel in der Wirtschaft führte zu einer
Verlagerung des Schwerpunkts vom Verarbeitenden Gewerbe auf den Dienstleistungssektor, dessen Anteil an der
Erzeugung volkswirtschaftlichen Wohlstands in der Europäischen Union heute mehr als 65% beträgt. Angesichts der ver­
stärkten Nutzung und besseren Zugänglichkeit von Informationen ist die globale Wirtschaft inzwischen zu einer Realität
geworden. Das hat zur Folge, daß sich Unternehmen sowohl im Verarbeitenden Gewerbe als auch im Dienstleistungs­
bereich mitunter neue Standorte in anderen Regionen der Welt suchen, wo sich aufgrund kürzerer Wege zu den
Ressourcen und den Abnehmern möglicherweise günstigere Bedingungen bieten. Da man Informationen jetzt ohne
große Probleme weltweit übermitteln kann, spielen geographische Aspekte bei der Standortwahl von Unternehmen,
deren Tätigkeit sich sehr stark auf den Austausch von Informationen stützt, nur noch eine untergeordnete Rolle.
In bestimmten Dienstleistungsbereichen, wie z. B. im Einzelhandel und im Gastgewerbe, entwickeln sich die Märkte auch
im engen Zusammenhang mit der Bevölkerungsdichte. Der rasche Anstieg bei der persönlichen Inanspruchnahme von
Dienstleistungen hat zur Entstehung vieler kleiner und mittlerer Unternehmen geführt, die sich innerhalb der lokalen
Märkte betätigen. Zusätzlich wird die Rolle des Dienstleistungsgewerbes auch dadurch verstärkt, daß die großen
Industrieunternehmen dazu übergegangen sind, bestimmte Tätigkeiten, die nicht zu den Kernbereichen ihres
Produktionsprozesses gehören, an Fremdfirmen im Dienstleistungssektor zu vergeben.
Eines der wichtigsten Indizien für die erfolgreiche Entwicklung des Dienstleistungsgewerbes ¡st die Schaffung einer
erheblichen Zahl neuer Arbeitsplätze, die zu einem großen Teil von Frauen besetzt werden und jetzt häufig auch jenen
Mitgliedern der Gesellschaft, die sich von sich aus oder notgedrungen für eine Teilzeitbeschäftigung entscheiden, eine
Chance auf Beschäftigung bieten. Ein solches flexibles System bildet einen Gegenpol zur Schichtarbeit und den damit
verbundenen Zwängen, die in vielen Industrieunternehmen nach wie vor anzutreffen sind. Es hat den Anschein, daß sich
diese Trends fortsetzen werden: Im produzierenden Gewerbe ¡st mit einer weiteren Verschlankung der Belegschaften
und einer Erhöhung des Spezialisierungsgrades der Arbeitskräfte zu rechnen, während sich im Dienstleistungssektor die
Anzahl der Arbeitsplätze und das Wertschöpfungsvolumen erhöhen wird. In einem raschen Tempo entwickelt sich auch die Statistik des Dienstleistungsgewerbes. So gab es beispielsweise vor
zehn Jahren auf europäischer Ebene keinerlei Unternehmensstatistiken für diesen Bereich. Mit dem Inkrafttreten der
Verordnung für strukturelle Unternehmensstatistik hat Eurostat erstmals einen harmonisierten Datensatz für eine Vielzahl
von Dienstleistungsbranchen in den meisten Ländern. Darüber hinaus bringt diese Veröffentlichung auch die Verände­
rungsprozesse bei Eurostat auf dem Gebiet der Informationsverbreitung zum Ausdruck. Es handelt sich hier um eines
der ersten elektronischen Hilfsmittel, das zahlreiche verschiedenartige Daten­ und Informationsquellen nahtlos mitein­
ander kombiniert, und diesem Beispiel dürften künftig noch viele andere folgen. Außerdem besteht die Hoffnung, daß
diese umfassende Erhebung über den Ist­Zustand im europäischen Dienstleistungsgewerbe für einen breiten Nutzerkreis
von Interesse ¡st und daß sie gleichzeitig den Ausgangspunkt für eine noch weitreichendere Erfassung dieses Sektors
durch die amtliche Statistik bildet.
LvA**4. J^ Ψ fl
Yves FRANCHET Guy CRAUSER
GeneraldirektorEurostatGeneraldirektor DG XXIII Dienstleistungen in Europa, 1998
Überblick Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich
um ein Gemeinschaftsprojekt von Eurostat
und DG XXIII. Es stand unter der Leitung
des Referats D2 von Eurostat, das für struk­
turelle Unternehmensstatistik zuständig ist.
Die hier geäußerten Meinungen spiegeln ein­
17 Strukturelle Analyse zig und allein die persönlichen Ansichten der
Verfasser wider und müssen nicht unbedingt
mit dem Standpunkt der Europäischen
Kommission übereinstimmen.
Referatsleiter:
Thematische Analyse 25
Bernard Langevln
Eurostat D2
26 Beschäftigung von Männern und Frauen
33 Chef redaktlon: Arbeitsmarktflexibilität
August Götzfried 41 Arbeitskosten
Eurostat D2
Statistisches Amt der
Europäischen Gemeinschaften
Bâtiment Joseph Bech
5, rue Alphonse Weicker 45 Sektorale Analyse
L-2721 Luxemburg
august.goetzfried@eurostat.cec.be
46 Handel; Instandhaltung von Kraftfahrzeugen
.56 Gastgewerbe Herstellung der CD-ROM:
65 Verkehr Datenverarbeitung, statistische Analyse,
77 Nachrichtenübermittlung ökonomische Analyse, HTML-
Design/Generierung und Desktop Publishing 84 Kredit- und Versicherungsgewerbe
Informa sèri
Immobilien, Vermietung, Dienstleistungen für Unternehmen 91
Giovanni Albertone, Simon Allen,
Laurence Bastin, lain Christopher,
Sabine Joham, Andrew Redpath,
Markus Voget, Daniel Waterschoot
informa@informa.lu Länderanalyse 105
Übersetzung:
106 Belgien
Übersetzungsdienst der Europäischen
113 Dänemark Kommission, Luxemburg
120 Deutschland
127 Veröffentlicht vom: Griechenland
Amt für amtliche Veröffentlichungen 133 Spanien
der Europäischen Gemeinschaften, 140 Frankreich
Luxemburg 1998
148 Irland
155 Italien Anfragen bezüglich des Datenerwerbs
162 sind zu richten an: Luxemburg
169 Eurostat Datashop Niederlande
4, rue Alphonse Weicker 176
Österreich
L-2014 Luxemburg 183
Portugal
Tel: (+352) 4335 2251
190
Finnland Fax:) 4335 22221
198
Schweden dslux@eurostat.datashop.lu
205
Vereinigtes Königreich
Darüber hinaus bietet das Internet eine
Fülle von zusätzlichen Informationen über
die Europäische Union. Sie können über
den Europa-Server unter der Adresse
http://europa.eu.int Methodoligische Erläuterungen 211
© Europäische Gemeinschaften, 1998
Rechtsvorschriften der Europäischen Unternehmensstatistik 212
Erläuterungen zu den Quellen 213 In einem raschen Tempo entwickelt sich auch die Statistik des Dienstleistungsgewerbes. So gab es beispielsweise vor
zehn Jahren auf europäischer Ebene keinerlei Unternehmensstatistiken für diesen Bereich. Mit dem Inkrafttreten der
Verordnung für strukturelle Unternehmensstatistik hat Eurostat erstmals einen harmonisierten Datensatz für eine Vielzahl
von Dienstleistungsbranchen in den meisten Ländern. Darüber hinaus bringt diese Veröffentlichung auch die Verände­
rungsprozesse bei Eurostat auf dem Gebiet der Informationsverbreitung zum Ausdruck. Es handelt sich hier um eines
der ersten elektronischen Hilfsmittel, das zahlreiche verschiedenartige Daten­ und Informationsquellen nahtlos mitein­
ander kombiniert, und diesem Beispiel dürften künftig noch viele andere folgen. Außerdem besteht die Hoffnung, daß
diese umfassende Erhebung über den Ist­Zustand im europäischen Dienstleistungsgewerbe für einen breiten Nutzerkreis
von Interesse ist und daß sie gleichzeitig den Ausgangspunkt für eine noch weitreichendere Erfassung dieses Sektors
durch die amtliche Statistik bildet.
i.***—* LA*. Ψ fl
Yves FRANCHET Guy CRAUSER
GeneraldirektorEurostatGeneraldirektor DG XXIII I rfficfiî
Dienstleistungen in Europa, 1998
Überblick
Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich
um ein Gemeinschaftsprojekt von Eurostat
und DG XXIII. Es stand unter der Leitung
des Referats D2 von Eurostat, das für struk­
turelle Unternehmensstatistik zuständig Ist.
Die hier geäußerten Meinungen spiegeln ein­
Strukturelle Analyse 17
zig und allein die persönlichen Ansichten der
Verfasser wider und müssen nicht unbedingt
mit dem Standpunkt der Europäischen
Kommission übereinstimmen.
Referatsleiter:
Thematische Analyse 25
Bernard Langevln
Eurostat D2
Beschäftigung von Männern und Frauen 26
Arbeitsmarktflexibilität 33 Chefredaktion:
August Götzfried Arbeltskosten 41
Eurostat D2
Statistisches Amt der
Europäischen Gemeinschaften
Bâtiment Joseph Bech
Sektorale Analyse 45 5, rue Alphonse Weicker
L-2721 Luxemburg
august.goetzfried@eurostat.cec.be
Handel; Instandhaltung von Kraftfahrzeugen 46
Gastgewerbe 5
Herstellung der CD-ROM:
Verkehr 65 Datenverarbeitung, statistische Analyse,
Nachrichtenübermittlung 77 ökonomische Analyse, HTML-
Kredit- und Versicherungsgewerbe 84 Design/Generierung und Desktop Publishing
Informa sari Immobilien, Vermietung, Dienstleistungen für Unternehmen 91
Giovanni Albertone, Simon Allen,
Laurence Bastin, Iain Christopher,
Sabine Joham, Andrew Redpath,
Markus Voget, Daniel Waterschoot
Länderanalyse 10lnforma@informa.lu
Übersetzung:
Belgien 106
Übersetzungsdienst der Europäischen
Dänemark 113
Kommission, Luxemburg
120 Deutschland
127 Griechenland Veröffentlicht vom:
133 Amt für amtliche Veröffentlichungen Spanien
der Europäischen Gemeinschaften, 140 Frankreich
Luxemburg 1998
148 Irland
155 Italien
Anfragen bezüglich des Datenerwerbs
162 Luxemburg sind zu richten an:
169 Niederlande Eurostat Datashop
176 4, rue Alphonse Weicker Österreich
L-2014 Luxemburg 183 Portugal
Tel: (+352) 4335 2251
190 Finnland
Fax:) 4335 22221
198 Schweden dslux@eurostat.datashop.lu
205 Vereinigtes Königreich
Darüber hinaus bietet das Internet eine
Fülle von zusätzlichen Informationen über
die Europäische Union. Sie können über
den Europa-Server unter der Adresse
Methodoligische Erläuterungen 211 http://europa.eu.lnt
© Europäische Gemeinschaften, 1998 Rechtsvorschriften der Europäischen Unternehmensstatistik 212
Erläuterungen zu den Quellen 213

Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.

Diffusez cette publication

Vous aimerez aussi

CA1798742

de EUROSTAT-EUROPEAN-COMMISSION