Der Außenhandel der Slowakei

De
* • STATISTIK KURZGEFASST ••Außenhandel eurostat 1998 1 ISSN 1025­0379 DER AUßENHANDEL DER SLOWAKEI Teil 1: Zusammenfassung Außenhandel der Slowakei (* Mrd ECU 1.1. Die slowakische Wirtschaft ist seit 1993 durch die Öffnung ihres Handels nach Westen, die durch ein Europa­Abkommen mit der Europäischen Union (EU) untermauert wurde, und durch die Au­flösung der Tschechoslowakei geprägt. Wie die übrigen mitteleuropäischen Länder erlebte der slowakische Außenhandel zwischen 1993 und 1996 einen starken Aufschwung, der sich auf jährlich 1993 1994 1995 1996 17% bei den Einfuhren und 14% bei den Ausfuhren belief. Demzufolge stieg das slowakische Han­Anteil der EU am außenhandel der Slowakei (*) delsdefizit, das 1993 eine Höhe von 0,75 Mrd. ECU % (nahezu 8% des BIP) erreichte, 1996 auf 1,66 Mrd. ECU (11% des BIP). Der Anteil der Tschechischen Republik am Handel der Slowakei ging von 39% im Jahr 1993 auf 27% im Jahr 1996 zurück. 1.2. Die slowakische Wirtschaft öffnete sich 1993 1994 1995 1996 hauptsächlich in Richtung auf die EU, die 1996 zu EinfuhrAusfuhr ^USaldo ihrem wichtigsten Handelspartner wurde. Der Anteil *) Von Slowakei gemeldete Daten der EU am Handel der Slowakei erhöhte sich von 22% im Jahr 1993 auf 39% im Jahr 1996. 6,5 Pro­Außenhandel der EU mit derSlovakei (*) zentpunkte dieser Zunahme entfielen dabei auf die Erweiterung der Union um Österreich, Finnland Mrd ECU und Schweden.
Publié le : lundi 5 mars 2012
Lecture(s) : 90
Source : EU Bookshop, http://bookshop.europa.eu/
Nombre de pages : 8
Voir plus Voir moins
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.