Der Außenhandel der Tschechischen Republik

De
• * *•STATISTIK KURZGEFASST •+ *Außenhandel L 1997 eurostat ISSN 1025­0379 DER AUßENHANDEL DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK Teil I: Zusammenfassung AUßENHANDEL DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK* Mrd. ECU 1.1 Zwei politische Ereignisse haben die wirtschaftliche 25 Entwicklung der Tschechischen Republik zu Beginn dieses Jahrzehnts nachhaltig beeinflußt: die Öffnung nach Westen, die durch ein Europa­Abkommen unter­mauert wurde, und die Auflösung der Tsche­choslowakei im Jahr 1993. 1993 1994 1995 1996 Zwischen 1993 und 1996 erlebte die Tschechische ANTEIL DER EU AM AUßENHANDEL DER Republik einen Außenhandelsboom mit einer jährlichen TSCHECHISCHEN REPUBLIK* Wachstumsrate von 26 % bei den Einfuhren und 15 % bei den Ausfuhren. Im Zuge dieser Entwicklung wurde aus dem leichten Außenhandelsüberschuß, mit dem das Land noch 1993 abschloß, bis zum Jahr 1996 ein Defizit von 4,6 Mrd. ECU, das entspricht fast 12 % des BIP. Die tschechische Wirtschaft ist sehr stark dem internationalen Handel geöffnet, 1996 entsprachen die 1993 1994 1995 1996 Ausfuhren 55 % des BIP, die Einfuhren 44 %. Zum Vergleich: Für die drei übrigen Visegrad­Länder Einfuhren — — — Ausfuhren | Saldo (Ungarn, Polen, Slowakei) insgesamt erreichten diese *) Von der Tschechischen Republik gemeldete Daten m euroetat Indikatoren Werte von 34 % bzw. 25 %. AUßENHANDEL DER EU MIT DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK* Mrd. ECU 1.2 Die tschechische Wirtschaft hat sich hauptsächlich 16 zur Europäischen Union hin geöffnet.
Publié le : vendredi 27 janvier 2012
Lecture(s) : 19
Source : EU Bookshop, http://bookshop.europa.eu/
Nombre de pages : 8
Voir plus Voir moins
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.