Cette publication est accessible gratuitement
Télécharger

Vous aimerez aussi

•i -^ ^\} ' <. . . ' ^* tDerner 6ombat:t t>et3out0eoi0 SBetner ©otnbart 5)cf 93ouföeoiö 3ur ®eifteggefcf)ic^te beö mobernen qßirtfc^aftömenfc^en 5. uttt) 6. ^aufetib 90fZün(^ett g3crtaö t)on unb ßeipsiö Wunder 1920 & Äumblot bot S66 ^Uc Copyright by Duncker Q^cd^tc vorbehalten & Humblot, München and Leipzig 1913 1.—4. ^aufenb 1913 5. unt) 6. ^aufcnt) 1920 893671 "ülUen&urg e( eupffan & So. <ßie e^ eine ber (Seift tt)iU unferer ^eit ö^ttjorbcn ift unb n?ic er pd^ ^eutc ö^pöttet, biefeö 93u(^ 5u f^ilbern öerfuc^en, inbem ©enejtg be^ repräfentatioen ^rägerg biefe^ ©eifteö: be^ ^ourgeoig, gibt. 0amit fi^ bie Q3orfteUunöen be^ Cefer^ niemals in ba^ 6(^attenreic^ beö ^bftraften »erlieren, fonbem immer mit ben bleiben, '2Infci)auunöen be^ in lebenbigen Ceben^ erfüllt ^abe icf) ben 9DZenf(^en ben SO^ittelpunft meiner Hnterfud^ung geftellt unb i)abt x6) ben ^itel fo öett?ö^lt, mie er je^t ba\Ui)t ift ^hex t>a^ ©eiftige ber 90'^enfd)enart ^ourgeoi^ e^ bod) allein, xva^ unö bef^äftigen foU, nic^t feine fojialen ^ejie^ungen: Unter ben t>a^ brücft ber Untertitel au^. ioänben \)at {t(^ bie „@eifte^gefd^id)te beö mobernen ^irtfc^aftömenf^en" unfere^ Seitgeifteö auögewac^fen , eine 5U einer ^nalpfe unb ^ritif beren t)iele, ttjir nun fidler freilic!^ fd)on „geift« ganje 90'Zenge beft^en. Unb bie öiel reid^er" finb aU biefe^ ^uc^. *2lber bie eben barum niemanb rec^t befriebigen unb feine burd^fc^lagenbe ^irfung auöjuüben vermögen. ^a^ mir an ben bi^^erigen 93erfud)en, baö geiftige.^efen fenn^eic^nen, ift unferer Seit ju ju fehlen fc^eint, ift bie breite ^atfad^enbafiö, bie Untermauerung ber ©iefe 2üde tt>ill feelifd)en 9inal^fe mit ^iftorifd^em SDZaterial. füllen, biefeö 93u(^ au«» ha^ be^^alb me^r, alö e« mir oft felber lieb tt>av, mit ftofflic^en tt)ö()nen, Elementen angefüllt ift. ^ir a\x(i^ muffen un« aber ge* tt)ie wenn be« tt>ir fo tiefmurjelnbe Probleme bie fcelifc^e 6tru!tur unferer Seit be^anbeln, faltigteit tt?ir!lid)cn bie unenblicl)e 9}Zannig-- Ablauf« ber (freigniffe auf unfer (f mp« pnben unb auf unfer 9^ad^ben!en tt)ir(en ju laffen. tiefen bie ©eiftreic^c in bie ein- ^per?u« führen un« niemal« 5U ber TOefen^eit gefc^ic^tUc^er ^infi^t hod) Sufammen^änge, nun IV Q5omort attein mal baö Q3erftänbni^ für ben „(Seift einer Seit" »er- mitteln. *2Iber ebenfowenig tt)iU biefe^ 95u(^ barauf tjerjic^ten, bie öefd)id)tli(^en (Gegebenheiten if(^en tt>te beabjti^tigt ^abe, ben (fftremen ber Stoff^uberei fte unb ber 6inn^uberei, wie ^if(^er ^inburd)fü^rt. genannt l^at, glödlid^ 9[RitteI-6^reibcrbau, ben 12. 9^ot)ember 1913. SBerner Sombatt eeite mnUitnm erftcig 5?a^)itcl: 1 ®cr ©cift im Qßirffci^aftölcben 1 3n)citc^ Kapitel: ®ie t)orfa)jitaliftifd)c ^ivtfc^aft^Qcftnnung 11 (Jrftcr Wfc^ttltt» ®ct Htttctttc^muttöageift 29 29 . ©rittet Kapitel: ®ie ©icr na(^ ©olt) unt) ©cti) ^terte^ Ä'apttcl: ^lUer^anb 1. 9}littel 8uc ©clbbcfd^affunö- . 44 47 Srtverb bur^ t)urcf) ©ctt>altmittcl 2. ßvtpcrb burd) Saubcrmittel 49 3. 4. gmcrb gmcrb S^apitel: ©eiftc^mittcl (€rftntung3gabc) ... . 52 60 burc^ ©clbmittcl günfte^ 1. ©aä ^efcn t>cg ilnteme^mung^gciftc^ . 69 ®cr