Die Gartenwelt

De
Publié par

Die 6äktenwelt
Illustrierte Wochenschrift
24.
JAHR6AN6 1920
m
wum
iM^^
i^<^iM.
DIE
GARTENWELT
ILLUSTRIERTE WOCHENSCHRIFT FÜR DEN GESAMTEN GARTENBAU
BEGRÜNDET VON MAX HESDÖRFFER
HERAUSGEGEBEN
VON
J.
SAATHOFF
UttKAKV
MTATUCAL
XXIV. Jahrgang
1920
MIT DREIHUNDERTDREIUNDFÜNFZIG TEXTABBILDUNGEN
,
BERLIN. Verlagsbuchhandlung Paul Parey.
Varlag ruf Lindwirtschaft, Oartanbau und Porstweerta.
SW., Hedemaiiiistr.
10 u. 11.
1920.
f
Inhalt des vierundzwanzigsten Jahrganges,
(Die illustrierten Ärtiliel sind mit einem
^
versehen.)
Aus deutschen Gärten.
Holm.
Der Hamburger und der Altonaer
StaJt-
1'
e
t
e r s, G.
K
S
park 441. a w u n. *Park- und LandschaftsHilder in Lichter1
felde 414.
a
1 1
mann
-'r.
*Die Fernsicht auf der Nordseite des Schlosses zu Tillowitz 261. Schipper, A. *Der SchloUgarten des Schlosses Dyck im
*Callianthe*Anemoiio narcissiflora 227. *Cui-cuma Rosmum anemonoides 188. *Cypripedium reginae (C. coeana 82. *Dryas octopetala (Silberspectabile) 498. wurz) 308. *Hamamelis virginiana 72. 'Lathraea clandestina (Schmarotzende *Linnea borealis Schuppenwurz) 140. *Märzlilühende Rhododendron 139. 210 * hypogaea *Morina longifolia 54. *Musa sapientum 92. (M. monanthus) 158.



— —





blatt 309. *Der Wiesenknopf 228. *Die GrasliÜH 239. 'Diphylleia cymosa 349. *Empfehlenswerte Sommerblumen 21. *Eriogoniun umbellatum 25. ...
Publié le : mardi 11 janvier 2011
Lecture(s) : 79
Nombre de pages : 532
Voir plus Voir moins
Die 6äktenwelt Illustrierte Wochenschrift 24. JAHR6AN6 1920 m wum iM^^ i^<^iM. DIE GARTENWELT ILLUSTRIERTE WOCHENSCHRIFT FÜR DEN GESAMTEN GARTENBAU BEGRÜNDET VON MAX HESDÖRFFER HERAUSGEGEBEN VON J. SAATHOFF UttKAKV MTATUCAL XXIV. Jahrgang 1920 MIT DREIHUNDERTDREIUNDFÜNFZIG TEXTABBILDUNGEN , BERLIN. Verlagsbuchhandlung Paul Parey. Varlag ruf Lindwirtschaft, Oartanbau und Porstweerta. SW., Hedemaiiiistr. 10 u. 11. 1920. f Inhalt des vierundzwanzigsten Jahrganges, (Die illustrierten Ärtiliel sind mit einem ^ versehen.) Aus deutschen Gärten. Holm. Der Hamburger und der Altonaer StaJt- 1' e t e r s, G. K S park 441. a w u n. *Park- und LandschaftsHilder in Lichter1 felde 414. a 1 1 mann -'r. *Die Fernsicht auf der Nordseite des Schlosses zu Tillowitz 261. Schipper, A. *Der SchloUgarten des Schlosses Dyck im *Callianthe*Anemoiio narcissiflora 227. *Cui-cuma Rosmum anemonoides 188. *Cypripedium reginae (C. coeana 82. *Dryas octopetala (Silberspectabile) 498. wurz) 308. *Hamamelis virginiana 72. 'Lathraea clandestina (Schmarotzende *Linnea borealis Schuppenwurz) 140. *Märzlilühende Rhododendron 139. 210 * hypogaea *Morina longifolia 54. *Musa sapientum 92. (M. monanthus) 158. — — — — — — — — — — blatt 309. *Der Wiesenknopf 228. *Die GrasliÜH 239. 'Diphylleia cymosa 349. *Empfehlenswerte Sommerblumen 21. *Eriogoniun umbellatum 25. *Fothergilla alnifolia 48 *Glockenblumen 93. 'Grasnelken 6. *HeUeborus niger Hydrangea scandens 338. praecox 54. *Inoarvillea 209. *Monarda. didyma — — — — — — — — — — — 251. — — — — — 'Pentastemon Menziesü 217. 'Nelumbium speciosum, Rheinland 39. Aus Gärten des Auslandes. Matzdorf f. "Aus dem Parke des Gezireh-Palastes Kairo 285. * *Primula iberica 124. Juliae 217. Prunus subhirtella Miq 150. 'Saponaria ocymoides, das Alpenseifenkraut 'Shortia 298. *Saxifraga longifolia 48. galacifoiia 471. 40. — — — die Lotosl'huue — — — ^Polygonum Orientale L. 104. *Rhamnus pumUa L. 47. Winterharte Kakteen 55. Pterocephalus Parnassi 16. — — — — — "Die Feldulme 228. *Die Zerreiche 218. Eine prächtige Begonie 328. Gold'Srailax als Baumtöter 240 regen 220. — — — — in Rehnelt, *Magaolia F. salicifolia Maxim. 196 Baumschulwesen. Ausstellungsberichte. S aath ff Die Ausstellung für Blumenschmuck des *Die Verbandes für Gärtnerarbeiter 381. Ausstellung „Garten und Kind" im Leipziger Palmengarten vom 18.-20. Sept. 390. Ried'^el, K. *Gehölze aus oberschlesisi'hen Parkanlagen *Lnmergrüne Popiüus nigra 90. 180. M e m m 1 e r. Die Vermehrung der Nadelhölzer 360. — — Saa t h f f Betriebslehre. Aus unseren Pflanzenschätzen. B e t h g e. Rhodanthe Manglesü 458. Parrotia persica 24. a n n , M. S a11 LicarviUea Delavayi *Ficus stipulata 112. *Juniperus vir(China grandiflora 83. *Pteris cretica giniana tripaitita 250. maior, L. und ... 169. m Bu — hh 1 z F. A *Wärmekontrolle in Gewächshäusern c 1 , 9. — die I — — H e r r m a n n. Der Einfluß der heutigen Preise auf Gespannhaltung des Gärtners 453. *Die heutigen Preise für Stallmist und Kunstnerischen Betrieb 513. Landwirtschaft 415. — S c h e r e r. Fuchs, Max. Solanum Hendersoni (Korallenbäumchen)84. Geier, M. Delphinium Abies lasiocarpa 112. chinense 31. BiJcklin 6. 'Orchideen aus der Wilhelma Cannstatt 197. Schipper, dünger in ihrer Bedeutung für den gärtGärtnerei und — — 'Polygonum liehiangensis 111. — Rabattenpflanzen schattigen, trockenen Standort 420. — Rosa sericea pteraeantha 499. — Sommerblühende Sträuchcr für f. — — •Delphinium hybr. Arnold A. *GIycine chinen*Aesculus parviflora 188 *Helleborus niger praecox 123. sis 227. S c h ö n b r u , G. Caltha palustris flore pleno 189. — — Holm. Welche Kulturen richten? 45. soll der Anfänger ein- S i e b e r t. •Cypripedium Fischbeckianum 42. T e u s c h e r M. , Blumenzucht im B G e s freien Lande. im PalniHii- k e. G e r schattigen Standort 437. 1 a c h H. *Fraxinus excelsior var. nana 15. , *Picea exelsa var. nigra 65. Tiebe, Albrecht. *Rosenneuheit „Victor Teschendorlf- 150. *Die Dahlien-Neuheitenschau garten zu Leipzig 398. e Gersdorf, Paul. H Odonto.glossum pulchellum 140. M. e s d ö r f f e r *Efeubäume in der 'Wolfssohlucht des Viktoriaparkes zu Berlin 14. , Thyssen, Paul. *AJjebia quinnata 66. li r i n g e r. Zwei gute Pfitzer'sche nahlienzüi'btunnen 491. U Holm. "Amaryllis robustum 319. .1 — Ostern 4Ü8. — Primeln 457. ä k. •Die Pyramideneiche, Quercus pedunculata fastigiata (Lam.) 83. (Hook) Nutt. in ihrer 'Begonia unifolia Trel. et Heimat 269. *Die amerikanische WeißRose 278. buche, Carpinus caroliniana Walt 429. *Picea Engelmannii (Parry) Engelm. 290. *Wenig bekannte Blütenpflanzen aus den lasiocai'pa p h f »Abies Holm. — — Lupinen als Schnittbhunen 229. Dalilien- Krau ß. Von den Neuheiten der Deutschen (iesellschaft a. — — im Palniengarten in Frankfurt Main 489. Rudolph, Oswald. kos dem Dablieuheim in Leuben b. Dresden 8. Voigtländer, Kaiser. Wasserpest und Wasserlinse 500. K a 1 1 e n b a c h. Curcuma loni;a 239. IIL Anonaceen 278. Psidium guayava 251. K a 1 1 e n 1) a c h F. Robinien 24. K r a u ß. Rosa sericea var. pteraeantha. — — , westlichen Staaten Nordamerikas 317, 327. B. *Cobaea scandens als Muster zur Berankung von Wintergärten mit einjährigen Schling"Cypripedium pflanzen im Winter 31. *Erica parviflora v. Lathamianum 55. *Genista pilosa 35. hispida 22. 'Matthiola *Laportea moroides 22. *Phyllocactus hybr. Ptersvalesiaoa 93. Schönborn, S — — — Cosmeen 388. und neueste Dahlien 487. G. •Gefüllt blühende — 'Neuere dorfi 15. — — — — h u 1 d t. Die Anzucht der Stauden aus Samen 456. Einjährige Schlinggewächse 210. — V B. i g 1 1 ä n d e r Lilium candidum 94. , *Rosa alpina 73. Zahn. *Aeginetia indica Roxb., ein Solmiarotzer in Kultur 408. tropi.scher Liebsoh, Georg. 'Blühende Wallichia caryotoides Roxb 209. *Musa sapientum als hervorragende Bodenkunde und Düngerlehre. Baderm Die aller a n n. Saiiienimpfung — i Zimmer. •Cirsium Velenovskyi 239. Z ö r n i t z H. *Alpenenzian 248. *Achillea argentea 124. 'Aralia *Alstroemeria aurantiaca 64. *Asplenium Trichocashmeriana 65. *Buphthalmum speciosum manes L. 82. , zur Ertragsteigerung Zierpflanze 159. Nutzpflanzen 401. , M e t h e , E. et Le.'; . *Oncidium tigrinum Llave . . 103. Naumann, Max. *Tropische Nympbaeen Freilandbassin 170. — — J a n s im ungeheizten Nessel, Herrn. *Gomeza albiflos. laxiflora 72. — 92. — *Haemanthus »Coptis arifolia 180. 140. 'Carlina 188. *Coreopsis, Mädchenauge, Schöngesicht — — — — — n A. Entseuchen von Erdreich 70. s e r , P E. — V •Ein Versuch mit entkeimter Erde 101. i g 1 1 ä n d e r. Noch ein Beitrag zur Frage der Kalkstiokstoffdünjiung 309. *Zygopetalum maxillare 15. — *Das Bronzeblatt als Faxt. 111. Blatt- und Blütonstaude 368. — Das Immen- hervorragende Die deutsche Stickstofferzeuguug 380 XXIV Bücherschau. Agrikulturchemie 96. Anleitung zum KleLngartenbau 164. Aus Luft durch Kohle zum Stickstoffdünger 292. Avis Die Gartenwelt. Holz-Murolinemn 76, 107. III Gärtnerische Pflanzenzüchtung. L b Holzrahmen 483. Hopfenanbau 96. Kern- und Steinobst, Aussaat 36. Kulturpflanze für Großstadthof 172. Lehrlinge, Gesetzl. Bestimmung für Haltung n e r , Max. in . Die Mendelschen Vererbungsgesetze 253, 265, 276. . Rucksack und Mappe 192. Botanisches Hilfs- und Wörterbueli 372. Botanisches AVörterhuch 172. Champiguonzucht, Die 384. Der heutige Gartenbau 88. Deutschlands Gewürzpflanzen 144. Dressm- und Fülirung des Polizeihundes 192. Kreilandgemüse f Erwerb u. Eigenbedarf 252. Für Krie'gsbesoliädigte a. d. Giirtnerberufe 00. von 164, 183. Maulwürfe, Vertilgung von 44, 60, 68, 76, 88, Mäusefraß an Strohmatten 36, 67, 88, 116. Neueres Werk über Gemüsesorten 352. Nichtansetzen der Tomaten im Gewächshause 284, 311, 332, 383. Obstplantagen, Düngung der 344. Obstwildlinge, Pflanzung von 36. Pilz an Tomaten 312, 384, Pilzki-aukheit der Gemüsebau. 1! Ott a n u a c h Soja hispida 241. , m , o. B a r t z H. Das Ausschneiden der unfruchtbaren Triebe bei Tomaten 299. Bethge, W. Gartensiedluugen und Grünflächenreform 204. Gärtnerische Vermessungskunde 192. Gemüse und Obst 36. Geschichte der Viilker und Kidtiiren von Urboginn bis heute 483. Großobstbau, Der 184. Grundzüge f. d. Bepflanzung v. Straßen 2B2. Tomaten 18, 19. Hampel's Gartenbuch für Jedermann 464. Hampel's Handbuch der Frucht- u. Gemüsetreiberei 88. Hedwig Heyl 204. Jahrbuch der deutschen dendrologischen Ge- Das 164. Kleingarten- und Kleinpachtlandordnung 108. Kohlensäure und Pflanzenwachstura 152. sellschaft, Planzeichnen, Selbstunterricht im 20. Eeiserveredlung im August 212, 232. 252, 264. Roßkastanien, Schnitt der 452, 483, 492. Rotbuchen, Schnitt von 76, 108. Sojabohne, Kultur der 68, 96, 106. Spalierobst, Schneiden von verwildertem 332, 364. Tauschgeschäft 184, 212. Tomaten, Aufbewahrung von 364, 392, 404. „Tubalia", Erfahrungen mit 492. Tulpen, Giftigkeit der 452, 483. B B E Aeltere und neue Gemüsearten 103. Die Anzucht von Gemüsepflanzen 481. Die Schwarzwurzel u. ihr doppelter Nutzen Tomaten „LucuUus" und „Rot290. Wie witd der Ertrag käppchen" 449. der Zwiebel erhobt? 309. V e n k e r k. Aufhewahi-en der Sellerieknollen 313. Aug. r ü n i n g Betrachtungen über den Gemüsebau 155. — — — — , r 1 b e c k. Der holländische Gemüsebau 225. Heins, Lelu'buch der nichtparasitären b-ankheiten 392. Pflanzen- Lehrbuch über Tabakzucht 424 Lohnabzug (10 "/o) beim Reichseinkommensteuergesetz, 264. Mehr Erfolg im Gemüsebau 164. Mein künftiger Beruf 144. Walnuß, Veredlung von 96 Wasserpest, Verfügung der 364, 392, 404, 424. ^\'egweiser für die Anschaffung guter Gartenbauwerke 164. Weinreben, Anpflanzung von 232. AVUder Wein, Behandlung des 304, 332, 343. Wörterbuch 88, 116. H. Betrachtungen Rhein 208. — Lande 179. — über den Gemüsebau am Gurkenkidturen im freien Hesdörffer, Mein Tomatenanbau 122. M. Einiges über Tomatenkultur 5. Mayer, Karl. Die neue Stangenbohne „Friedensbote" 89. Peters, S i C. Baut deutschen Mais an! 128. Friedhofskunst. u. e b e r t. Moorbesiedlung in Vergangenheit 131. Zukunft B e c k. *Das Denkmal im Rahmen der neuzeitlichen Friedhofskunst 275. Neuzeitliche Wasserversorgung 292. Obstbau in den 12 Kalendermonaten 172. Obstweinbereitung 172. Pflauzenphj'siologie als Theorie des Gärtners 131. Sehreber- und Kleingärtner 192. Schriften zui' Kulturpolitik 424. Sprengmittel und Sprengarbeiten 304. Stickstoffdüngemittel, Die künstlichen 152. Strauch- und Schalenobst 284. Tabakbau im Schrebergartenbetrieb 192. Tabakbau in der Heimat 144, Tätigkeit der gärtnerischen Versuchsanstalt der Landwirtsi'haftskammer für die Rheinprovinz im Berichtsjahre 1919, DI. Bericht 184. Frischling. Der Inselfriedhof Frauenwörth im Chiera- Betrachtungen über d. Gemüsebau 3, 13, 34. S a 1 1 m a n n. t Das Absterben des jungen Gurkenausatzes in den Treibhäusern im Sommer und die Neubelebung durch Kalkstickstoff 226. G e r see 368. 1 a c h. Steinemann. Kohl mit verkrüppelten Herzen 4£1. *Kriegerehreufriedhof für eine märkische Stadt 468. Riedel. R. *Der Zentralfriedhof in Gleiwitz 97. Schipper. S t *Zwei wertvolle Stangenbohnen 480. F. e i n e m a n n SaatReismelde und Sojabohne 179. , — Saß. Zwei beachtenswerte Grabstätten 250. Frucht- und Gemüsetreiberei. Gilbert. *Das Treiben der Pfirsiche 508. W W bohnen 513. a n n e r , Georg. Maisanbau an der Ostseeküste 170. i e s n e r, Aussaat, Pflanzung kraut 366. imd Pflege von Winter- Tomatenbuch 144. Verwendung der Sicherheitssprengstoffe der Forstwirtschaft 304. Vom Gartengenuß 204. Wetterkunde 252. Wettersprüche 412. Wörterbuch der Warenkunde 172. Groh. in *Melonentreiberei im Gewächshause 509. Schipper. *Weinsoi-ten für die Fruchttreiberei 507. KleingartenEsser. und Siedlungswesen. Zur Besiedlungsfrage 410. Homberg, Gartenkunst. K. üeber Gärtneransiedelungen 181. B Fragen und Antworten. Anlegung von botanischen Gärten 483. Bitterwerden der Gurken 232, 252, 264. Blühende oder grüne Pflanzen für Blumenrabatten 344. Blühende Sträucher 292, 312, 332, 343. Buchenluub, Färben u. Präparieren 292, 312. Drainierung 192, 232, 252. Edelweiß, Das Pressen von 252, 403. Eierbovist, Außergewöhnlich großer 344. Erdflohpulver ,.Eadical" 192. Friedhofskunst, Ein zeitgemäßes Buch über 28, 35. Gaisblattarten 483. e c k. *Gartenbaulichkeiten. anlage 177. Thiele. Glieder der l'ark- Kleingartenbau-Äusstellungen 431. Werth, A. J. Ger lach, Hans. *Der SietUergarten 136. plätze 196. — *Kinderspiel- Die Aussichten Siedlungen 78. Die des Gartenbaues in den Kl a wu n. m. "Immergrüne Hecken 497. Bedeutung der Pachteinigungsämter N u ß b a u für die Kleingarten-Bewegung 322. Entwurf zu einem Sportplatz 470. Priebe, Carl. Pflanzt Hecken! 308. Rasch, E. Blätter und Blumen von Kultureinrichtungen. r einst. 1 1 r i h. Die Eiseubetüu-Frühlieetkästeu 491 IV. Ge- horsam 138. Schi p *Aus p e r. Landschaftsgärtnerei. 77. *Gartenmöbel E i ni 1 e r. Gehalt 483. Gehilfenstelle im Auslände 352, 392. Gurkenwurzehi, Wucherungen an 60. Herbst- u. Winterliirno, Wolrlschmeckendsto Thiele, W. der Werkstatt des freischaffenden Obst- und Gartenbau-Architekten 497. Staudengarten in Ringenwalde 387. *Staudengarten am Kleinen AV'aunsee 333. Etwas vom Schnitt unserer Ziergehölze 421. — Wi e sn e Z ö r r. — Heckenzäune 498. n i t z. 832, 352, 412. *Vom Bau des Alpeugartens 436 IV Lehrlings- und Bildungswesen. Die Gartenwelt. Laub e r t. XXIV Siebert, August. Ma.x Hesdörffer Hat der Herbst 1920 außerordentliche Witterung.^verhältnisse gebracht ? 482. Li e bso h Georg. *Ein seltsamer Pflanzenbehälter 199. L i n d i n g e r. Ist die Eibe zu den gefährlichen Giftpflanzen , f 37. C s t e. Zahn. Solereder Woran es t. unter uns Gärtnern fehlt 471. D E f 472. -[ ä u li a r d Zur Frage der Reselung des gärtnerischen Lehrlingswesen 264. r 1 b e k. Gartenbauliches aus 302. 1 Körper, Georg 132. zu zählen? 462. Nützlinge. 402. dem Freistaat Sachsen Mar t e 1 1. Deutsche Pflanzennamen Pflanzenschutz 340. — Bethge, W. Ueber (t e r a c h , Hans. Zur Berufsbildung 202. Holm, Her m. Der Unterricht in den Gärtnerfachklassen der Fortbildungsschulen 142. Muche, Hans. Lebensgemeinschaften und Schutzeinrichtungen in der Pflanzenwelt 182. R e h n e Tt F. Campanula glomerata acaulis 182. Rie d e 1 R. *Linde mit Maserung 191. R ö n t s c h. Gärtnerische Skizzen aus Europas Süilostecke 330. 362. S aat h f f Die Gärtner im Reichswirtschaftsrat 163. Ein Rundgang durch Erfurts Groß, Eb Natürliche Feinde des Kohlweißlings 251. M. e r h a r d t Ein Freund unserer Blumengärten 268. , Obstbau. Jensen, Harald. Zur Ausbilduugsfrage des 126. Gai-tengestalters Bartz, H. , Kram K e r , Hedwig. , Weibliche Gärtnerlehrlinge 66. E 1 i s a b e t li. r a n c k e Die Ausbildung weiblicher Gärtnerlehrlinge 115. Lange, Willy. Ein Beitrag zur Frage der Berufsbildung 199. — Beobachtungen bei Baumschnitt 16. Die Kesselform Apfelbuschbäumen 248. Gehört der Obstder Hochstämme 215. baum in die öffentliche Anlage? 187. Kluna Ist der Baumpfahl notwendig ? 23. Obstbaumhochund Baumschnitt 397. Wie gestärame einst und jetzt 206. deiht Birne auf Apfeledelsorten ? 235. — — — — — — — IJ e t hge. Lehmann, Pa S c s z e r a t , gärtnereien 299. Carl. 18. B c Unsere Lehidinge Me h ö n b r n. Blumenzucht und Blumenausfuhr , in Italien E t a. Zur Ausbildung der Gärtnerinafn 141. h a n z. Bildungsfrageu 500. B. i g 1 1 ä n d e r AVas haben unsere gelernten Arbeitnehmer dem Berufe gegenüber gegenwärtig für Pflichten? 203. , S 462. E r n s t. c h ü r e r Zur Psychologie der Pflanzenschändung 443. F. Der Grund der Apfel oder Birne ? 355. hohen Zwetschenpreise 111. b e r t. Die Erostwirkungen der letzten Jahre in ihrem Einfluß auf die Entwicklung der Obst- — bäume V Steinemann, literatur in Das frühe Winterwetter der Hand Oleanderblüte 411. 43. — E Garten- r der Laien 130. — T h i e 1 e m a n n. Der Kampf gegen plage 282. die Fliegen- imd Mücken- 478. b e c k. Der wirtschaftliche Wert der ObstkonserObstbau und städtische vierung 273. Parkanlagen zum Wohle unserer SchulZur Frage der Obstverjugend 215. sorgung unserer Städte 305. 1 — — Esser. Hebung der Fruchterzeugung im Obstbau Mehr Mehr Frühobstzucht 234. 214. Obstabsatz und Obstbaustatistik 247. Mannigfaltiges. Uph f A 1 1 m a n n W. , , A Erinnerungen aus den Kriegsjahren 95. V e r d e s W. Ueber Farbe im Blumengarten 94. „hl *Aus den Urwäldern des Appalaohischen Gebirges (Älleghany Mountains) 255. AV m a c k a. *Etwas über die Anlage, von Drainagen 320. Z ör ni tz H. , — Obsthandel 387. straße 53. — Beckmann, Johanna. Max Hesdörffer's Gai'ten" 211. Obstreife 406. •Natureigenarten 163. — — Obstbau an der LandObstbaumschuitt 110. — — 1 — — Pflanzt Obstbäume! 511. Spätfi-öste 227. Bethge, W. Wald- und Naturschutz 171. Geier, M. Alte Eiben und Eichen 44. Das Eichhorn als Blattlausvertilger 52. J a Bohlecke. im Weltkriege Gefallenen der staatlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau in Proskau O.-S. 353. u n k m a n n. •Ehrenmal für die El Ssoffar, der singende Bamii 42. Gebirgsficlite 23. Die römische Schmalzbirne 138. n s n A. Ohstanpflanzungen an Landstraßen , und öffentlichen Wegen 235. D E E Wirkung des Leuchtgases auf Pflanzen 41 1. i 1 Kiefernanpflanzung im Herbst u. Winter 52. Stockroden durch Säure 191. Wann gibt es milde oder strenge Winter? 491. Geier. „Wie gedeiht Birne J a auf Apfeledelsorte ?" 512. n s n. e r s. Selbsthilfe der Pflanzen 381. r 1 Wechselbeziehungen zwischen Pflanze und Kulturarbeit Zum Aufsatz über hohe Zwetschenpreise 259. Kaiser. Esperens Die römische Sohmalzbirne 326. Kirke's Pflaume 513. Herrenbirne 478. b e c k. Wirkungen deutscher während des Krieges in Belgien 182. Die — Standortsbeschaffenheit 131. Wiederaufnahme der Zur Frage der in — — Maulbeerbaum- und Seidenraupenzucht Deutschland 423. K e mmer 1 i u g. »Schaffung ausreichender Spielplätze 468. Worauf soll man bei Anlegung einer Obst- Fredemann. Zur Berichtigung 342. Frischling, W. Geschichtliches aus alten Fachbüchern 241. Maschinen und Geräte. Saathoff. *Der Schreitpflug, ein Bodenbearbeitung 422. neues Mittel' zur K plantage sein besonderes Augenmerk richten ? 348. i n k e 1 e. Der Baumschnitt im Lichte der praktischen Hacker, Willy. Das Konservieren frischer und getrockneter Pflanzen 391. und ernährungsphysiologischen Notwendigkeit 297. Krancke, Elisabeth. Zur Frage des Baumschnittes 449. Holm. Gefüllte J ä c k. Blumen 151. — Vom Wert Nachrufe. der M arte 11, Dr. r. 1'. deutschen Pflanzennamen 422. Die „Orleans"-Rose 199. D un k 111 a 11 n n , F. Die Quitte 120. Dr. E. Stahl f 132. M e in f 344. 111 1 e Erbe. Schneider, Wilhelm *Der Obstbau in der Türkei 46. 'Jansen. Müllers. Obst|)flanzungen auf nassem Gelände (zugl. Beantwortung der Frage >;r. 1081) 290. K Gewissenlosigkeit gärtnerischer Unternehmer 501. a n n g i e s s e r , F r i e d e r i c h. GärtnerDie rote Kriegsmarmelade 131. Wirkt der Juuifrost krankheiten 25. Von der Frischling. Walter. li — ^ Theodor Lange zum Gedächtnis f HSe h n e 1 1. Adolph Hansen ;- 272. Lorgus, Borneinann, Georg f 392, 432. Alwin V 144. —"Johannes Müller | 332. Gartenbaudirektor Maximilian tiräfl. Sallmann f 244. N mp i s c h , 1' a u 1. Ist der Banmpfahl notwendig? 122. Saathoff. Rohling, W. Die Fruchtbarkeit der Obstbäume 109. schädlich auf die Kartoffelernte? 443 Krancke, Elisabeth. K Sind ü h n. HHl. Primeln gesundheitsschädlich? 191. — Sallmann, M. Priniula obconica uml andere Giftpflanzen S i e b e r t. Geh. Justizrat Dr. l''ritz Friedlelien j 484. *Die Aprilbirne Bergamotte von Parthenay Umver168. Die Winterbirue 178. edlung für uns nicht geeigneter Obstsorten 512. — — XXIV Schipper, A. Die Garten weit. L a *Dio Apfelsoi'te „Nimmermür", ein wert"Die bevoller Wirtsehaftsapfel 146. währtesten Winteräpfel der hiesigen Gegend. 153. 'Die „Braune Schnialzbirne"' ein *Esperens Herrenbirne Massenträ^er 1. *„Freiherr (Oberdiecks Butterbirne) 375. »Pfirsiche an von Trauttenberg-' 81. — — — — — Mauern und Hauswänden S 206. — u b e r t Dr. R. Befall von Apfelblüten durch ApfelmehlBemerkungen über die Kosttau 258. Beempfänglichkeit der Rosen 29, 56. merkung zum Aufsatz vom Mehltau in Nr. 40 460. *Die Platanenkrankheit 357. *Die schädlichsten Krankheiten unserer Obstgewächse 49,-62, 73, 79. 91. 101, 113, , S t — e n e m a n n F. Verband deutscher Privatgärtner 163. i , ^\' — e r t h. — — t.iartenbauabteilung des Vereins zur Förderung der Moorkultur im Deutschen Reiche 323. Die "ITelier Herbstbirnen 214. h u 1 d t. Der Zierwert unserer Obstbäume und Fruchtsträucher 338. F. in Gibt 125, 141, 147, 160, 168, 180, 189. Rätselhafte es Pilzkrankheiten? 300. — ~ Schädigungen junger Aralien- u Evonvmusblätter 289. Mar t e 1 1. Steinemann, Sturtz, W. Die Ackerschneoke die u. ihre Bekämpfung 218. Gehört der Obstbaum Anlage? 248. öffentliche Müllers, L. Einfache SchädUngsbekämpfungsmittel 267. Die Kräuselkrankheit der Reben 482. — Apfel- und Quittenbüsche aus Stecklingen 2. P s e r , C. U p h f Ueber das Blattrollen der Tomaten 181. 'Der Steinobstbau in Nord-Amerika 476. Schmidt. Cahren-Fango 281. Zimmer. *„Cumberland", die beste Caphimbeersorte 396. Steinemann. Locken Mist an? 340. 399. Dendrologische Gesellschaft für OesterreichLTngarn 244. Deutsche Garteubau-Gesellschaft 172, 244, 352. Deutsche Obstbau-Gesellschaft 105, 324. Deutscher Weinbau-Verband 272. Märkischer Obstbauverein 304. Privatgärtner-Verband, Die Spaltung im 131. Reichsverband, Sitzimg 271. „Vereinigimg der Privatgärtner" 96. Verband deutscher Blumengeschäftsinhaber 324. Verband deutscher Gartenarchitekten 464. Verband deutscher Privatgärtner, Liquidation 251. Verein für Gärtneraasiedlung 284. Trenkle, R. — u. Jauche die Gemüsefliegen Die Stammfäule bei Melonen U Die Römische Schmalzbii'ne 215. p h f. *Die Kultur der Moosbeeren in den Ver*Die Pfirsicheinigten Staaten 447. 'KühlGroßkultm- in Nord-Amerika 405. Wal eh. Pilzkrankheit der Tomaten 10. \'on der Tätigkeit der biologischen Keichs-- Zeitfragen. — Bart h. „Königl. gepr. Obergärtner", — Ein Beitrag und Gefrier-Industrie im anierikaiiisehen austalt 251. zum Titelunwesen im Gärtnerberuf 467 ü n i n g August. Aufgaben städtischer Gartenverwaltungen in der Gegenwart 75. B u c h h 1 z. Plauderei über die Botanischen Gärten 261. D ä u h a r d t Walter. W Obstbau 375. i e s n e r. B r , Jahreserträge von Apfelbäumen 427. Wie gedeiht Birne auf Apfeledelsorten? 388. Zum Obstwucher! 306. — K 1 Topfpflanzenzucht. i e t z , W. Chrysanthemum- — "'Calceolarien 266. K un e r t. , *Zwei Rechtspflege. Augestelltenversicherung, Kriegsdienstzeiten als Beitragszeiten für die 115. Angestelltenversicherung, Zahlung der Beiträge zur 291. Betriebsunternehmer u. Unfallverhütung 444. Bezugsquellenfrage, Zur 27. sehr Sorten 487. wertvolle Gärtnerische Aufklärungsarbeit in der Oeffentliohkeit 386. Löwe, Max. Hortensien-Züchtung, die sich hervorragend zur Blaufärbung eignet '"Eine Der m p] i e r. deutsche Ueber die Auslandstätigkeit der deutschen r. Gärtner 366. 233. m 1 1 e ws Reh Sa Krankengeld 59. Krankenkassenbeiträge für Lehrlinge 492. Lieferung von wildem Gewächs statt Hotkuhlpflanzen 463. a n n y. *Zwei hervorragende, riesenblumige Chrysanthemen 487. i Die heutige Stellung der städtischen Gartenverwaltungen und ihre Aufgaben 315. E r b e c k. n e 1 1. *Beitrag zur Kultur der Farne 296. 1 a n n. j 1 m Weh-he Chrysanthemum-Sorten kann mau zu den dankbarsten zählen? 257. Schädlinge und Krankheiten. B a u n a S h e r e r , F. 69. *Chrysanthemum der — *Hortensien aus 347. k e. *Dio wichtigeren Schädlinge unserer Obstgewächse, ihre .Abwehr und Bekämpfung 319, 329, 339, 349, 369, 378, 409, 418, 430, 440, 449, 458. 389, Wilhelma, Carmstatt dankbare Orchideen 427. — Zwei Voigtländer. •Haltbare, wenig Wärme Blattpflanzen 455. 400, beanspruchende V. B r n s a r t. „A'om Mehltau" 460. Esser. Der sogen. Mehltaubefall 459. nilia-Krankheit 281. Pflanzen- u. Bamnkrankheiten 197. Vertilgung der schädlichen »bstbaum-Insekten 288. Vom — — — Vereinen, Aus den. Die Mo- Herr e. Die Jahresversammlung 1920 der Deutschen dendrologischen Gesellschaft 360, 863. J a u s n. Zur Hauptversammlung der Deutschen Obstbaugesellscluift. 450. Bedeutet das Heimstättenrecht eine Gefahr für den deutschen Erwerbsgartenbau? 433. Brauchen mr eine „Deutsche ObstKinfuhrgesellschaft" ? 133. Die Dienstbarmaohung der Naturkräfte imd Bodenschätze für den deutschen Gartenbau 205. Die wirtschaftliche Bedeutung des Obstbaues und der Nährwert des Obstes. 474. Gartenbau und Ausfuhrhandel 313. Gartenbau und Konsumgenossenschaften 174. Gartenwirtschaftliche Produktionsstatistik 295. Obstbau und Wissenschaft Welche Werte schafft uns die 100. Technik ? 394. Zur Frage der organisierten Mai'ktbeschiekung mit Gemüse und Obst 117. — — — — — — — — Esser. Obstplantagen 445. ( Mehltau 379. gewächse 419. — — E V e r Vom Wesen der Pilz- Herrmann, h a r d t J. Lage, Preisbildung, Bezeichnung der ,,Landschaftsgärtnerei" 11. , Dr. F. Blattrollki-ankheit der To- Saa t h f f Bekämpfung der mate 126. Beobachtungen über die Lebensgewohnheiten des Maikäfers 161. — Holm, Herrn. *Neuzüchtungen vom Edelweiß 170. J a n s n. Schwefel Kaiser. K Cahren-Fango 360. e m m e r 1 i n g. i , Die Schädlingsplage u. ihre Bekämpfung 318. K n k e 1 e F. Die Pflaumensägewespe 240, Kühl, Dr. H u g o. Kolloidaler Schwefel zur Bekämpfung der Krysiphaceen (echten Mehltauarten) 16. Deutsche Gärtnerverband 224. Reichsverband, Der 244, Deutsche Obstbaugesellschaft, Die 86. Verband deutscher Gemüsezüchter 86. Der Deutsche (nationale) Gärtner -Verband 171. Der Reichsverliand aufgelöst 244. Die Hauptversammlung der Deutschen Dahlien -Gesellschaft 382. Die Deutsche GartenbauGesellschaft 224. Die Hauptversammlung der Deutschen GeseUsohaft für Gartenkunst Die Hauptversammlung der 270, 283. Deutschen Obstbau-Gesellschaft 342. Die Der — — — — Geier, M. in Sanssouci in Der Pflanzenverkauf 90. — Zur Frage der Obstanpflanzung gärten und an Straßen 365. Schmuck- ! — — G r am s. Die Lieferung unrichtiger Baumschulen ein Sorten durch Krebsschaden des deut- — — H — ^ scheu Obstbaues 425. 1 m. Preisbildung Beschämende Zahlen! 67. und Preisabbau in der Gärtnerei 354. Wie Was ist eine Schnittblume? 115. steht es um die Gartenbau- Ausstellungen? — — — öffentlii'he Versammlung der ,.Deutschen 193. Obstbau-Gesellschaft" in Eisenach 371. Gartenbaubetriebe 87. — am 19. August 1920 11 1 i n g. Verband deutscher TTeber die Besetzung gärtnerischer Lehr- ämter 493. VI Jans n. Die Gartenwelt. Li eb s eh. Die deutsche Benennung der gärtnerischen Kulturpflanzen 222. XXIV S c Das Landwirtschaftskammergesetz 505. Die Not der Herrschaftsgärtnereien 84. Ein Beitrag zur An- kommende — h ü r e r. Die Stellung des Gärtners zu den Siedlungsfragen 460. e i — und Besoldungsfrage 230. Gegen den Bezug aus dem Auslande 194. Landschaftsgärtnerei und Obstbau 413. Obstbaugenossensohaften 220. Ueber den Zusammenschluß des österreichischen und deutschen Gartenbaues 373, 385. Ueber ZoUsohutz (Eine Entgegnung) 334, Wir und der deutsch-österreichische 345. siedelungs- — — Maaß, Harry. Zur Hochsohulfrage 243. S t n e mann , F. — — — Mosel. Von den Alte und neue Zeit 51. Hie Landschaftsgärtner Hie Gartenarchitekten 115. — — Pflichten und Kechteii der Arbeit- nehmer 337. Stipp. Der Wert der deutschen und botanischen M u c h e. Ee Aus meinem Berufsleben 25. d. nh Gärtnerei und Land wirtsohaftskammergesetz i 1 rflanzennamen für den Gartenbau 486. Thiele, W. *Hie Landschaftsgärtner — Gartenbau 173. .7 — Zur Hochschulfrage 446. 165. 465. architekten! 61. Was muß geschehen? 246. Zur Frage der Berufsbildung 231. — — — Hie Gai-ten- e 1 i 1 1 0. Riedel, Gerhard. Namensbezeichnung des Obstes Wich mann, Heinz. Uebel im Berufsleben 26-27. Einheitliche auf Ausstellungen — Zweierlei Maß 176. Mehr an die S aa t h f f Kn Oeffentlichkeit! 76. i e s e , L. Streit um die Hochschule 118 Die Bedeutung des Gartenbaues für die Zukunft Der — Wolff, Spandau. Der Gartenbau und 325. Der Streit Zur Hochschulfrage 311. Kruttwig. Landschaftsgärtnerei und Obstbau 269. Lange, Willy. Ministerien und Gärtnerei 286, 293. Last, Fritz. "Womit last sich das Bedürfnis von Hochschulen für Gartenbau nachweisen? 186. Die Kinigungsbeunseres Volkes 167. strebungen im deutschen Gartenbau 98. Die Gartenbaukammern auf dem Marsche 59. Die NotunsererTopfpflanzen-Gäi'tnereien 245. Maßnahmen zur Bekämpfung der Schädlinge und Krankheiten unserer ÖbstMehr Standesbewußtsein gehölze 145. — — die neue Schulreform die um Bildung 434. — — ! — 51. — — Aufgaben der Gartenbaukammern 336. Der Niedergang unserer l'rivatgärtner 473. järtnerische Leistung und Bezahlung einst und jetzt 394. Rückgang gärtnerischer Einrichtungen, I Was muß geschehen? 185. überall 495. Alphabetisches Sachregister. (Die illustrierten Artikel sind mit einem * versehen.) Abies lasiocarpa 112; * (Hook.) Nutt. in ihrer Heimat 369. Abstoßen der Pflaumen zur Zeit der Steinbildung 178. Baumschutz gegen Wüd- u. Viehschaden Baut deutschen Mais an! 123. 23. Caltha palustris flore pleno 189. Campanula glomerata acaulis 182. | Absterben des jungen Gurkenansatzes 226. 'Achillea argentea 124. Ackerschnecke und ihre Bekämpfung 218. *Aeginetia indica Eoxb., ein tropischer Schmarotzer in Kultur 408. *Aesculus parviflora 18S. *Akebia quinnata 66. *Alpenenzian 248. *Alstroemeria aurantiaca 64. Alte und neue Zeit 51. *Araaryllis robustum 319. *Amerikanische Weißbuche 429. Bedeutet das Heimstättenrecht eine Gefahr für- den deutschen Erwerbsgartenbau? 433. Bedeutimg der Pachteinigungsämter für die Kleingarten-Bewegung 322. Bedeutung des Gartenbaues für die Zukunft unseres Volkes 167. Befall von Apfelblüten durch Apfeluiehltau 258. *CarHna 188. Chrysanthemum-Sorten, welche kann man zu den dankbarsten zählen ? 257 Zwei "" ; — hervorragende, riesenblumige 487. — Sorten, Zwei sehr *Chj-ysanthemum 69; wertvolle 487. 'Cirsium Velenovskyi 239. *Cobaea scandens 31. ' *Anemone narcissiflora 227. Anlegung einer Obstplantage 348. Anlegung von Botanisehen Gärten 483. Anonaceen 278. Anzuclit der Stauden aus Samen 456. Apfel oder Birne? 355. ein wert\-oller *Apfelsorte „Nimmermür", Wirtschaftsapfel 146. Apfel- und Quittenbüsche aus Stecklingen 2. *Aralia cashmeriana 65. *Begonia unifolia Trel. et. Rose 278. Beitrag zur Frage der Berufsbildung 199. *Beib-ag zur Kidtur der Farne 296. Bemerkung zum Aufsatz vom Mehltau in Nr 40 460. Beobachtungen bei Apfelbuschbänmen 248. Beobachtungen über die Lebensgewohnheiten des Maikäfers 161. *Bergamotte von Pai-thenay 168. Beschämende Zahlen 67. Besetzung gärtnerischer Lehi-ämter 493. Betrachtungen über den Gemüsebau 3, 13, I *Coptis ai-ifolia 180. *Coreopsis, Mädchenauge, Schöiigesioht 15. *„Cumberland", die beste Caphimbeersorte 396. Curcuma longa 239; * Roscoeana 82. *Cypripedium Fischbeckianum 42 mianumöö; Dahlieuheim * — Latha— reginae (C. «pectabile 498. * ; ) — Dresden 8. *Dahlien-Neuheitenschau im Palmengarten zu in Leulien bei Leipzig 398. 34, 155. Dahlienzüchtungen, Zwei gute Pfitzersche 491. * Delphinium chinense 31 hyb. Arnold Böcklin 6. Dendrologische Gesellschaft für Oesterreich; — *Asplenium Trichomanes L. 82. Astern 408. Aufgaben der Gai-tenbaukammern 336. Aufgaben der städt. Gartenverwaltungen der Gegenwart 75. Betrachtungen über Rhein 208. Betriebsunternehmer Bildungsfragen 501. den u. Gemüsebau am Unfallverhütimg 444. Ungarn 244. *Denkmal im Rahmen der neuzeitlichen Friedhofskimst, Das 275. Deutsche Benennung der gärtnerischen KulDie 222 Dahlien-GesellDendrologische GesellGartenbau-Gesellschaft schaft 350, 363; nationaler Gärtner172, 224, 244, 352; Gesellschaft für Gai'tenVerband 171; kimst 270, 283; Obstbau-GeseUsehaft Pflanzen86, 105, 324, 342, 371, 450; Gärtnerverliaud 224 nanien 402 turpflanzen, schaft, Die 382: in Ausbildungsfrage des Gartengestalters 126. Ausbildung weiblicher Gärtnerlehrlinge 115. "Aus dem Parke des Gezireh-Palastes in Kairo 285. *Aus den Urwäldern des Appalachischen Gebirges (.\lleghany Mountains) 255. Aus meinem Berufsleben 25. Aussaat, Pflanzung und Pflege von Winterkraut 356. Ausschneiden der unfruchtbaren Triebe bei Tomaten 299. Aussichten des Gartenbaues in den Siedelungen 78. Ausstellung für Blumenschmuck des Verbandes für Gärtner u. Gärtnereiarbeiter 381. Biologische Eeichsanstalt, Von der Tätigkeit der 251. Birne auf Apfeledelsorten 338. Bitterwerden der Gurken 232, 252, 264. Blätter und Blumen von einst 138. Blattrollkrankheit der Tomate 126, 181. Blühende oder grüne Pflanzen für Blumenrabatten 344. Blühende Sträucher 292, 311, 332, 343. Blumenzucht u. Blumenausfuhr in Italien 462. Brauchen wir eine „Deutsche Obst-Einfuhrgesellschaft?" 133. *„Braune Schmalzbirne", ein Massenträger 1. *Bronzeblatt als hervorragende Blatt- und Blütenstaude 368. — — ; — — — — ; — — ; — Weinbauverband 272. Dienstbarmachung der Naturkräfte u. Bodenschätze für den deutschen Gartenbau 205. Die Not der Herrscbaftsgärtnereieu 84. *Die schädlichsten Krankheiten imserer Obst49, 62, 73, 79, 91, 101, 113, 125, 141, 147, 160, 168, 180, 189. 'Die \viohtigeren Schädlinge unserer Obstgewächse, ihre Abwelir und Bekämpfung 319, 329, 339, 349, 369, 378, 389, 400, 409, 418, 430, 440, 449, 458. 'Diphylleia cymosa 349. Drainierung eines Bodens mit hohem üniml- gewächse Buchenlaub, 292, 312. Färben und Präparieren von *Buphthalmuin speciosum 140. Cahren-Fango 281, 360. *Calceolarien 266. * Baumschnitt 16, 449. Baumschnitt im Lichte der praktischen imd ernährung.--physiologisch.Notwendigkeit297. Callianthemum anemonoides anemonoidns) 188. ( Ranunculus wasserstand 192, 232, 2.i2.
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.