Sämtliche Schriften und Dichtungen [microform]

De
Publié par

OF ILLINOIS AT URBANA-CHAMPAIGN
LIBRARY UNIVERSITY
OF THE
334 Wl 2
11912 v.1-2
material is responsible for its return to the library from which it was withdrawn on or before the tatest Date stamped below.
this
Thcft, mutilation, and undarlining of boeks ar* reasons for disciplinary action and may
The person charging
from the University. UNIVERSITY OF ILLINOIS LIBRARY AT URBANACHAMPAIGN
result in dismisscl
m
3 FEP 7
5
197S
19??
MAY12
'
5
1183
«^
mh
^
987
JAN 06l?89
L161— O-1096
JÖO
QJ^dfe^Jtoeönbe
..;
^-*...''
(Sr/ferQ5 '
•i'

.•«*
^
,•
..^
va-^^
IBortDort jur Q^efamt^erausgabe.
9lad)bem
bie tttcrorijdjen ^interIaflenj[(^often
namhafter WlU"
jüer uQrf) beten 2;obe wieberl^olt gebammelt unb beröffentUc^t raorben finb, bürfte idf) für bie ®efamtf)erau§gabe meiner jd^rift«»
nur gegen ben SSorwurf äu redjtfertigen ^aben, ba^ id^"nod£) lebe. SBa§ bort aB ein 5l!t ber^ietät mit 328ot)ItüoIlen aufgenommen mürbe, fönnte mir leid)t
ftellerifd^enßrseugnijfe mid^ junädift iuo^I
ali ©itelfeit angereci^net
nid)t§
werben. 3Bäf)renb ienen glüdttc^en %ottn
i^ren literarifd)en Slufjeid^nungen ge= e§ mir auf bie emftUc^e 95ead^tung ber mei» galten mürbe, fdieint
lag,
baron
ma§ öon
nigen anjufommen. @§ mürbe mir fd^mer werben, bem gu miber* SBer in biefem S3efenntniffe ba§ 3"9^f*önbni§ einer jpred)en.
©tf)mäd^e meiner fiinftterifd^en Slrbeiten lefen ...
Publié le : mardi 11 janvier 2011
Lecture(s) : 58
Nombre de pages : 2475
Voir plus Voir moins

LIBRARY THEOF
UNIVERSITY OF ILLINOIS
AT URBANA-CHAMPAIGN
2334 Wl
11912
v.1-2The this material is re-person charging
for its return to the fromsponsible library
which it was withdrawn on or before the
tatest Date below.stamped
ofand boeksThcft, mutilation, undarlining
ar* reasons for action anddisciplinary may
result in dismisscl from the University.
UNIVERSITY OF ILLINOIS LIBRARY AT URBANACHAMPAIGN
5m
MAY12 197S
'
5 19??
3 7FEP 1183
«
^
^
987mh
06l?89JAN
L161—O-1096JÖO
QJ^dfe^Jtoeönbe
..;
^-*...''
(Sr/ferQ5<mb'
•i'
• .•«*
..^,•^va-^^
IBortDort jur Q^efamt^erausgabe.
bie WlU"9lad)bem tttcrorijdjen namhafter^interIaflenj[(^often
beten unb2;obeuQrf)jüer wieberl^olt gebammelt beröffentUc^t
raorben bie meinerfinb, bürfte idf) für ®efamtf)erau§gabe jd^rift«»
nur benftellerifd^enßrseugnijfe mid^ junädift iuo^I gegen SSorwurf
lebe. SBa§ bort aB ein 5l!täu redjtfertigen ^aben, ba^ id^"nod£)
mit fönnte mirber^ietät 328ot)ItüoIlen aufgenommen mürbe, leid)t
ali ©itelfeit werben. %ottnangereci^net 3Bäf)renb ienen glüdttc^en
baron ma§ öonnid)t§ lag, i^ren literarifd)en Slufjeid^nungen ge=
e§ mir bie ber mei»galten mürbe, auf 95ead^tungfdieint emftUc^e
mürbe bem miber*@§ mirnigen anjufommen. fd^mer werben, gu
SBer in ba§ einerjpred)en. biefem S3efenntniffe 3"9^f*önbni§
meiner Slrbeiten©tf)mäd^e fiinftterifd^en lefen ju muffen glaubt,
mennmögebiefem93ebürfniänad)S3ettebenfolgen, benn, fd)Uepd)
alles bie meinereinmal Aar SBerfenirf)t für firf) felbft fprid)t,
forrelte meine 9lr«tunft burd) fomie literarifd^enSluffül^rungen,
beiten fommt e§fo übert)au:ptburd) rid^tigeS SSerftanbenmerben,
oberüiel ob man meine in ben einenan,nid^t barauf (Sd^mäd^e
ben anbern finben gu muffen glaubt.
Db eö ben SSemü^ungen glüden mirb,au^erorbentlidiften
meinen !one!ter 9tuf=Kinftlerifd^enSöerfen burd^ ftete 3ufid^erung
bereinem Seben in 9?ationfüt)rungen gu maljren ju ber^elfen,
S3e»bem bod) biefcmu^ id^ ©c^idfal ani^eimftellen; glaube id^
menn id) anbrerfeit§ bafür forge, baftmü^ungen ju unterftü^en,
be§ S?orteil§ allermeine 5lrbcitenJoenigftenö fdjriftftellerifd^en
592089"1 ,. .Ti'-fTt«!?
IV %ottoott.
ÜarunbSitetatur^robuftc, überjid)türf) bem^ublüum öorjulicgen,
Unb mir
teifi)oftig feien. bieje (Sorge burfte eingegeben hjcrben,
eine immer meinejeitbem id) ernftlid)ere 2eilnaf)me für
^nftober cr!cnncntm 9?odE)teUjd)riften ttia!)rno'^m, jugleid) mu^te,
mit innid)t moi)Ibered)neter Kontinuität, fonbcnibiefen ©rf)riften
in unb unter SSeran*fel^r oerfci)iebenen 3citen lebhaft njed)jelnben
üor "oa^i^rer getreten fein.lajjungen ju Slbfoffung, ^ublifum ju
nun ober bie%a bodfifelbft oerfd)iebenartigften Sßeranlaffungen
immer nur ba§ eine SKotio in mir meinemmod) riefen, meld^eS
SBir!enganjen, nod^ fo gerftreuten fdiriftfiellerifdien jugrunbe
ba§ einerid)liegt, fo füfjlte t)ier S3ebürfni§ forgföltig angeorbncten
meiner bon benen biclc§ unbc=SßoKftänbigfeit SJlitteilungen, gong
!annt ba§ oberimmernurinbem einergeblieben, meifte „S3rofd)ürc"
einer mor-(Sinne beod)tetonl^oftenben iournotiftifd^enörfdieinung
htn ift.
einer2)er SSunfd^, ju fotd)en SSollftönbigfeit ju gelongen, gob
mit mieberum eine biegewiffermo^en ^jf^d^ologifd^c 9Kett)obe für
e§ bem er-meldier?tnorbnung ein, bermöge teünei^menben Sefet
wie ben berid)iftUtn follte, überhaupt auf SQ3eg ©djriftftellerei
Könnte nur einegeriet. I)ierüber fc^Iiepd) ridjtige 9lufjeid)nung
meines bollen£eben§ bebientefelbft 9luffd)Iu^ geben, fo xä) mid)
ber SSorteüe berfür je^t meld^erd^ronologifc^en Slnorbnung,
gemeine bem in bermä| 5iuffä^e £efer 0tei^enfolge i^rer ©ntftel^ung
merben. onbre SSer-borgelegt ^ierburd) id) nod)gemonn gmei
mir bor bemgünftigungen, bermöge h)eld)er id) fo»9flid^terftui)te
Qt§ bon einemol^l unfrer tunftp^Uofo^t}en unfrer ^oeten ^aä)
milbe erwerben berSöei^onblung gu I)offe. Sf^ömtid), id) entging
meine teninber e ommcn»SSerfud)ung, jerftrcuten^nftfd)rif Sßcif juf
ben eines
aufteilen, bo& fie Stnfd)ein njir!Hd)en h)iffenfd^oftlid)en
mo§ bon@t)ftemS Rotten geminnen lönnen, unfre ^ft:^eti!er f^od)
olS onbrer-Ieid)tmo^l Unberfd)ämtf)eit bel^onbelt l^oben mürben;
ober inbem eine Slrt bon über allefeitS burfte fo,ic^ id) Sogebud)
meine 2lrbeiten meine on ber bio»fü:^rte, oud) S)id)tungen red)ten
(Stelle mit etmo in einemgro:pf)ifd)en einftreuen, onftott fie
bcfonbercn S3onbc ben ber^gufammenguftellen, id)moburd^ iebcnfollS
bon unbfld)tung§bollen Ärger unfrer ^id^ter ^rofeffion erregt
mir ben mitSSormurf jugegogen {)oben mürbe, „Diperntejte"
in bie beifold)en meld)en^oefien, 9J?ufi! (wie jener
^robinber einenäiol==9luffü^rung „5K?ei^en^ome") burd) ^iolog„belebten•
ajottoott.
Button" einunb eine Sf^iöeougetüä'^Ite erfe^t tüirb, auf gefteltt
:^aben.§u
mit nun2Betd)em Sejerfreije id) biefer ©ammlung gegenüber
mir bie nurnid)t[teilen l^oben werbe, mu^ für SSeurteilung5U
ber im ©tobiummeine§ SG8irfen§, fonbem auä) l^eutigen unfrer
öon
beutf(f)cn Äulturbemegung fid) gettenb mod^enben (Elemente,
boWanfein. i)at angefangen, mid) emftfiaft gu9ro|;er2Bi(i)tig!cit
hjo innid)t§uel^men, hjol^r^ft ernft genommen wirb, nämlic^
ber in8^:^äre unfrer tt)iffenfd)aftlid^ fid) gebärbenben SSelletriftif,
unblueldier ^tjilofo^j'^ie, S'Joturforfd^ung, ^^ilotogie, namentlid)
menn uu"aud)$oefie mittt)i|igcr9J?amer bel^anbeltwerben, au^er
einer öor-Ud)e®rünbebegreif gu irgenb unbebingten 9lner!ennung
bieberer ßolom»»f)onben finb. ^ä) :^obe bemerft, bo^ biefe§6^ftem
nie bie bortfid) ouf bieSlnno^me beffen grünbet, bo^ befprodjenen
unb bom werben.S3üd|er nid)t(Sdjriften Sefer gelefen S^m
meiner ber»ernftttdien Sefen ©d)riften :^aben fid^ bagegen foId)e
meine öomanlogt gefüllt, auf weld^e bramatifd^en tom^ofitionen
qu§ mit bebeutenber SSielen3:^eater Stnregung gewir!t I}atten.
öon e§ «Sinne warumbiefen nid)tburfte p get)en, id) Stuffä^e
über meine bie am ate5lunft fd^riebe, id) ja beften ^nftler felbft
betriebe. in neuerer mir unb
(Srft 3eit finb biele, biefe namentlid)
unter ben bie§ warumjüngeren begegnet,bie aud) id)begriffen,
über meine in meinentotnft fdjriebe; fie fanben nömlid) ©d)riften
eine über bie mein enbeffere burd)S9ele:^rung ^nftfd)aff angeregten
aB in ben inüonProbleme, 2lu§Iaffungen foldien, weld)e felbft
ber !önnen. man bem ©taubentomft nid^t§ fdjaffen §ier ift gu
weretwa§ am barüberaud)gefommen,ba^, berfte^e, beften fpred)en
wie 93. wer anbern!önne, §. ba^, felbft gut gu birigieren wiffe, aud^
ba§ am 2)a§S)irigieren beften gu geigen S^tereffantcbermöge.
wäre ba§ Urteil über bie annun, ba§ Sunft bieienigen
gurüdbie benfiele, weld)e ^nft berftef)en, ftatt bof3 burd^ fonberbaren
3uftanb unfrei ie|igen 93ilbung0gonge§>§ gur 3Keinung warb,
bog Urteil über eine au§ einer anberii @e*muffe<Baä)t gang
al§ bie etwa au§ bergenb :^er!ommen, <Ba^e felbft, nämlid^
„abober bem ben!enben 2)en!en".fluten SSemunft", aud) „fid) felbft
man bie in mobemen§iergu fanb 5lnalogie unfrem ©taate, beffen
e§ mit ein ©taatg*politifc^c entwidlung fid^ gebrad^t l^at, ba^
mann bor feinefeine ©rfolge benjenigen, weld^c Sl^nunggubor
bon unbi^rerSDfiöglid^feit Ratten, gu redf)tfertigen, feine 5Kaf3rcgeln'Pt 5Bottt)Ott.
bem Urteile berer bei^at,^u unterroerfen tüeld^eu erft jold^en
Rar tücrben um trQ§ e§©etegenl^eiten QeiTtarf)t tiiuf^, fid) l^anbelt.
®Ut e§ nun in ber üon%a\k 9J?ufif, weld^er jeberunfcem gar
ber(Sinbrud benfeinen befonbren tfat, oft altertriöialften, «Schrift«
ber bieSüb!efteller (nad)bem il)m©u^fon? tunfti)iftorifer ^^an=
einenöerborben reci)ttafie ärgerlid) gu tjaben fd^eint) fogor meiften§
man öon einem Urteilefounonftänbigen, mufs begreifen, bo^
be§ unbbie Siebeburct)au§ nicf)tUnfunftöerftönbigen fein fönne,
bie entmeber au§ ber ber ober9Jiufi! gon^ 3^^^ fünfte ftreidfien,
nurzugeben, bafj fie gerabe erft baburd) jur fünft wirb, ba^
betimibcln.9)lufi!üerftänbige fie hinftgemäfe
war(E§ mir unb '^iUfelbft oft fd^merjlic^ ftimmte miii) gur
über meineterfeit, tt)äf)renb id)fünft fd)reiben ju muffen, fo gern
üon anbern bie§ anSSenn id) mid)erfal)ren ^ätte. enblid) biefe
weü warum anbere ba§id) lernte,9?ötiguug gewöl^nte, begreifen
waS te eömirnid)t fagen fonnten, gerabe eingegeben war, fo burf
mir mit ber immer Üarer ben mir bei3eit wot)! aud) werben, bafe
meinem eine weiterfunftfd)offenaufgegangenenöinfic^ten gel^enbe
inne al§ etwa nur einer bün==33ebeutung wo^ne, ^robtematifd)fie
!enben binfünftlerifd)en ^i^biüibualität beizulegen ift. ^ä) auf
ber e§ umbiefem SBege ju 9lnfid)t getommen, tianble fid^ l)ierbei
ber bie wir nur aB einen(Sd)atteneineSJJeugeburt fünft felbft, fe^t
ber bem Sebeneigentlid)en fünft !enneji, weld^e wir!lid)en böllig
unb bort nur inabt)anben nod)gefommen, bürftigen po:pulären
öon beräßerÜberreften aufgufinben ift. fid) bemjenigen, nid)t
bem t)on bemauf SSege abftrafter (Spehilation, fonbem 5)range
beg unmittelbaren !ünftlerifd)en 93ebürfniffe^ geleitet, hierüber fid)
flar einem ben bemgeworben ift, ^offnungäoollen 3lufblide §u
beutfd)en ©eifte borbe^altenen 9Köglid)feiten jufü'^ren laffen will,
ben el mit mir biemöge berbrie^en, wanbeln, aufnid^t SSege §u
weld^en id^ gu jenem 5lufblide gelangte. Qu ^ilfe ftelltefeiner
meine 5lrt in berid^ jeber9?ieberfd^riften öorliegenben ^Bereinigung
er allen (Seiten meinerfo gufammen, bo^ nai^ @ntwidelung ^n
mir fann. ©r wirb bann inne er e§ mitfolgen werben, "oa^ nid^t
bem ©ammelwerfe eine^ mit ber©c^riftfteller§, fonbem aufge*
eine§ tun ber inäeid)neten Seben^tätigfeit fünftler^ §u l)at,
über 't>a§' ha^ fiebenfeiner fünft ©d)cmafelbft, ^inweg, fud^te.
aber eben bie afö bieSeben bie2)iefe§ t)ei^.t wa^re SJlufil, id^
ber wie ber er!enne.einzige wirflid^e fünft B^^fuJ^f*©egenwart' '


VIIsBottoott. "";••'•
wirb un§ bie eine übcr-2)cnn jic ©cfe^e für hjafjrl^afte Äuiift
ipieber e§©o unberft geben, ift beftimntt, jeber muf}^ou^t
bieg mit mir er bie lebenöoll unter un§ertennen, fobdb einzig
unbttjirfenbe olle ©emüter mit bemällufü i^re 2J?ad)t auffe^t
einer bilbenben3Bir!en unfrer ()eutigen Siteraturpoejie, \a ^nft
bie nur mit©djemenüergleid^t, nod^ nad^ fremben unfrem fo tief
mobemen fieben !ann. bem üon bergefunfenen berle'^ren ^n
ber!lärten tüirb ober ba§ imb2)rama SSot!9J?ufü einft fid) jebe
bcrebelt unb berfdiönertÄunft hjieberfinben.
^ie§ bemjum @ru^ freunblidjen Sefer!
•- -bei im 1871. .•txltb^ditn Supern, ^n\\
9lif$arb SBagner.
NB. würbe unter be§ 10. ber3)icfcS3Sotn)ort 3tulfd)tu6 SBanbeg, erft
int 1883 unb beS 11. unb bie 1911 9Iu§-12.Sa^tc iBonbcg, erft jut
gabc ®icgelaugten, gejc^riebcu. SScrlcgct.

Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.