Vierteljährliche volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen — ESVG. 3 1987 Vierteljährlich

De
Publié par

Themenkreis 2 Wirtschaft und Finanzen Reihe Β Konjunktur eurostat Vierteljährliche volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen — ESVG 3 D 1987 Vierteljährlich Drittes Quartal 1987: Weiterer Anstieg des BIP der Gemeinschaft auf + 5X Verbesserung der Handelsbilanz Das dritte Quartal 1987 war auf Gemeinschaftsebene durch recht positive Entwicklungen gekennzeichnet. Hervorzuheben ist der Anstieg des BIP und insbesondere die Tendenz zur Verringerung des Handelsdefizits: Die Zuwachsraten der Ausfuhren waren zum ersten Mal seit mehreren Jahren höher als die der Einfuhren. Natürlich dürfen diese optimistisch stimmenden Ergebnisse die Unsicherheitsfaktoren im Zusammenhang mit der Ungewißheit auf den Geld- und Kapitalmärkten und mit den Ereignissen im letzten Quartal 1987 nicht vergessen lassen. Auf der Entstehungsseite war eine Zunahme zu verzeichnen, die hauptsächlich einem merklichen Anstieg des BIP zu verdanken war, während sich die Zunahme bei den Einfuhren etwas verlangsamte. Auf der Verwendungsseite wiesen sämtliche Aggregate einen Anstieg aus, wobei jedoch erheblich zu differenzieren ist. Insbesondere war eine bemerkenswerte Zunahme der Ausfuhren und eine leichte Erhöhung des privaten Verbrauchs und der öffentlichen Ausgaben zu beobachten; hingegen verlief die Entwicklung bei den Investitionen langsamer.
Publié le : mercredi 7 mars 2012
Lecture(s) : 13
Source : EU Bookshop, http://bookshop.europa.eu/
Nombre de pages : 12
Voir plus Voir moins

Themenkreis 2
Wirtschaft und Finanzen
Reihe Β
Konjunktur
eurostat
Vierteljährliche volkswirtschaftliche
Gesamtrechnungen — ESVG
3 D 1987 Vierteljährlich
Drittes Quartal 1987: Weiterer Anstieg des BIP der Gemeinschaft auf + 5X
Verbesserung der Handelsbilanz
Das dritte Quartal 1987 war auf Gemeinschaftsebene durch recht positive Entwicklungen
gekennzeichnet. Hervorzuheben ist der Anstieg des BIP und insbesondere die Tendenz
zur Verringerung des Handelsdefizits: Die Zuwachsraten der Ausfuhren waren zum ersten
Mal seit mehreren Jahren höher als die der Einfuhren. Natürlich dürfen diese
optimistisch stimmenden Ergebnisse die Unsicherheitsfaktoren im Zusammenhang mit der
Ungewißheit auf den Geld- und Kapitalmärkten und mit den Ereignissen im letzten
Quartal 1987 nicht vergessen lassen.
Auf der Entstehungsseite war eine Zunahme zu verzeichnen, die hauptsächlich einem
merklichen Anstieg des BIP zu verdanken war, während sich die Zunahme bei den
Einfuhren etwas verlangsamte. Auf der Verwendungsseite wiesen sämtliche Aggregate
einen Anstieg aus, wobei jedoch erheblich zu differenzieren ist. Insbesondere war
eine bemerkenswerte Zunahme der Ausfuhren und eine leichte Erhöhung des privaten
Verbrauchs und der öffentlichen Ausgaben zu beobachten; hingegen verlief die
Entwicklung bei den Investitionen langsamer. All dies zeigt, daß aui
realwirtschaftlicher Ebene die Expansionsphase für die Zwölfergemeinschaft noch nicht
abgeschlossen ist, wobei jedoch den oben erwähnten Unsicherheitsfaktoren Rechnung zu
tragen ist.
Für die einzelnen Mitgliedstaaten stellt sich diese Situation der wirtschaftlichen
Expansion recht unterschiedlich dar. Auf der Aufkommensseite stieg das BIP des
Vereinigten Königreichs kräftig an, während sich der Anstieg in Italien eher in
Grenzen hielt und in Frankreich und der Bundesrepublik Deutschland weiterhin im
Bereich des Gemeinschaftsdurchschnitts bewegte. Bei den Einfuhren waren in Frankreich
und vor allem in Großbritannien beachtliche Zunahmen zu verzeichnen, während die
Bundesrepublik Deutschland das einzige Land mit rückläufigen Importen war. Auf der
Einkommensseite zeigt sich, daß in Italien eine gewisse Schwäche der Inlandsnachfrage
herrscht, allerdings mit einem geringen Rückgang des privaten Verbrauchs und der
Investitionen, während die Ausfuhren erheblich angestiegen sind, was unter anderem
dem Fremdenverkehr zu verdanken ist. Großbritannien ist das Land mit der größten
Dynamik der Inlandsnachfrage, auch wenn ein geringer Rückgang bei den Investitionen
einen gewissen Unsicherheitsfaktor darstellt. Die Ausfuhren der Bundesrepublik
Deutschland sind nur äußerst gering angestiegen, was durch die Höherbewertung der
Mark einleuchtend erklärbar ist. Weitere Länder, von denen Daten vorliegen, sind die
Vereinigten Staaten und Japan, die beide eine recht gesunde Wirtschaft mit
beträchtlicher Zugkraft besitzen. Dabei ist jedoch zu bedenken, daß der beachtliche
Anstieg der Einfuhren der Vereinigten Staaten, obgleich etwas geringer als die
Zunahme der Ausfuhren, zur Beibehaltung eines sehr hohen Handelsdefizits beiträgt mit
nicht unerheblichen Problemen der Währungs- und Finanzstabilität und mit möglichen
Auswirkungen auf die realwirtschaftliche Entwicklung. eurostat
OFICINA ESTADÍSTICA DE LAS COMUNIDADES EUROPEAS
DE EUROPÆISKE FÆLLESSKABERS STATISTISKE KONTOR
STATISTISCHES AMT DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN
ΣΤΑΤΙΣΤΙΚΗ ΥΠΗΡΕΣΙΑ ΤΩΝ ΕΥΡΩΠΑΪΚΩΝ ΚΟΙΝΟΤΗΤΩΝ
STATISTICAL OFFICE OF THE EUROPEAN COMMUNITIES
OFFICE STATISTIQUE DES COMMUNAUTÉS EUROPÉENNES
ISTITUTO STATISTICO DELLE COMUNITÀ EUROPEE
BUREAU VOOR DE STATISTIEK DER EUROPESE GEMEENSCHAPPEN
SERVIÇO DE ESTATÍSTICA DAS COMUNIDADES EUROPEIAS
L-2920 Luxembourg - Tél. 43011 - Télex: Comeur Lu 3423
B-1049 Bruxelles, bâtiment Berlaymont, rue de la Loi 200 (bureau de liaison) — Tél. 2351111
Die Informationen dieser Veröffentlichung wurden der Cronos-Datenbank entnommen, zu der ein
Zugang über die verschiedenen Hostfirmen möglich ¡st. Alle Informationen über diese Hosts erteilt
Eurostat in Luxemburg, Tel. 4301-3220. Genauere Beschreibungen der Besonderheiten der Reihen
dieser Veröffentlichung sind erhältlich in Luxemburg, Tel. 4301-3521.
Symbole und Abkürzungen
: keine Daten vorhanden
nichts
°/ovon Hundert
1980 = 100 Bezugsjahr
EUR 12 =100Daten derLänder,
ausgedrückt als Prozentsatz
der Zwölfergemeinschaft
ESVG Europäisches System der
Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung
© EGKS-EWG-EAG, Brüssel - Luxemburg, 1987
Nachdruck — ausgenommen zu kommerziellen Zwecken — mit Quellenangabe gestattet.
Printed ¡η Luxembourg %
PIB GDP Β Ι Ρ
VOLUME VOLUME VOLUMEN
11-
10
10-
Legend 9-
□ 11-87 na
8- ZZI 111-87

6- M H3
5- V/, m _ Hü \M
4- M
3- H3
2- OU Q3
1-
m
—Γ"
EUR12 USA JAPAN D UK
% Veraenderung zum letzen Quartal, sais, ber., als Jahresrate
% change compared with previous quarter, seas, adj., at annual rates
% par rapport au trimestre precedent, cvs, a taux annual
PREISE PRICE PRIX
Legend IH
O II-87
ZZI 111-87
m HüJP
m
m
Ξ
um \IÃ]
m
^
-0.5|
BB
EUR12 USA JAPAN UK
% Veraenderung zum gleichen Quartel Im Vorjahr(sais. ber.)
% change compared with corresponding quarter of the previous year (seas, adj.)
%par rapport au trimestre g de l'année precedente (cvs) BIP - VOLUMEN GDP - VOLUME PIB - VOLUME
1980 = 100
JAPAN EUR 12 USA
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
EINFACH-LOGARITHMISCHE SKALA SEMI-LOGARITHMIC SCALE ECHELLE SEMI-LOGARITHMIQUE WACHSTUM DES BIP UND SEINER BESTANDTEILE
VOLUMEN
EINFUHR INLANDS­ AUSSEN- AUSFUHR PRIVATER KOLLEKTIV­ BRUTTOANL.- VORRATS-
BIP
VERBRAUCH VERBRAUCH VERAENDER. NACHFRAGE BEITRAG INVESTIT.
(1) (1)
EUR 12
2.4 1.6 4.7 4.5 1985 2.5 2.6 2.1 2.1 0.3
3.9 0.4 1.5 5.8 1986 2.6 4.0 2.1 3.1 1.0
3.2 -0.5 2.0 5.3 1987 (Χ) 2.2 3.0 1.8 3.5 1.8
1.9 2.7 -0.9 3.2 4.4 1988 (M) 2.3 2.7 1.9 3.3
1985 III 4.3 4.4 2.5 7.0 0.9 11.6 0.8 -1.2 24.2
IV 0.0 4.4 3.4 -0.9 0.4 1.3 0.5 3.5 8.2
-7.6 -5.2 1986 I 1.3 3.7 0.5 -3.2 -0.6 2.0 0.3
7.3 0.0 15.1 19.2 II 6.1 7.1 2.9 10.4 1.7
2.1 4.8 -0.7 -1.2 8.8 III 1.8 3.1 3.3 2.1
IV -0.6 2.2 1.8 2.2 -0.8 -2.1 -0.8 1.9 1.8
1987 I -0.4 1.2 0.3 -8.6 3.2 0.8 -1.1 -2.9 1.2
II 3.7 6.0 1.1 12.6 3.8 6.6 -1.8 3.3 13.0
III 5.4 5.4 4.5 2.6 2.6 3.8 -1.5 15.5 9.9
UNITED STATES
3.5 -5.0 2.5 5.7 1985 3.1 4.6 4.9 5.8 0.6
0.5 3.8 -5.8 5.9 11.2 1986 3.0 4.2 4.3 2.5
1987 (x> 2.3 1.9 1.6 -1.4 0.2 0.9 -5.3 9.8 3.1
t I 1988 (Χ) 2.7 0.7 1.9 0.4 -4.6 8.7 1.8
1985 III 4.0 6.7 14.9 0.3 -0.2 3.7 -4.2 -4.6 2.5
-4.7 6.7 17.2 IV 3.1 1.2 8.2 10.2 1 4.7
6.0 -4.4 5.5 -1.1 1986 I 5.2 4.4 -8.5 -3.6 1.3
2.8 -5.1 -1.4 18.3 II 0.6 4.1 7.6 -0.9 1.1
2.0 -5.6 10.2 18.7 III 1.4 7.1 3.0 0.8 0.2
0.5 -0.5 -5.3 9.2 -0.8 IV 1.5 7.7 4.1 -0.5
1987 I 4.4 -0.7 -6.3 -13.1 1.8 5.0 -4.7 9.8 -5.3
II 2.4 1.9 3.7 6.7 1.4 1.7 -4.7 16.8 10.7
III 4.3 5.3 2.6 14.2 0.9 4.1 -4.8 21.8 20.8
JAPAN
4.4 1985 4.5 2.6 2.0 5.6 0.9 3.8 3.9 -0.4
2.4 1986 2.4 2.7 6.6 6.6 0.7 4.0 -4.8 4.7
4.2 1.6 -0.6 4.9 1987 (X) 2.9 3.5 0.4 7.4 0.4
1988 (Κ) 3.5 t 0.8 7.1 0.6 1.1 1.4 4.7
1985 III 3.4 2.5 3.4 9.7 0.8 4.7 4.3 -12.2 -8.8
IV 4.7 2.1 3.9 9.0 0.9 5.1 4.2 -7.4 -8.1
1.6 0.6 0.5 3.7 . -13.1 -1.6 1986 I -1.7 3.4 2.0
II 3.7 4.9 1.6 6.4 1.3 8.0 2.6 6.4 36.5
III 3.0 5.2 4.9 7.4 0.9 4.2 2.3 -3.0 3.6
IV 2.9 -2.9 57.1 9.3 -0.2 2.4 2.5 -3.9 -8.6
3.0 9.8 1987 I 5.2 7.4 -43.8 7.4 0.2 3.1 -2.6
6.9 5.3 0.3 6.4 1.8 -7.0 22.6 II 1.7 2.4
III 8.1 3.7 -1.3 15.5 0.3 7.3 2.0 26.6 23.7
DEUTSCHLAND
1.0 4.6 7.6 4.6 1985 2.1 1.9 1.7 0.1 -0.1
4.1 2.1 3.1 0.0 3.7 3.5 -0.7 2.7 1986 2.6
2.4 2.4 1.4 0.3 2.5 2.4 -0.6 3.2 1987 (Χ) 1.4
1988 (Χ) 1.9 2.5 1.9 1.4 0.4 2.2 2.1 1.9 3.2
1985 III 8.0 7.4 6.1 9.7 - 8.4 5.6 5.8 6.9
IV -1.8 0.5 3.5 4.0 2.4 4.6 -11.5 0.3
-
1986 I 1.3 -2.8 -4.5 -17.3 -4.0 4.9 -6.8 -11.3
-
II 10.4 13.4 6.6 26.4 14.7 3.9 21.6 37.5
-
III 3.2 0.3 7.0 -4.8 1.5 4.3 -9.7 -16.4
-
IV -1.1 0.2 -5.4 9.3 3.7 3.1 -2.3 13.0
-
1987 I -3.0 -3.7 2.0 -24.9 -2.4 3.0 -8.2 -6.8
-
II 4.1 12.2 1.0 20.5 4.1 3.0 9.9 10.5
-
4.1 III 5.6 7.4 7.8 4.5 3.2 3.2 -0.3
-
FRANCE
1985 1.7 2.4 3.2 1.1 0.0 2.2 0.8 2.1 4.7
1986 2.1 3.4 2.7 3.0 0.5 3.7 -0.7 -0.6 6.6
1987 (Χ) 1.2 1.6 1.5 2.2 1.0 2.2 -1.8 -0.3 4.3
1988 (*) 1.9 1.7 2.2 2.7 1.0 2.0 -1.9 3.7 3.9
4.2 1985 III 4.2 -3.4 3.3 10.8 0.7 -0.4 -5.5 14.3
3.5 5.3 IV -0.1 12.4 -6.1 0.2 -0.5 4.4 5.2
1986 I 0.6 3.8 1.6 4.0 -0.9 -0.9 -0.4 -6.8 -7.9
II 4.6 3.4 3.2 10.3 1.5 14.1 -2.1 1.9 32.3
III 1.9 3.9 2.6 -0.3 1.5 3.2 -2.4 4.2 8.7
IV 0.6 -0.3 1.6 -1.5 0.8 -3.1 -1.7 -6.6 -17.7
1987 I -0.3 2.6 2.4 -3.1 1.6 4.6 -2.7 -3.0 14.3
II 3.6 -1.2 1.6 9.1 2.9 6.3 -3.0 -0.5 5.6
III 4.1 7.9 2.1 6.1 1.9 2.8 -2.9 15.5 12.6
ITALIA
1985 2.7 2.9 3.4 3.3 2.2 3.2 -0.7 3.7 5.4
1986 2.7 3.9 2.8 1.2 2.6 3.6 -1.6 1.4 4.9
1987 CX) 3.0 4.3 3.0 3.5 3.2 4.5 -3.1 0.7 7.0
1988 (Χ) 3.1 2.9 2.8 2.8 3.5 3.3 -3.6 3.8 5.6
1985 III 3.8 4.4 3.7 -0.7 2.0 1.6 -1.9 5.0 -4.2
IV 3.2 2.2 3.6 2.5 2.2 3.5 -2.0 18.6 18.6
1986 I -1.4 2.9 3.1 -1.5 2.6 3.3 -3.2 -12.0 8.0
II 8.4 2.7 3.1 6.7 1.8 0.6 -1.2 22.9 -10.7
III 1.7 3.4 1.2 1.3 3.2 8.1 -2.8 0.5 27.1
IV 0.8 4.9 3.1 2.1 2.3 -3.7 -3.2 -28.4 -19.7
1987 I -0.4 5.8 0.5 1.3 3.3 5.0 -4.6 4.5 26.4
II 7.3 3.7 1.2 4.3 8.7 10.8 -4.9 8.7 14.2
III 1.8 -0.1 2.4 -4.9 3.5 -3.8 -3.5 34.8 6.5
UNITED KINGDOM
1985 3.7 3.7 -0.1 3.1 0.2 2.9 0.9 5.5 2.7
1986 2.9 5.8 0.9 0.3 0.3 3.8 0.1 3.2 6.2
1987 (Χ) 3.2 4.0 0.1 3.8 0.3 3.2 0.1 5.0 4.9
1988) 2.7 3.7 1.1 3.9 0.4 3.3 2.9 -0.5 4.9
1985 III 0.4 8.6 -1.9 8.2 0.3 3.8 0.6 -10.7 83.7
IV -0.8 3.2 3.1 -6.2 -0.1 -0.1 0.5 8.4 11.1
1986 I 9.8 7.7 1.7 6.4 0.6 9.3 0.6 -5.7 -7.9
II 0.2 7.4 -0.6 -9.1 0.0 0.0 0.6 12.2 11.9
III 0.0 5.4 2.3 17.1 -0.3 5.9 -0.8 2.9 23.8
IV 7.9 3.1 -0.7 4.3 0.5 5.9 -0.3 22.9 15.6
1987 I 2.8 1.2 -3.1 -4.2 -0.3 -4.1 1.4 -2.6 -25.4
II -0.1 7.8 0.7 7.8 0.0 7.9 -0.5 -5.5 22.0
III 10.0 10.2 3.9 -0.2 1.3 12.8 -1.2 14.6 24.0
·/. VERAENDERUNG ZUR VORPERIODE (FUER QUARTALE, SAIS.-BER., ALS JAHRESRATE)
(1) PROZENT DE5 BIP
(») SCHAETZUNGEN BIP ■ PREISINDEX GDP - PRICE INDEX INDICE DES PRIX DU PIB
1980 = 100
JAPAN EUR 12 USA
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
UK
220 -
200 -
180 -
160 -
140 -
120
100 -
1 I I I ' ι J L -I I I I I I ι ι I I I I I I I 80
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
EINFACH-LOGARITHMISCHE SKALA SEMI-LOGARITHMIC SCALE ECHELLE SEMI-LOGARITHMIQUE PREISAENDERUNO DES PIB UND SEINER BESTANDTEILE
X
EINFUHR PRIVATER BRUTTOANL.- INLANDS­ AUSFUHR KOLLEKTIV­
BIP
VERBRAUCH VERBRAUCH INVESTIT. NACHFRAGE
EUR 12
1985 6.0 5.9 5.6 5.4 5.6 5.1 3.8 6 5.5 3.6 5.0 3.7 3.-4.2 -10.5
-0.4 1987 CX) 3.9 3.3 4.7 3.50.6
198«) 5.4 3.4 3.6 3.24 2.4 2.5
1985 III 5.8 5.8 ' 5.3 4.5 5.2 4.3 2.5
IV 5.7 4.8 4.1 4.5 4.6 1.7 -1.7
1986 I 5.4 3.7 4.8 4.0 3.9 -2.3 -7.1
II 4.» 2.6 3.1 3.5 1.5 -5.0 -15.8
-12.8 III 4.6 1.9 4.1 3.0 2.1 -5.0
2.80 -2.7 -9.9 IV 4.2 2.1 4.4
1987 I 2.73 -1.7 -7.5 4.0 2.4 2.7
2.9 3.-1.1 II 3.9 2.7 i.O 1.4
3.2 3.3 III 3.3 2.8 4.8 3.0 3.4
UNITED STATES
1985 3.1 3.1 3.6 0.9 2.9 -3.2 -2.8
1986 1.82 -2.5 -3.4 2.6 2.1 2.3
1 t 1 1987 CX) 3.3 2.6 ι ι
I t t I 1988) 4.5 ι
'
3.3 -2.1 -2.6 1985 III 5.1 3.4 S.O 3.7
0.16 -1.8 -1.0 IV 3.2 3.7 3.1
1986 I 0.2 2.4 -1.2 -0.4 2.7 3.1 3.0
II 2.6 2.0 2.6 2.00 -1.3 -3.7
III 2.8 2.1 2.9 2.60 -1.8 -4.7
IV 2.2 1.7 1.0 2.70 -1.9 -2.8
1987 I 2.« 2.9 2.8 2.98 -0.7 1.1
II 3.0 4.2 3.7 2.1 3.7 0.2 7.0
2.t 1.25 III 4.3 3.8 1.3 8.7
JAPAN
1985 1.5 2.1 2.4 -0.2 1.-1.6 -3.2
1986 1.8 0.6 -0.3 -2.0 -0.5 -12.4 -32.0
I ι t I 1987 CX) 0.8 -0.7 ι
I t tt 1988) 1.6 ι
1985 III 1.2 2.0 2.3 -0.5 1.3 -2.1 -3.3
-0.8 1.4 -6.6 -11.6 IV 1.7 1.9 2.2
1986 I 1.5 1.3 2.9 -1.0 0.7 -11.0 -19.6
II 2.3 0.9 2.7 -1.7 -0.4 -13.8 -34.2
III 2.1 0.4 2.1 -2.46 -16.1 -37.6
-8.6 IV 1.3 -0.1 -7.5 -2.5 -1.3 -29.7
1987 I -0.3 -2.72 -6.4 -21.2 0.6 -0.3
1 I 1 I t 1 -0.7 II
1 1 t 1 I 1 -0.5 III
DEUTSCHLAND
2.1 2.7 1985 2.2 2.2 1.7 2.0 2.1
1986 -0.2 1.3 0.2 -1.4 -11.6 3.1 2.1
1987 CX) 1.2 1.3 -2.0 -4.9 1.9 2.0 2.1
1988) 2.09 1.8 1.8 2.1 0.9 1.6
1985 III 2.4 2.0 2.4 1.2 2.0 2.9 1.8
IV 2.5 1.3 1.2 1.24 1.3 -2.2
1986 I 2.9 0.3 1.7 1.1 0.0.0 -6.4
II 3.2 -0.9 2.8 1.5-1.7 -11.8
III 3.1 -0.5 2.3 1.4 -0.1 -2.1 -12.8
-0.8 IV 3.1 1.7 1.3-2.0 -11.8
1987 I 5 1.35 0 3.1 1.0 -1.9
1.1 1.8 -4.8 II 2.6 0.8 3.2 -1.4
1.4-0.3 -0.3 III 1.5 0.8 2.4
FRANCE
1985 5.7 5.7 4.0 4.6 5.2 4.5 2.2
1986 4.7 2.5 3.3 2.6 2.6 -3.3 -12.0
1987 CX) 5.3 3.1 3.1 3.0 3.0 1.4 0.2
1988 CX) 2.6 2.6 2.6 2.5 2.5 1.8 1.4
1985 III (.0 7.9 4.9 3.9 6.4 3.7 0.1
IV 5.3 4.6 4.1 3.8 4.0.9 -3.6
1986 I 6.0 3.4 5.8 3.61 -2.2 -10.5
2.9 2.2 II 5.4 2.6 3.6 -3.8 -14.5
-0.3 2.3 0.3 -4.0 III 4.5 2.3 -13.9
2.7 1.6 -10.0 IV 3.5 2.0 1.2 0.6
1987 I 2.8 2.9 -1.2 2.40 -1.7 -6.1
II 2.5 3.1 0.9 2.71 0.0 0.1
III 2.4 5.1 1.2 3.2 2.4 2.5 3.0
ITALIA
1985 (.8 9.3 8.7 7.9 8.3 7.8 6.7
1986 8.0 6.1 6.5 4.3 4.9 -3.4 -15.7
1987 CX) 5.5 4.8 7.0 3.40.6 -1.0
1988) 4.7 4.9 3.9 2.75 2.4 2.5
1985 III ».5 9.1 9.6 8.0 8.8.5 6.1
7.3 7.6 IV t.7 9.0 6.4 5.7 1.5
1986 I 5.8 6.2 -0.9 8.1 7.8 5.8 -7.8
II 7.» 6.4 7.3 4.4 5.0 -5.1 -16.9
III 7.» 5.7 3.7 3.7 4.-7.1 -21.8
3.29 -4.3 -18.6 IV (.2 4.8 7.9
1987 I 3.6-1.7 -12.7 6.9 4.3 5.4
II 6.5 4.5 10.9 3.82.7 -1.8
III 5.0 4.8 10.0 3.8 5.6 2.7 7.4
UNITED KINGDOM
(.0 5.2 1983 6.0 6.35 5.1 3.6 6 3.5 3.6 6.3 5.9 4.6 -7.1 -3.6
1987 CX) 5.40 4.0 3.0 5.8 3.3 3.3
1988) 4.7 3.9 5.7 5.44 3.2 2.4
1985 III 6.0 5.1 4.9 6.0 5.3.1 -0.5
i.f IV 5.1 4.7 6.8-0.3 -5.2
1986 I 5.0 4.3 5.6 6.5 4.7 -6.1 -7.0
II 3.6 3.4 6.6 6.0-9.8 -22.5
III 3.2 3.4 6.0 5.75 -7.5 -2.4
IV 2.3 3.1 7.0 4.72 -4.9 2.2
1987 I 3.6 3.3 5.7 4.24 -1.5 1.0
II 4.6 3.1 6.1 4.6 4.1 4.7 3.1
4.B III 3.1 6.6 5.50 7.6 4.6
Χ VERAENDERUNG ZUR GLEICHEN PERIODE DES VORJAHRES CFUER QUARTALE, SAIS. BER.)
CX) SCHAETZUNGEN CONSOMMATION PRIVATE PRIVATER
CONSUMPTION PRIVEE VERBRAUCH
1980 = 100
EUR 12
130
120
110
I I I 100 1
1984 1985 1986 1987
USA JAPAN
100
1984 1985 1986 1987 1984 1985 1986 1987
in ¡ew. Preisen (sais, ber.), At current prices (seas, adj.), Aux prix courants (cvs)
in Preisen von 1980 (sais, ber.), At 1980 prices (seas, adj.), Aux prix de 1980 (cvs)
implizierter Preisindex (sais, ber.), Implied deflator (seas, adj.), Ind. implicite des prix (cvs)
EINFACH-LOGARITHMISCHE SKALA SEMI-LOGARITHMIC SCALE ECHELLE SEMI-LOGARITHMIQUE BRUTTOINLANDSPRODUKT NACH WIRTSCHAFTSBEREICHEN
VOLUMEN
EUR-12 NL UK GR IRL
LAND UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI
EUR12 = 100
100.0 2.1 11.1 7.1 15.8 19.3 1.7 25.3 0.1 4.3 4.2 1.7 7.2 71.3
1980 s 100
109.0 99.0 97.4 121.1 122.2 111.2 118 6 101 9 1982 110.1 119.1 119.2 100.7 89.2
1983 108.9 108.3 91.8 94.8 103.5 97.6 106.0 109.5 126.2 105.2 97 4 103 1 108.8
1984 132.4 117.7 98.2 102.9 112.6 102.4 134.0 124.5 113 4 105 3 118.2
1985 130.9 111.0 99.4 121.7 111.9 100.0 131.3 118.8 125 4 106 2 119.3
144.7 1986 131.4 119.5 102.9 93.8 118.8
1983 I -1.7 44.4 -15.9 16.3 7.8
22.8 53.3 -5.4 23.1 9.4
1984 11.2 28.2 15.2 -20.9 29.1
23.7 11.7 28.4 20.2 14.7
3.2 I 1.0 33.5 16.5 -10.6
-19.0 -6.7 12.0 3.7 -6.9
1985 •14.2 -0.3 -15.5 -7.1 -20.0
2.8 22.9 -5.0 14.0 -14.0
I 19.9 19.5 10.6 3.4
•11.2 51.5 -0.5 -0.4 3.6
1986 -8.6 29.4 3.5 -21.5 3.6
3.6 30.1 19.0 -9.6 29.7
I ι 11.3 1.2 :
48.1 -7.1
1987 37.0 -7.1 ι
-2.5 3.6 : :
1
WARENPRODUZIERENDES GEWERBE
EUR12 = 100
1.2 24.1 1.3 8.4 17.9 0.7 17.8 0.1
1980 100
1982 99.4 95.7 96.0 94.7 99.3 99.3 73.6 97.3 94.3 92.1 97.6 96.4 107.7
1983 100.7 100.1 97.1 94.9 100.7 100.3 66.1 95.1 94.3 101.2 101.6 112.0
1984 102.8 103.5 98.8 95.4 99.7 5 97.8 97.7 102.7 111.2 121.3
1985 103.8 108.8 101.0 99.0 102.1 100.6 98.9 100.6 107.2 114.8 129.7
1986 I 103.8 98.8 9 109.3
1983 III 5.0 9.5 9.6 -2.7 0.1 11.3
4.8 3.9 8.6 6.2 1.6 3.6
1984 I 4.1 4.8 -0.5 4.3 6.9 0.8
-9.2 -22.2 -1.6 -6.0 0.4 -4.6
18.2 III 8.3 3.8 4.4 8.6
-6.1 -2.6 -6.0 3.1 1.3 8.8
1985 I -0.5 -10.6 11.0 -1.9 10.1 2.4
4.7 9.1 4.7 1.8 4.3 4.0
III 4.5 11.2 5.6 5.7 -1.0 -4.1
0.7 -1.6 6.9 2.5 2.1 1.1
1986 I -3.9 -9.1 -5.3 -4.8 -0.3
9.7 17.4 6.3 5.8 12.0 5.2
-6.8 4.1 III ι 0.1 -1.4
-2.5 -8.0 1.8 3.7 : ι 1987 I -8.5 5.4 9.2 :
4.9 -1.4 I III 3.1 10.0
DIENSTLEISTUNGEN
EUR12 = 100
1980 100 0 3 6 2.0 ZZ 6 1 6 7 6 19.8 0.7 15.9 0 2 5 6 1.7 18.9 134.9 40.7
1980 = 100
1982 100 6 102 3 4 103.6 102 103 7 103 7 103.7 103.5 102.2 103 1 100 9 101 6 10? 7 106 4
198 3 102 3 101 6 105.8 104 7 106 8 6 105 105.0 104.0 9 103 2 101 7 104 9 107 1 111 1
1984 103 5 108.8 108 4 109 9 2 104 6 108 107.3 ·■ 106.3 109 0 112 7 115 4
1985 104 8 112.7 111 6 113 6 4 106 9 111 109.1> 110.2 113 0 116 3 120 ?
1986 115.3 114 4 115 4 1 II 6 109 117 4
1983 I 3.6 3.3 10.2 1.1 5.5 5.0
6.2 12.2 1.3 2.9 4.5 4.2
1984 2.3 -1.3 -2.9 3.0 5.5 3.4
0.7 -1.3 3.5 -0.5 1.9 3.3
I 4.5 4.8 6.1 9.5 1.6 5.2
5.0 4.7 9.0 2.1 1.7 3.7
1.8 1985 -2.3 -2.0 4.0 1.2 5.6
2.6 3.2 0.6 6.2 3.9 3.8
3.3 2.5 I 5.8 4.4 1.7 2.2
4.2 3.9 ΊΛ 5.4 4.1 2.8
0.3 1986 2.1 -0.9 -3.6 0.9 1.2
5.5 6.2 5.6 3.2 3.9 6.7
5.5 I -0.5 2.2 1.4 :
5.7 -2.0 4.3 4.5 1987 I 2.0 -0.6 -5.1 ι
8.9 4.0 1.8 : : I 7.4 I 3.1 :
X VERAENDERUNG ZUM LETZTEN QUARTAL , SAIS. BER. ALS JAHRESRATE ERLÄUTERUNGEN
Ziel dieser Veröffentlichung ist es, die jährliche und vierteljährliche
Entwicklung wichtiger Aggregate der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung in Form
von Volumen- und Preiszuwachsraten für die folgenden Mitgliedstaaten und grossen
Wirtschaftspartner darzustellen: Deutschland, Frankreich, Italien, Vereinigtes
Königreich, EUR 12, Vereinigte Staaten, Japan.
Quelle der Daten
Die jährlichen Daten sind den Angaben über die ESVG-Aggregate entnommen, die
EUROSTAT von d~ëri sFatistischen Zentralämtern der Mitgliedstaaten anhand eines
harmonisierten Fragebogens einmal im Jahr übermittelt werden. Die mitm
Sternchen (*) versehenen Daten basieren auf der Grundlage der Wirtschaftsvoraus­
schätzungen der GD II. Diese Schätzungen werden zweimal im Jahr aktualisiert, und
zwar im Mai und im Oktober.
Die saisonbereinigten vierteljährlichen Daten stammen aus nationalen Quellen. Sie
folgen dem grundlegenden Konzept, den Definitionen und dem Verfahren der Saisonbe­
reinigung des Herkunftslandes. Deswegen ist eine Vergleichbarkeit dieser Aggregate
zwischen den Ländern nicht in vollem Umfang gegeben.
Angesichts der nationalen Besonderheiten sind mitunter zwei Quellen erforderlich,
um alle in dieses Bulletin aufgenommenen Aggregate abzudecken.
DEUTSCHLAND Statistisches Bundesamt, Bundesbank
FRANCE INSEE
ITALIA ISTAT
UNITED KINGDOM CSO
USA Department of Commerce (BEA)
JAPAN Bureau of Economic Planning
Die Gesamtsumme der Gemeinschaft (EUR 12) für jedes vierteljährlich berechnete
Aggregat wird durch Addition der Daten der vier grossen Mitgliedstaaten (D, F, I,
UK) ermittelt, die mit Hilfe der KKS in eine gemeinsame Währung umgerechnet
werden. Die genannten vier Mitgliedstaaten machen rund 80 % des BIP der Zwölfer­
gemeinschaft aus.
Es ist darauf hinzuweisen, daß die Wachstumsraten der Aggregate zu konstanten
Preisen entsprechend einem jährlichen Rhythmus berechnet werden. Diese Berechnung
auf der Grundlage nurs Vierteljahres kann stark von der latenten Jahres­
tendenz abweichen und ist mit Vorsicht zu interpretieren.
Veröffentlichungen und Speicherung der Daten
Die jährlichen Angaben aus den nationalen Fragebogen werden in der
Veröffentlichung "Aggregate" der Serie "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen
ESVG" veröffentlicht. Sie sind ebenfalls über das Netz und die Hosts in der
EUROSTAT-Datenbank CR0N0S-SEF SEC1 zugänglich. Die vierteljährlichen Daten stehen
auch in CR0N0S-SEF ICG zur Verfügung.
Alle Auskünfte hinsichtlich der jährlich und vierteljährlich berechneten Aggregate
erteilt: EUROSTAT-Luxemburg, Tel.: 4301-3521.
Alle Informationen in bezug auf den Zugang zur Datenbank CRONOS erteilt:
EUROSTAT-Luxemburg, Tel.: 4301-3220.
Bestellungen für Abonnements dieses Heftes sind an das Amt für amtliche
Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, L-2985 LUXEMBURG, zu richten.
10

Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.