Implications for loss of gap junctional intercellular communication in skin derived tumor cells [Elektronische Ressource] / vorgelegt von Dragana Mitic

,ΠΣΟΛΦΛΡΘςΙΡΥΟΡςςΡΙϑΣΜΞΘΦΛΡΘΟΛΘΗΥΦΗΟΟΞΟΥΦΡΠΠΞΘΛΦΛΡΘΛΘςΝΛΘΓΗΥΛΨΗΓΞΠΡΥΦΗΟΟςInaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vorgelegt von Dragana Mitic aus Belgrad Düsseldorf 2006 Gedruckt mit der Genehmigung der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Referent: Prof. Dr. Peter Brenneisen Koreferent: Univ.-Prof. Dr. Joachim Ernst 01. 06. 2006. Mojim roditeljima Zusammenfassung Aus Connexinuntereinheiten aufgebaute gap junctions sind direkte Zell-Zellkontakte, die den passiven Austausch von Ionen und kleinen Molekülen erlauben und somit die zelluläre Homöostase regulieren können. Tumorzellen verlieren die Fähigkeit zur direkten Zell-Zell-Kommunikation (ZZK). Die Fähigkeit von Zellen, funktionsfähige gap junctions zu bilden, hängt nicht nur von der Expression von Connexinen, sondern auch von dem regulierten, fein abgestimmten Zusammen- und Abbau der gap junctions, von der Stabilität der Connexine und vom Zusammenspiel mit Adhäsionsmolekülen ab. Die gap junctions der Hautzellen sind hauptsächlich aus Connexin 43 (CX43) zusammengesetzt.
Publié le : dimanche 1 janvier 2006
Lecture(s) : 18
Tags :
Source : DOCSERV.UNI-DUESSELDORF.DE/SERVLETS/DERIVATESERVLET/DERIVATE-3632/1632.PDF
Nombre de pages : 128
Voir plus Voir moins