MODERNES BAUEN: EINE HERAUSFORDERUNG FÜR STAHL

De
Publié par

Internationale Vortragsveranstaltung MODEF EINE HL FÜR ST Kommission der Europäischen Gemeinschaften 1 «II Luxemburg, 24.726. September 1980 Verlag Stahleisen GmbH, Düsseldorf Internationale Vortragsveranstaltung MODERNES BAUEN: EINE HERAUSFORDERUNG FÜR STAHL Kommission der Europäischen Gemeinschaften Luxemburg, 24.726. September 1980 PARL. EUROP Bibiioth N. C. Com. oa.5 4-/. Deutsche Fassung Verlag Stahleisen GmbH, Düsseldorf EUR 7158 DE, EN, FR, IT, NL Organisation der Vortragsveranstaltung durch die Kommission der Europäischen Gemeinschaften Generaldirektion „Binnenmarkt und gewerbliche Wirtschaft' in Zusammenarbeit mit Beratungsstelle für Stahlverwendung, Düsseldorf Centre Belgo-Luxembourgeois d'lnformation de l'Acier, Bruxelles Centro Italiano Sviluppo Impieghi Acciaio, Milano Constructional Steel Research and Development Organization, Croydon Office Technique pour l'Utilisation de l'Acier, Paris Stichting Staalcentrum Nederland, Amsterdam Herstellung des Tagungsberichtes : Generaldirektion „Informationsmarkt und Innovation" HINWEIS Die Kommission der Europäischen Gemeinschaften und ihre Abteilungen übernehmen keinerlei Verantwortung für den Gebrauch, der gegebenenfalls von den Informationen des vorliegenden Werks gemacht wird. Alle Rechte, insbesondere die der Übersetzung in fremde Sprachen und der Speiche­rung in Datenverarbeitungsanlagen, sind der Kommission vorhalten.
Publié le : vendredi 9 mars 2012
Lecture(s) : 17
Source : EU Bookshop, http://bookshop.europa.eu/
Nombre de pages : 516
Voir plus Voir moins

Internationale Vortragsveranstaltung
MODEF
EINE HL
FÜR ST
Kommission
der Europäischen
Gemeinschaften
1
«II
Luxemburg,
24.726. September 1980
Verlag Stahleisen GmbH, Düsseldorf Internationale Vortragsveranstaltung
MODERNES BAUEN:
EINE HERAUSFORDERUNG
FÜR STAHL
Kommission
der Europäischen
Gemeinschaften
Luxemburg,
24.726. September 1980
PARL. EUROP Bibiioth
N. C.
Com. oa.5 4-/.
Deutsche Fassung
Verlag Stahleisen GmbH, Düsseldorf
EUR 7158 DE, EN, FR, IT, NL Organisation der Vortragsveranstaltung
durch
die Kommission der Europäischen Gemeinschaften
Generaldirektion „Binnenmarkt und gewerbliche Wirtschaft'
in Zusammenarbeit mit
Beratungsstelle für Stahlverwendung, Düsseldorf
Centre Belgo-Luxembourgeois d'lnformation de l'Acier, Bruxelles
Centro Italiano Sviluppo Impieghi Acciaio, Milano
Constructional Steel Research and Development Organization, Croydon
Office Technique pour l'Utilisation de l'Acier, Paris
Stichting Staalcentrum Nederland, Amsterdam
Herstellung des Tagungsberichtes :
Generaldirektion „Informationsmarkt und Innovation"
HINWEIS
Die Kommission der Europäischen Gemeinschaften und ihre Abteilungen übernehmen
keinerlei Verantwortung für den Gebrauch, der gegebenenfalls von den Informationen
des vorliegenden Werks gemacht wird.
Alle Rechte, insbesondere die der Übersetzung in fremde Sprachen und der Speiche­
rung in Datenverarbeitungsanlagen, sind der Kommission vorhalten. Ohne ausdrückliche
Genehmigung der Kommission der Europäischen Gemeinschaften und des Verlages ist
es auch nicht gestattet, dieses Buch oder Teile daraus auf phototechnischem Wege
(Fotokopie, Mikrokopie) zu vervielfältigen.
In diesem Buch wiedergegebene Gebrauchsnamen, Handelsnamen und Warenbezeich­
nungen dürfen nicht als frei zur allgemeinen Benutzung im Sinne der Warenzeichen-
und Markenschutz-Gesetzgebung betrachtet werden.
©.EGKS, Luxemburg,. J981
~EUR 7158, DE, EN, FR, IT, NL
veröffentlicht von:
Verlag Stahleisen GmbH, Düsseldorf
ISBN 3-514-00257-6 INHALTSVERZEICHNIS
EROEFFNUNGSSITZUNG
- Eröffnungsansprache
J. BARTHEL, Minister für das Transport- und Nachrichten­
wesen sowie fUr Informatik, Grossherzogtum Luxemburg 3
-e
R. VOUEL, Mitglied der Kommission der Europäischen Gemein­
schaften 7
- Was ist menschengerechtes Bauen? - Eine philosophische Analyse
A.G.M. VAN MELSEN, Katholische Universität Nijmegen 12
BEDEUTUNG UND PERSPEKTIVEN DES STAHLBAUS IN DEN GROSSEN WIRT­
SCHAFTSREGIONEN
- Einführung durch den Vorsitzenden
P. BORCHGRAEVE, Direktor, Centre Belgo-Luxembourgeois
d'Information de l'Acier 32
- Rolle und Aussichten des Stahlbaus in Amerika
S.E. CHEHI, Manager, Sales Engineering, Bethlehem Steel
Corporation3
- Bedeutung und Zukunft des Stahlbaus in Japan
T. HORI, Berater, Ausschuss für Marktentwicklung, Kozal Club 48
- Bedeutung und Zukunftsaussichten des Stahlbaus in Westeuropa
P. METZ, GeschaftsfUhrender Generaldirektor der ARBED,
Luxemburg 81
- Die Herausforderung an den Stahl im Nahen Osten
A. KINGMA, Commercial Manager, Hollandse Constructie Groep,
sector International Contracting, Leiden, Holland 92
- Der Metallbau in den Entwicklungsländern
J.C. RAOUL, Syndicat de la Construction Metallique de France 107
- Synthese des Vorsitzenden und Diskussion
P. BORCHGRAEVE, Centre Belgo-Luxembourgeois d'Information de
l'Acier 121 DIE LOESUNG DER AUFGABE, MIT STAHL ZU BAUEN
I . Stahl als Antwort ,auf gegenwärtige Anforderungen
- Anmerkungen zu einer menschlichen Architektur - "Bewohner
können (ihre 4) Wände versetzen - Jederzeit veränderbare,
Individuelie Wohnungen aus elementierten industrialisierten
Baukastensystemen"
J. BRANDI, Architekt der Gruppe Brandi + Partner, Göttingen
und Sprecher der Forschungsgesellschaft fUr Industrielle
Bausysteme mBh, Berlin 128
- Der Stahl im Dienst des sozialen Wohnungsbaus
M.V.F. VAN WETTER, Bauingenieur A.I.Br., Geschäftsführer
des SPRL-Konstruktionsbüros M. VAN WEHER 145
- Wärmeisolierung eingeschossiger Gebäude mit Dachelementen und
Fassadenbekleidungen aus Stahl
V.M. DEMPSEY, Direktor, R.M. Douglas Rooflng Limited, V.K. 154
- Verbundprofi Ikonstruktionen mit erhöhter Feuerwiderstands­
dauer
0. JUNGBLUTH, Technische Hochschule Darmstadt
H. FEYEREISEN, Ingénieur en chef, ARBED Luxemburg 175
- Eisenbahnbrücken : Eine Herausforderung fUr den Stahlbau
H. SIEBKE, Referent fUr Kunstbauten und Bahnübergänge bei
der Deutschen Bundesbahn 198
- Leichte Stahlbrücken - Ein Beitrag zur Verkehrsentflechtung
und Sicherheit (Fusswegbrücken iIn Stahlkonstruktlon)
F. BOUE', Thyssen Aufzüge GmbH, Hamburg 214
I I. Stahl, ein wirkungsvolles Material für Sanierung, Aenderung
und Modernisierung von Baudenkmälern
Der Maltings-Konzertsaal, die Buxtoner Oper und das Yorker
Munster - Ein Wiederaufbau und zwei Restaurierungsbauvorhaben
D. SUGDEN, Partner - Arup Associates, Architect + Engineers +
Quantity Surveyors, London 241
Stahl, ein Pluspunkt fUr die Restaurierung, den Umbau und die
Anpassung von Altbauten an unsere Bedürfnisse : Restaurierung
historischer Bauwerke, Umbau von Lagergebäuden, Modernisierung
grosser Einkaufstätten
G.L. LUCAS, Architekt DPLG, Beratender Architekt der OTUA,
Professor an der Kunstakademie Paris 273
Stahl in der Sanierung, Aenderung und Modernisierung von Bau­
denkmälern - Fünf Restaurierungsbeispiele : drei aus Italien,
je eines aus Belgien und den Niederlanden
E. GIANGRECO, Ordentlicher Professor für Bautechnik an der
Fakultät der Ingenieurswissenschaften der Universität Neapel 29- Beitrag "Das neue Gebäude des Europäischen Parlaments in
Luxemburg
J.B. SCHLEICH, Ingenieur bei der Gesellschaft Paul Wurth S.A.,
Luxemburg 313
- Zusammenfassung der Besprechung nach den Sitzungen I und II
J.A. RORET, Direktor, Ci\e Française d'Entreprises Metalliques,
Paris9
III. Stahl im Dienst der Bedürfnisse der Dritten Welt
- Vorwort des Vorsitzenden zu den Sitzungen III und IV
W. EASTWOOD, Eastwood and Partners, Consulting Engineers,
Sheffield, V.K. 324
- Export vorgefertigter Stahl tragwerke für Gewächshäuser und
andere Gebäude in Ländern der Dritten Welt
G.Ph. VAN OVEN, Direktor der PRINS N.V., Dokkum, Holland 327
- Erstellen von Wohnbauten durch industrialisiertes Bauen
G. VANHAEKENDOVER, Architekt an der Akademie der Schönen
Kunste Lüttich, Belgien, Facharchitekt, seit 1958 in der
Forschung zur Industrialisierung des Bauwesens tätig 339
- Brücken aus Fertigteilen für Entwicklungsländer
R.B. BREACH, Balfour Beatty Power Constructlon Limited,
Thornton Heath 350
IV. Neuorientierung : Entwicklungschancen für Stahl
Bauen mit Fertigbauteilen, ein Einsatzfeld fUr Stahl
L. FRUITET, Beratender Ingenieurbei der OTUA, Paris 364
Bauen mit selbsttragenden Elementen
P.B. HANGELBROEK und E.N.J. VAN OUWERKERK, Instituut voor
Mechanisatie, Arbeid en Gebouwen (IMAG), Wageningen,
Niederlande 371
Solarenergie und StahIverwendung in einer neuen Architektur
V. BACIGALUPI, Professor für Bautechnologie an der Uni­
versität Rom 38
Innovationen bei der Verwendung von Hohlprofilen
V.M. HAUK, Vorm. Mannesmannröhren-Werke AG, Düsseldorf 402
Beheizte Fassade aus StahlprofiIen - Ein Beitrag zur zeit-
gemässen Anwendung von Stahl im Bauwesen
K.A. JENSEN, Dipl.-Ing., Architekt, Hoesch Werke AG 416
Stahl : Vortelle und Vorbehalte der modernen Architektur
I. DADDI, Italsider SpA, Genua 43RUNDTISCHGESPRAECH
- Synthese des Rundtischgesprächs
G.B. GODFREY 454
SCHLUSSITZUNG
- Schlussrede
P.R.V. EVANS, Abteilungsleiter, Direktion "Stahl",
Kommission der Europäischen Gemeinschaften 479
TEILNEHMERLISTE 483 EROEFFNUNGSSITZUNG
Vorsitzender : F. BRAUN, Generaldirektor für Binnen­
markt und gewerbliche Wirtschaft,
Kommission der Europäischen Gemein­
schaften
Eröffnungsansprache
J. BARTHEL, Minister für das Transport- und
Nachrichtenwesen sowie für Informatik, Gross­
herzogtum Luxemburg
Eröffnungsansprache
R. VOUEL, Mitglied der Kommission der Euro­
päischen Gemeinschaften
Was ist menschengerechtes Bauen? - Eine philoso­
phische Analyse
A.G.M. VAN MELSEN, Katholische Universität
Ni jmegen

Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.