Jahresberichte für neuere deutsche Literaturgeschichte

De
Publié par

riSSJAHRESBERICHTEfObNEUEREDEUTSCHE LITTERATÜRGESCHICHTEUNTER STÄNDIGER MITWIRKUNG VONW. CREIZENACH, G. ELLINGER, E. ELSTER, L. GEIGER, W. GOLTHEE.J. ßOLTE,K. KEHRBACH,0. HARNACK, A. HEUSLER, G. KAWERAU, K. KOCHENDOERFFER,RUD. LEHMANN, R. M. MEYER, V. MICHELS, F. MüNCKER.A, KOESTER,E. NAUMANN, 0. PNIOWER, A. REIFFERSCHEID, G. ROETHE. A. SAUER,R. MUTHER,STEINHAUSEN, PH.P. SCHLENTHER,ERICH SCHMIDT, G. STRAUCH, V. VALENTIN,0. F. WALZEL, A. VON WEILEN, H. WELTI, R. M. WERNER,M. VON WALDBERG,G. WITKOWSKI, H. WUNDERLICHHEBAUS6E0EBENVONJULIUS ELIAS, MAX HERRMANN, SIEGFRIED SZAMATOLSKI.ZWEITER BAND (JAHR 1891).STUTTGART.G. J. GÖSCHEN'SCHE VERLAGSHANDLUNG.1893.2^31'73.5'Bd. 2.dem rüstigenJLJank Zusammenwirken des an unseren Jahreslierichten ver-einigten Gelehrtenkreises haben wir den der den erstenAbgrund, und zweiten Jahr-gang solcher Werke zu trennen pflegt, glücklich und rechtzeitig überschreiten können.haben wir zuFreilich unserem eigenen Leidwesen die Enden der beiden Halbbände imletzten Augenblick der Not abhaüeu den ganzen Bandmüssen. Um vor Jalu'esschlusshinauszubringen, mussten wir die fertigen Kapitel „Humanismus" und „Grillparzer*' im Re-daktionspult zurückbehalten. Ebenfalls aus diesen äusseren Gh-ünden ist der Schluasdes allgemeinen Teiles des 18./19, Jahrhunderts ausgefallen, wie denn Professor Roetheandererseits wegen des ungeheueren Anwaclisens dieses Abschnittes sein zweites Kapitelnächsten Jahrgang zu genötigt war. Im ...
Publié le : vendredi 24 juin 2011
Lecture(s) : 31
Nombre de pages : 506
Voir plus Voir moins
riSS JAHRESBERICHTE fOb NEUERE DEUTSCHE LITTERATÜRGESCHICHTE UNTER STÄNDIGER MITWIRKUNG VON W. CREIZENACH, G. ELLINGER, E. ELSTER, L. GEIGER, W. GOLTHEE.J. ßOLTE, K. KEHRBACH,0. HARNACK, A. HEUSLER, G. KAWERAU, K. KOCHENDOERFFER, RUD. LEHMANN, R. M. MEYER, V. MICHELS, F. MüNCKER.A, KOESTER, E. NAUMANN, 0. PNIOWER, A. REIFFERSCHEID, G. ROETHE. A. SAUER,R. MUTHER, STEINHAUSEN, PH.P. SCHLENTHER,ERICH SCHMIDT, G. STRAUCH, V. VALENTIN, 0. F. WALZEL, A. VON WEILEN, H. WELTI, R. M. WERNER,M. VON WALDBERG, G. WITKOWSKI, H. WUNDERLICH HEBAUS6E0EBEN VON JULIUS ELIAS, MAX HERRMANN, SIEGFRIED SZAMATOLSKI. ZWEITER BAND (JAHR 1891). STUTTGART. G. J. GÖSCHEN'SCHE VERLAGSHANDLUNG. 1893. 2^31 '73.5' Bd. 2. dem rüstigenJLJank Zusammenwirken des an unseren Jahreslierichten ver- einigten Gelehrtenkreises haben wir den der den erstenAbgrund, und zweiten Jahr- gang solcher Werke zu trennen pflegt, glücklich und rechtzeitig überschreiten können. haben wir zuFreilich unserem eigenen Leidwesen die Enden der beiden Halbbände im letzten Augenblick der Not abhaüeu den ganzen Bandmüssen. Um vor Jalu'esschluss hinauszubringen, mussten wir die fertigen Kapitel „Humanismus" und „Grillparzer*' im Re- daktionspult zurückbehalten. Ebenfalls aus diesen äusseren Gh-ünden ist der Schluas des allgemeinen Teiles des 18./19, Jahrhunderts ausgefallen, wie denn Professor Roethe andererseits wegen des ungeheueren Anwaclisens dieses Abschnittes sein zweites Kapitel nächsten Jahrgang zu genötigt war. Im gleichen Falle ist Professorauf den verschieben Werner, der neben dem grossen Kapitel „Poetik" den anderen umfänglichen Abschnitt „Lyrik" des 18./19. Jahrhundei-ts nicht mehr fertig stellen konnte. Im Gegensatz zu diesen beiden Mitarbeitern, die durch ihre abgedruckten Bei- Schröder, derträge vollaufgerechtfertigt erscheinen, hat Herr Professor Edward schon im geblieben war, auch diesmal einvorigen Jahrgang mit seinem ganzen Beitragim Rückstand grösseren Unternehmen als das unsereVerhalten beobachtet, das von einem älteren und öifentlich gebührend gekennzeichnet worden ist (vgl. z. B. Mitteilungen des Instituts ftir dass wir infolge seinerösteiTeichische Geschichtsforschung S. Nicht genug13, 657). ftlr den laufenden Jahrgangsteten Hinhaltungen erst in später Stunde einen Bearbeiter des von uns gesammelten undgewinnen konnten, ist es uns durch die Einbehaltung trotz aller in Greifen persön-gelieferten Materials, bei der Herr Professor Schröder den Bericht ftkrlicher Versuche beharrt, unmöglicli gemacht,Massnahmen gehaltenen wird uns vor unseren1890 jetzt oder später nachzuliefern. Diese offene Darlegung Lesern, den Autoren und Verlegern rechtfertigen. Lücke desWieland" bedeutet keineDer Ausfall der Kapitel „Klopstock" und ,, grösseremAbschnitte nur verschwunden sind, um inJahrgangs, da sie als selbständige zu werden. Aehn-vom früheren Bearbeiter behandeltZusammenhang im wesentlichen unsHamacks, dessen MitarbeitDidaktik, dem Kapitel Dr. Ottoliches gilt von Goethes Verände-zu gute kommt. Weiterehoffentlich im nächsten Bande an anderer Stelle Meyer, der, wie wirMitarbeiter. Dr. Richard M.rungen betreffen einen Wechsel der Jahre trotz lückenhaftenhervorheben möchten, im vorigenan dieser Stelle nochmals sprang,Gesinnung in die BrescheZeit mii freundschaftlicherMaterials und drängender des Dr. Eugenum selbst den AbschnittBericht an Dr. Georg Steinhausen,gab seinen Kühnemann zu übernehmen. für dieohne unseren Danknicht hinausgehen lassen,Wir können den Band nicht nur beidie unser erster JahrgangAufnahme auszusprechen,überaus erfreuliche IV Richtungen, sondern auch bei anderen Ge-Litterarhistorikern der verschiedenstenden gefunden hat. Ohne im einzelnen diese Kundgebungenlehrten und in Laienkreisen unserem Unternehmen erwartenman es wohl gerade vonverzeichnen zu wollen, wie Lob und Ratschlag uns in gleicherkönnen wir unseren Gönnern versichern, dassmag, dessen, dass wir die redaktionelle systematischeWeise fördern wird. In Anbetracht Bandesdurchgeführt haben, bei der uns die am Schluss des ge-Sammelarbeit bereits sowie für einenfür eine Reihe von Tagesblättern und Gelegenheitsschriftennannten Herren freundlich unterstützten, und dank der BemühungenTeil der ausländischen Litteratur sich Beispiel nnd Erfahrungen des ersten Bandes zu nutzeunserer Mitarbeiter, die dürfen wir wohl der Hoffnung Ausdruck geben, mit dem vorliegenden Jahr-machten, unserem Ziel näher als zuvor gekommen zu sein.gang im November 1893.Berlin W., Matthaikirchstr. 4, II. ELIAS. MAX HERRMANN. SIEGFRIED SZAMATOLSKLJÜLroS
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.