Damen Lederjacken

De
Publié par

Lifestyle zum Wohlfühlen. Große Auswahl an lässigen Damen- und Herren Lederjacken ohne Versandkosten

Publié le : vendredi 13 février 2015
Lecture(s) : 1
Nombre de pages : 3
Voir plus Voir moins
Lederbekleidung
Es gibt keinen Haushalt, in dem nicht Lederbekleidung anzutreffen wäre. Von Lederschuhen über Gürtel bis hin zu Lederjacken und Motorradbekleidung.
Was ist Leder?
Lange bevor es Stoffe gab, hat sich der Mensch Tierhäute zunutze gemacht, um sich damit vor den Unbilden der Witterung zu schützen. Auf der Suche nach Verfahren um die normale Verwesung zu unterbinden, hat man vermutlich aus Zufall Gerbverfahren entwickelt. Letztlich gelang es in der Neuzeit durch ausgefeilte Verfahren wie die Chromgerbung aus Fellen und Häuten langlebige, strapazierfähige und dazu noch modische Endprodukte herzustellen.
Warum Leder?
Leder ist ein natürlicher Rohstoff, der hauptsächlich zur Herstellung von Schuhen verwendet wird. Allerdings findet man ihn auch bei Möbeln, Fahrzeugen, Bekleidung und Taschen. Seine natürlichen Eigenschaften sind immer noch kaum von anderen Materialien erreichbar. Leder kann zum Beispiel bis zu einem gewissen Prozentsatz Wasser aufnehmen, ohne nass zu wirken und wieder abgeben. Diese Eigenschaften schätzt man vor allem bei Lederschuhen, Lederjacken und Handschuhen, weil sie einen hervorragenden Tragekomfort ergeben.
Die für Bekleidung und Schuhe verwendeten Lederarten sind in der Regel mit dem harmlosen, aus der Lebensmittelindustrie bekannten Chrom III, behandelt.
Wichtige Grundbegriffe
Lederist das Endprodukt aus der Gerberei, bei dem zu Beginn die abgezogene Schlachthaut steht. Die Außenseite bezeichnet man alsNarbenseiteund die Innenseite alsFleischseite. AlsFellbezeichnet man eine Haut bei der noch das Haar auf dem Leder ist wie bei Lammfelljacken.NappalederoderGlattledersind allgemeine Bezeichnungen für Leder, das ungeschliffen mit der Narbenseite nach außen verarbeitet wurde. Ursprünglich verwendete man den Begriff Nappaleder für ein äußerst weiches Handschuhleder. Das Leder von Tieren aus der freien Natur (Hirsche, Elche, Rehe) bezeichnet allgemein als Wildleder. Die Narbenseite kann man durch zusätzlichePrägungenverändern. Diese werden häufig aus modischen Aspekten angewendet.
Die Kennzeichnung von Lederbekleidung
Von welchen Tieren das Leder stammt ist auf den ersten Blick sogar von Experten nicht zu bestimmen. Für Laien ist das sogar unmöglich. Man muss sich auf die Einnäher verlassen, die bei der meisten Lederbekleidung vorhanden ist. Bei echtem Leder findet man in der Regel folgendes Zeichen vor:
Zusätzlich können weitere Kennzeichnungen verraten von welchem Tier das Leder stammt: Schweinsleder, Lammleder, etc. Auch mehrsprachig.
Auf die richtige Lagerung kommt es an
Herren Lederjacken,Damen Lederjacken,Lammfelljacken, Lederwesten und Lederschuhe sollten immer luftig aufbewahrt werden. Bei Schuhen sollte man Schuhspanner verwenden und Bekleidung sollte nicht gestaucht werden. Leder schimmelt schnell wenn man es in feuchter Umgebung oder in Plastiktüten aufbewahrt. Helle und dunkle Leder sollten sich nicht berühren weil die Gefahr der Verfärbung besteht.
Nach einer langen Reise ist Lederbekleidung manchmal verknittert und hat Falten. Diese kann man oft mit einem Haar Fön beseitigen oder durch nicht zu heißes Bügeln. Auf keinen Fall mit Dampf. http://www.leder2000.de
Zimmert Ledermoden GmbH Löberstraße 19
D-99084 Erfurt
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.