Zwischen zwei Jahrhunderten; gesammelte Essays

De
Publié par

=00-LT)=C0ICOi•CD^ Zwischen[z^ffJahrhundertenGesammelte EssaysVONLeo Berg^^rXfZwischenJahrhunderten.ZWEIGESAMMELTE ESSAYSVONLEO BERG.Frankfurt a. m.AnstaltLiterarischeLüENIN(»RÜTTEN &1896.ft'iIT'i-,frf;^^fl^ \Meiner SchwesterEMMAGEWIDMET.vorbehalten.Rechte, insbesondere das der UeberseliungAlleVorwort.die ich inie Aufsätze, diesem Buche gesammelthabe, sind zu sehr verschiedenen Zeiten undentstanden. Einunter verschiedenen UmständenZeitschriftenTeil derselben ist bereits in und Zeitungenvorher veröffentlicht worden. Bei alle dem hotfe ichEindrucknicht, dass die Sammlung allzusehr dender Zufälligkeit macht. Sie ist im Ganzen dennochgleichenaus demselben Geiste geboren und in derwar Buch alsTendenz geschrieben. Ursprünglich dasüber den „Naturalis-eine Ergänzung meines Werkesausführen sollte, was dort nurmus" gedacht, indem esim Einzelnen diegestreift wird, indem es gleichsambringen sollte für dieDokumente und Argumentedortund Gesetze, dieaesthetisch-historischen Prinzipienunsererwerden. Aber inaufgestellt und verfochtenauchsich die Ereignisse,schnelllebigen Zeit, in dermeinersind mir beilitterarischen, überstürzen,dievieleTagesberühmtheitenIdiosynkrasie gegen alleDenn ichunmöglich geworden.Gegenstände spätergefühlt beilitterarisch behaglichimmer nurhabe michnicht der Modedie nochund Philosophen,Dichternstanden,offendie nochwaren, bei Fragen,verfallenTagesge-durch dasnichtdie nochbei Gegenständen,Hände beschmutztdurch ...
Publié le : jeudi 2 juin 2011
Lecture(s) : 68
Nombre de pages : 504
Voir plus Voir moins
=00 -LT) =C0 ICO i•CD ^ Zwischen [ z^ffJahrhunderten Gesammelte Essays VON Leo Berg ^^rXf Zwischen Jahrhunderten.ZWEI GESAMMELTE ESSAYS VON LEO BERG. Frankfurt a. m. AnstaltLiterarische LüENIN(»RÜTTEN & 1896. ft'i IT' i -,frf;^^ fl^ \ Meiner Schwester EMMA GEWIDMET. vorbehalten.Rechte, insbesondere das der UeberseliungAlle Vorwort. die ich inie Aufsätze, diesem Buche gesammelt habe, sind zu sehr verschiedenen Zeiten und entstanden. Einunter verschiedenen Umständen ZeitschriftenTeil derselben ist bereits in und Zeitungen vorher veröffentlicht worden. Bei alle dem hotfe ich Eindrucknicht, dass die Sammlung allzusehr den der Zufälligkeit macht. Sie ist im Ganzen dennoch gleichenaus demselben Geiste geboren und in der war Buch alsTendenz geschrieben. Ursprünglich das über den „Naturalis-eine Ergänzung meines Werkes ausführen sollte, was dort nurmus" gedacht, indem es im Einzelnen diegestreift wird, indem es gleichsam bringen sollte für dieDokumente und Argumente dortund Gesetze, dieaesthetisch-historischen Prinzipien unsererwerden. Aber inaufgestellt und verfochten auchsich die Ereignisse,schnelllebigen Zeit, in der meinersind mir beilitterarischen, überstürzen,die vieleTagesberühmtheitenIdiosynkrasie gegen alle Denn ichunmöglich geworden.Gegenstände später gefühlt beilitterarisch behaglichimmer nurhabe mich nicht der Modedie nochund Philosophen,Dichtern standen,offendie nochwaren, bei Fragen,verfallen Tagesge-durch dasnichtdie nochbei Gegenständen, Hände beschmutztdurch gierigeüberschrieen,schwätz VORWORT.VI in der ersten AbteilungDeshalb findet manwaren. Essays über „Berühmt-„Charakteristiken" nur zwei geschrieben, noch ehe dieheiten". Der eine wurde existierte; der andere dientBerühmtheit als solche Fixierung des Berühmt-ausschliesslich zur historischen gewordenen. vereinigten Aufsätze habe ichMit keinem der hier und deshalb könnenmich einer Partei angeschlossen, ausserhalb der Parteien,ihre Geltung haben, auchsie Jenseits auch imgleichsam jenseits aller Parteien, das ich keiner Erscheinungzeitlichen Sinne genommen. Da jeder mitblind und befangen gegenüber stand, aber historischen Voraus-Liebe in ihre psychologischen und setzungen folgte, bilde ich mir ein, hier einige Urteile ausgesprochen und begründet zu haben, die in die Litteraturgeschichten des nächsten Jahrhunderts über- gehen werden; dem Umstände zum Trotz, dass ich meine Urteile öfter modifiziert und variiert habe; auch dann sogar noch, wenn mir die Autoren durch ihren Abfall von sich selbst, durch ihre spätere Ent-eigenen hinterher Unrecht gegeben haben. Aber einwicklung gewissenhafter Kritiker hat oft Gelegenheit zu erfahren, Fälle gibt, in denen er die Sache des Dichtersdass es gegen diesen selbst zu vertreten hat.auch Ich habe mich bemüht, die historischen Voraus- für die moderne Litteratur zu begreifen undsetzungen und ich habe wieder über die Köpfezu bezeichnen, der hinweg einen Zusammenhang zwischenDichter Vergangenheit und Zukunft des geistigen Europa zu konstruieren Zeit der National-versucht. (Die schöne litteraturen dürfte der europäischeheute, da sich
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.