L

L'agaptualité n°23 Mai 2019

Documents
11 pages
Lire
Le téléchargement nécessite un accès à la bibliothèque YouScribe
Tout savoir sur nos offres

Description

agaptualité PROJEKT Eine Reise um die Welt, um die Inbetriebnahme von Gasanlagen sicherzustellen AKTUELLES agap2 Life Sciences in voller Entwicklung 03 PROJEKT Virtuelle Realität im Dienste der Industrie 04 23 MAI 2019 INITIATIVEN agap2 Brüssel läuft für die wissenschaftliche Forschung 06 09 ©ITER LEITARTIKEL ZUSAMMENFASSUNG agap2 macht den Unterschied Die Erfolge von agap2 in den ersten fünf Monaten des Jahres sind vielversprechend. Zahlreiche neue Partner und zahlreiche Agapianer haben beschlossen, uns ihr Vertrauen zu schenken. Das Wachstum entspricht den Erwartungen und das zweiteHalbjahr wird dann dafür entscheidend sein, dass agap2 seinen Aufschwung fortsetzt und seinen Platz als dynamisches, leistungsstarkes und innovatives Unternehmen auf dem Markt behauptet. Um unsere Ziele zu erreichen und immer mehr Chancen auf interessante Projekte zu haben, müssen wir unser Diversität kultivieren, an unseren Werten Respekt, Ehrlichkeit, Erfüllung und Freude an der Arbeit festhalten. Die Fokussierung auf die Zufriedenheit von Kunden und Teams steht im Mittelpunkt der Bestrebungen eines jeden und muss es bleiben. Mein tägliches Bestreben ist es, stets einen erfolgreichen Fokus auf einen immer stärker umkämpften Markt zu setzen. Alle Beteiligten sollten zufrieden sein im Austausch und der Zusammenarbeit mit agap2. Daraus entsteht der besondere Unterschied und die tägliche, immerwährende Herausforderung.

Sujets

Informations

Publié par
Publié le 31 mai 2019
Nombre de visites sur la page 125
Langue Deutsch
Signaler un problème
agaptualité
PROJEKT Eine Reise um die Welt, um die Inbetriebnahme von Gasanlagen sicherzustellen
AKTUELLES agap2 Life Sciences in voller Entwicklung
03
PROJEKT Virtuelle Realität im Dienste der Industrie
04
23 MAI 2019
INITIATIVEN agap2 Brüssel läuft für die wissenschaftliche Forschung
06
09
©ITER
LEITARTIKEL
ZUSAMMENFASSUNG
agap2 macht den Unterschied
Die Erfolge von agap2 in den ersten fünf Monaten des Jahres sind vielversprechend. Zahlreiche neue Partner und zahlreiche Agapianer haben beschlossen, uns ihr Vertrauen zu schenken. Das Wachstum entspricht den Erwartungen und das zweite Halbjahr wird dann dafür entscheidend sein, dass agap2 seinen Aufschwung fortsetzt und seinen Platz als dynamisches, leistungsstarkes und innovatives Unternehmen auf dem Markt behauptet.
Um unsere Ziele zu erreichen und im-mer mehr Chancen auf interessante Projekte zu haben, müssen wir un-ser Diversität kultivieren, an unseren Werten Respekt, Ehrlichkeit, Erfüllung und Freude an der Arbeit festhalten.
Die Fokussierung auf die Zufriedenheit von Kunden und Teams steht im Mittelpunkt der Bestrebungen eines jeden und muss es bleiben. Mein tägliches Bestreben ist es, stets einen erfolgreichen Fokus auf einen immer stärker umkämpften Markt zu setzen.
Alle Beteiligten sollten zufrieden sein im Austausch und der Zusammenarbeit mit agap2. Daraus entsteht der besondere Unterschied und die tägliche, immerwährende Herausforderung.
Nicolas Rossero DirectorSouth East
Wir sind immer auf der Suche nach unseren zukünftigen Botschaftern
Sie sprechen mit Leidenschaft über Ihren Job? Sie möchten sich einbringen und Ihre Erfahrung mit künftigen Agapianern teilen? Sie fühlen sich wohl vor der Kamera? Wir suchen unsere künftigen Botschafter in ganz Europa!
Machen Sie es wie Thibaut, Victor, Sara und Rémy und nehmen Sie teil am Casting der Recruitment Kampagne 2019.
Kontaktieren Sie uns per Mail unter der folgenden Adresse: communication@agap2.com
agap2 2019. Alle Rechte vorbehalten. Herausgeber: Patrice Giudicelli. Redaktion: Fanny Girerd. Grafsche Gestaltung: Assema Moussa. Bildnachweis © agap2 - Tel.: +33 1 41 31 20 20 - E-mail : agaptualite@agap2.fr - www.agap2.com
agaptualié| 23 | mai 2019
Übersicht
Aktuelles
Virtuelle Realität im Dienste der Industrie
Sicherstellen der Wartung eines in Bau beIndlichen Standorts
03
04
05
Eine Reise um die Welt, um die Inbetriebnahme von Gasanlagen sicherzustellen 06
ITER, eine Energie für die Zukunft 07
Die Parfums Christian Dior schaffen sich einen neuen Produktionsstandort in Frankreich
Initiativen
In Kürze...
agap2-momente
08
09
10
11
2
Adrien
Damien
AKTUÉEDLITLEOS
Vom Fachspezialist zum Business Manager – Adrien stößt zum Abenteuer Metz!
Nach vier Jahren als Fachspezialist und EHS-Manager im Elsass hatte Adrien die Chance, seinem beruichen Werdegang eine Wende zu geben, indem er Business Manager wurde. Dabei nahm er vor allem eine neue Herausforderung an – nicht gerade eine Kleinigkeit: Mitwirkung am Aufbau der neuen Niederlassung in Metz. Besonders wegen dieser Region macht Adrien auch daraus
eine persönliche Herausforderung:„Ich möchte die Wirtschaftsakteure meiner Heimatregion begleiten und unterstützen, indem ich Ihnen Lösungen und Kompetenzen ganz nach Ihren Bedürfnissen zur Hand gebe.“ Die Verantwortung für die Niederlassung wird also von Damien übernommen, der seit drei Jahren bei agap2 seinen Weg geht. Seine Aufgabe wird es sein, die Aktivitäten
agap2 Life Sciences in voller Entwicklung
Hamburg im November 2018, Mannheim und Düsseldorf 2019. Die Aktivitäten von Life Sciences in Deutschland entwickeln sich weiter, in einem besonders beschleunigten Rhythmus. Diese neuen Niederlassungen ermöglichen es uns, ganz nahe an den wichtigsten Kunden der Life Science zu sein. Die Neueröffnung in Düsseldorf ist ein erster Schritt zur Aufnahme der Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen mit wichtigen potenziellen Kunden. Die Teams arbeiten auf Hochtouren und die ersten Fachspezialisten wurden bereits rekrutiert! Viel Glück für sie!
agaptualité| 23 | mai 2019
von agap2 in den Bereichen Lorraine-Champagne-Ardennes und Luxemburg aufzubauen. „Das Ziel ist die geograîsche Annäherung unserer Fachspezialisten und unserer Kunden, damit wir unsere Aktivitäten weiter ausbauen können“, ergänzt Damien, der selbst aus der Region kommt. Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche Entwicklung!
Eine Task Force «agap2 Nuklear» stellt sich auf
Die Marke „agap2 Nuklear“ wurde Anfang 2019 geschaffen. Unser Ziel? Aufbau einer umfangreichen nuklearen Aktivität, damit apag2 ein wichtiger und unverzichtbarer Akteur der Nukleartechnik wird.
Wir sind bereits bei zahlreichen Akteuren dieses Sektors präsent. Wir möchten aber unsere Marktanteile bei den großen Auftraggebern ausbauen: CEA, Orano und EDF. Wir sind bestrebt, unser Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, um in der Lage zu sein, komplexe Pauschalangebote zu erstellen. Daher stellen wir eine „Task Force“ für die Ausarbeitung sol-cher ehrgeiziger Engineering-Projekte auf.
Unsere Fähigkeit, Marktanteile rasch zu übernehmen, und unser damit verbundener Kampfgeist sind die Trumpfkarten, die uns allen in diesem Referenzprojekt zum Erfolg verhelfen werden. Wenn Sie ein Akteur von „agap2 Nuklear“ werden möchten, kontaktieren Sie uns gleich!
Nicolas ABIKHZIR Leiter Kerntechnikangebot Süd-Ost nicolas.abikhzir@agap2.fr
3
PÉRDOIJTEOKT
Datum Projektstart:Oktober 2018 Projektdauer :1 Jahr Standort:Pin-en-Mauges (Maine-et-Loire)
Virtuelle Realität im Dienste der Industrie
Die zwischen den einzelnen Unternehmen im Bereich der Spezialmaschinen bestehende Konkurrenz zwingt sie zur Innovation, um neue Dienstleistungen anzubieten. Das Unternehmen Alî Technologies, Hersteller von Spezial-maschinen, arbeitet seit fast fünf Jahren an dieser Thematik und trägt sich in die „French Fab“ ein. Die Idee ist, Kun-den eine andere Herangehensweise an ihre Projekte vorzuschlagen, und zwar durch virtuelle Projektierung in ihren Werkstätten. Nicolas, ein junger Absolvent, kommt als Mechaniker bei der Integration von Maschinen und Logistikli-nien in jedem Sektor zum Einsatz.
Ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen Der Einsatz der Technologie der Virtuellen Realität fügt eine neue Dimension in die Projektbesprechungen ein. Ersetzt man das Hilfsmittel zweidimensionaler Pläne durch eine maßstabsgetreue, dreidimensionale Integration, kann man sich von der Konkurrenz absetzen. Die virtuelle Realität stellt das Unternehmen noch vor ein anderes Problem: Schaffung neuer Arbeitsplätze. Denn so konnte ein Simulationsservice aufgebaut werden, der Fabriken modellieren und beleben soll. Dabei geht es nicht nur um optische Effekte, sondern auch um die Prüfung mehrerer wichtiger Punkte wie etwa Wartung und Materialströme.
3D-Modelle, exzellente Vorschau-Tools Meine Arbeit bei Alî Technologies
agaptualité| 23 | mai 2019
besteht im 3D-Modellieren von in die Umgebung führenden Leitungen und der anschließenden Analyse der ein-zelnen Systeme sowie der Bestätigung ihrer Machbarkeit. Das heißt Maschinen in der Software zeichnen, um sie dann in die Fabrik zu stellen, ebenfalls gezeichnet.
Ich arbeite an mehreren Punkten, etwa Wartung und Handling, Kohäsion zwischen E/A-Schnittstellen, Platzbedarf und Kollisionen zwischen den einzelnen Maschinen … Überdies lässt einen diese Modellierung mittels virtueller Realität in die Fabrik eintreten, im Maßstab 1, damit der Kunde eine Vorstellung davon hat und sich der physischen Größe seines Projekts bewusst werden kann.
In einem zweiten Schritt bin ich auf Simulation für die Bestätigung des Takts
und der Suche nach einer Lösung für das Szenario übergegangen, um einen möglichst linearen und raschen Ablauf zu haben. Dieser Teil kann auch in der virtuellen Realität projektiert werden und daher die Fabrik in Echtzeit-Betrieb zeigen.
Das Verlangen, die Industrie mit modernen Mitteln voranzubringen und sich nicht mit dem, was wir schon kennen, abzuînden, ist die Haupttriebfeder in diesem Projekt. Daher ist es so wichtig, mit einem Team von Leuten mit unterschiedlichem Hintergrund zu arbeiten, um optimal voranzukommen.
Nicolas Mechaniker (Modellbau, Simulation)
4
PROJEÉKDTITO
Sicherstellen der Wartung eines in Bau beIndlichen Standorts – eine echte Herausforderung
Der US-amerikanische Biotechnologie-Gigant Biogen hat über eine Milliarde Schweizer Franken in ein neues Produktionszentrum für Arzneimittel in Luterbach (Schweiz) investiert. Christophe, begleitet von einem Team dreier agap2-Fachspezialisten, hat eine präventive Wartung für diesen Standort umgesetzt … noch während der Bauphase! Etwas wirklich Spezielles, worauf die Einzigartigkeit dieses Projekts beruht.
Eine Fabrik noch in der Projektphase Die Schaffung der Grundlagen für eine präventive Wartung in einer Fabrik in der Projektphase ist eine echte Herausforderung, der wir uns für Biogen gestellt haben. Die technischen Pläne sind nicht validiert, die Komponenten noch nicht installiert … das ganz Spezielle an diesem Projekt ist, dass wir Pläne der präventiven Wartung für noch in Bau beîndliches Equipment erstellen müssen! Schwieriger an unserer Arbeit ist, den Start des Standorts nicht wegen zu erwartender Wartungsprobleme hinauszuzögern. Aus diesem Grund muss das Equipment vor dem Start der Prüfchargen ihrer ersten präventiven Wartung unterzogen werden (insbesondere die Kunststoffteile, die im Kontakt mit dem Produkt stehen).
Vier mobile agap2-Fachspezialisten Bis zu vier agap2-Fachspezialisten, spezialisiert auf Wartung und
agaptualité| 23 | mai 2019
Dokumentation, kamen im Wartungsteam des Standorts zum Einsatz. Unsere Aufgabe bestand darin, die „Turn Over Packages“ (von den Herstellern gelieferte technische Unterlagen) zu zahlreichen Equipments zu prüfen, um die Komponenten herauszuînden und ihre Wartung vorauszuplanen, Pläne zu erstellen, anzupassen und nach Installation der Komponenten zu validieren. Ich habe die Kodiîzierung der Ersatzteile des Standorts von Null an deîniert. Der für die Dokumentation zuständige Fachspezialist hat seinerseits die Abläufe, die Schulung und das Onboarding strukturiert.
Eine einmalige Chance in einer Karriere Trotz meiner Erfahrung in der Phar-maindustrie hatte ich noch nicht mit Biotechnologie-Equipment zu tun. Auch war ich stets in einer bereits in Betrieb beîndlichen Fabrik zum Ein-satz gekommen, wo alles schon fests-
tand (betr. Abläufe, Wartungsplan und Struktur) und meine Expertise sich auf die Lösung von Problemen im Zu-sammenhang mit der operativen tech-nischen Wartung, die Menschenfüh-rung, die ständige Verbesserung der Wartungstechniken und den Support, insbesondere in Bezug auf die Qua-lität sowie auf die ordnungsgemäße Dokumentation konzentrieren konnte. Die Begegnung mit einer Fabrik in der Projektphase – was nicht jedem in sei-ner Karriere widerfährt, das auch noch bei Biotec – war eine Herausforderung und zugleich eine enorme Motivation in einem Aspekt der Wartung, der mir bis dahin fremd gewesen war. Dem ver-danke ich einen Wissenszuwachs und eine ganz besondere Erfahrung.
Christophe Fachexperte
Datum Projektstart:Juni 2017 Projektdauer:2 Jahre Standort:Luterbach (Schweiz)
5
©BIOGEN
©BIOGEN
PÉRDOITJEOKT
Eine Reise um die Welt, um die Inbetriebnahme von Gasanlagen sicherzustellen
Qatar, Russland, Bahrain, Rumänien, Ägypten … Andrei, seit einem Jahr Agapianer, kümmert sich um Installation und Inbetriebnahme von Turbinen zur Produktion von Flüssiggas im Auftrag von CRYOSTAR, einem Spezialisten in Konzeption und Anfertigung von Kryo-Equipment seit über 40 Jahren. Tätig ist er überall auf der Welt, an den größten Gasanlagen.
Einsätze an allen Ecken und Enden Cryostar ist für seine Technologien der Produktion und Versorgung von Kryo-Turbinen, Kryo-Pumpen und Abfüllanlagen über die ganze industrielle Logistikkette bekannt. Die Komponenten in der Luft - allgemeiner als Industrie- oder Atmosphärengase bezeichnet - sind Argon, Kohlendioxid, Helium, Stickstoff und Sauerstoff. Cryostar fertigt die Turbinen an, die dazu dienen, diese Gase zu kühlen und zu verüssigen.
Von Inbetriebnahme bis Wartung Seit nunmehr einem Jahr komme ich als Fachmann für Inbetriebnahme in-dustrieller Gasanlagen zum Einsatz. Ich übernehme die Inbetriebnahme an den Turbinen, kümmere mich um Inspek-tion und Kontrolle unter Einhaltung der
agaptualité| 23 | mai 2019
Kosten, Fristen, internen Abläufe und Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Ebenso gehört die Wartung zu meinen Aufgaben: Ich suche ggf. die Ursachen von Störungen, um diese zu beheben. Kundenzufriedenheit ist etwas ganz Essenzielles, also müssen wir unter allen Umständen die Integrität von Equipments oder Anlagen bewahren. Dafür betreue ich ein Technikerteam an den Kundenstandorten.
Die welweit größten Industriegasanlagen Ich hatte die Chance, an den größten Gasbehandlungs- und Produktionsanlagen zum Einsatz zu kommen. Diese sind essenzielle Bindeglieder in der Erdgasversorgung überall auf der Welt: Power of Siberia (Russland), Nord Stream (Russland),
Bahrein LNG (Bahrein) und Petrom OMV (Rumänien). In den nächsten Wochen bin ich an der Gasanlage von Amur, nahe der Stadt Svobodny, im Einsatz.
Ich habe einen sehr abwechslungsreichen Beruf, der mich mit allen technischen, Ingenieurs- und Management-Berufen in Berührung bringt. Ich werde oft im Ausland eingesetzt, muss Englisch und Russisch sprechen. Das erleichtert die Beziehungen zu Kunden oder Unterauftragnehmern. Insgesamt also eine sehr schöne Tätigkeit, in der man den Abschluss jedes Projekts sieht.
Andreï Ingenieur Inbetriebnahme industrieller Gasanlagen
Datum Projektstart:April 2018 Projektdauer:5 Jahre + Standort:Hésingue
6
©AdobeStock
KUNDEN BERIÉCDHITOEN
Die Parfums Christian Dior schaffen sich einen neuen Produktionsstandort in Frankreich Das Unternehmen Dior hat kürzlich die Parfumfabrik Amore Paciîc in Chartres, im Département Eure-et-Loir, erworben. Dieser Standort wird die dritte Produktionsanlage der Parfums Christian Dior und ist dazu berufen, Referenzprodukte mit hohem Mehrwert hervorzubringen. Jérémie A., Leiter Engineering Verpackung Duftstoffe, erzählt uns von der Industrialisierung dieses Standorts, an dem Christophe, agap2-Fachspezialist, seit acht Monaten tätig ist.
Was hat Dior dazu bewogen, den Pro-duktionsstandort in Chartres dazuzu-kaufen? Der Zukauf des Standorts durch Dior ist seit 1. Januar 2019 Realität. Damit wird die Produktionskapazität der Par-fums Christian Dior ergänzt und der historischen Zentrale in Saint-Jean-de-Braye nahe Orléans hinzugefügt. Wir haben schon damit begonnen, einen Teil der Aktivitäten hierher zu verlagern. Hier wollen wir unsere hochwertige Markenparfum-Kollek-tion „Maison Christian Dior“ ausbauen.
Wo liegen die Herausforderungen der Industrialisierung dieses neuen Standorts? Diese hochwertigen Produkte erfor-dern ein Verfahren der Herstellung und Verpackung von hoher Qualität. Daher mussten Teams in neue technische
Beilage - Expertise agap2
Christophe begleitet DIOR seit Oktober 2018 bei der Einrichtung von vier Verpackungslinien an diesem neuen Standort in Chartres.
Die Herausforderung lag darin, die Vorgaben der Engineering-Abteilung einzuhalten, damit die neue Produktionseinheit den Parfum-Katalog, der ihr vorlag, so rasch wie möglich verpacken konnte. Ich habe
Abläufe eingeschult werden. An dem Standort wird auch eine Kosmetik-Pro-duktionskette untergebracht. Damit soll der Standort Saint-Jean-de-Braye, wo 210 Millionen Einheiten pro Jahr ver-packt werden, entlastet werden – denn heute ist er an der Auslastungsgrenze angekommen*. Laut Jean-Dominique Bosq, operativem Leiter der Parfums Christian Dior, ist das Ziel für dieses Jahr die Verdoppelung der Belegschaft, so sollen noch 300 Beschäftigte einges-tellt werden, bevor der Standort seinen Vollbetrieb aufnimmt.
Warum Iel die Wahl für die Begleitung dieses Projekts auf agap2? Das Vorhaben, diesen Standort zu erwerben, war nur wenigen Leuten im Unternehmen bekannt. Erst mit der Un-terzeichnung, also dem Ofîziell-Wer-den der Akquisition, startete das Ver-
eine enge Zusammenarbeit zwischen allen Abteilungen begleitet und unterstützt, um dem Bestreben der Direktion zu entsprechen, eine neue Struktur in Chartres betriebsbereit zu machen.
Es ist ein Projekt, das es der Luxusmarke erlauben wird, ihre hochwertigen Kollektionen auszubauen. Es macht Spaß, die Vorbereitung der Produktionslächen mitanzusehen, die Optimierung
*Statement von Jean-Dominique Bosq, L’écho Républicain/l’Usine Nouvelle, Januar 2019
agaptualité| 23 | mai 2019
lagerungsprojekt. Unser Ziel war es, die Produktionsaktivitäten an diesem Standort „frühestmöglich“ in Gang zu bringen. All das war einerseits nicht geplant und andererseits zeitlich eng beschränkt. Durch die Zusammenarbeit mit agap2 konnten wir auf ein Proîl zugreifen, das mit dieser Art von Ak-tivität vertraut und schnell auf diesem Fachgebiet einsatzbereit war. Chris-tophe hat in unserer Abteilung Pro-zess-Engineering Verpackung seinen Posten bezogen und sich sein Netzwerk und seine Kontakte aufgebaut, um eine Schnittstelle zwischen den Organisa-tionsebenen in Orléans und Chartres zu schaffen. Und dabei bewies er die richtige Anpassungsfähigkeit und Flexi-bilität, um dieses Projekt erfolgreich zu meistern.
von Maschinen, die Einrichtung und den Start der Produktionslinien zu begleiten.
Es ist spannend und sehr bereichernd, an so einem Projekt mitzuwirken und mit ebenso motivierten Teams Fortschritte zu machen. Projekte von einem solchen Zuschnitt begegnen einem nur sehr selten im Laufe einer Karriere.
Christophe, Projektingenieur – Industrialisierung
8
©Istock
eich
INITIATIVEN
Maxime nimmt die Herausforderung der „Cape Epic“ in Südafrika an
Selbstüberwindung, Leistung, Abenteuergeist … alle diese Voraussetzungen lagen dafür vor, dass agap2 Maxime, seit zwei Jahren Business Manager, bei seiner Teilnahme am mythischen Rennen „La Cape Epic“ vergangenen März unterstützte. Das achttägige Rennen, die 624 an den schwindelerregenden Hängen des Tafelbergs zurückzulegenden Kilometer und die rund 16.650m Niveauunterschied schreckten unseren Agapianer nicht. „Cape Epic, das war ein Projekt, das mir seit drei oder vier
agap2 Brüssel läuft für die wissenschaftliche Forschung Unser belgisches Team war gut aufgestellt, um letzten April an der 8. Auage der „10 km der FUB“ teilzunehmen, zu der sich über 3.000 Teilnehmer eingefunden hatten. Ein Solidarätsakt, dessen Erlöse zur Gänze über die naturwissenschaftliche Fakultät in die wissenschaftliche Forschung der Freien Universität Brüssel ießen.Seit dem Start dieses Runs sind über 130.0000€ zusammengekommen, um Dutzende von Forschungsprojekten zu înanzieren. Ein Bravo an unsere Läufer!
agaptualité| 23 | mai 2019
Jahren durch den Kopf ging. agap2 hat mir drei Wochen Urlaub gewährt und mir înanziell bei der Konkretisierung meines Projekts geholfen. Ich habe das große Glück, einem Unternehmen anzugehören, das mich mein Gleichgewicht înden und meine persönlichen – völlig irren – Vorhaben realisieren lässt“, bekennt Maxime, der mit seinem Teamkollegen 91. in ihrer Kategorie und 162. von 700 im Gesamtklassement dieses Rennens wird, der als einer der schwersten der Welt gilt.
agap2 Paris startet den ersten „Last Espace“ Das Aérospatial in Paris, das sind rund 40 Fa-chspezialisten, die an Projekten arbeiten, die den Sektor von morgen revolutionieren werden. Unsere Pariser Agentur wollte sie anlässlich eines gemütlichen Events versammeln - ganz für sich allein. Wozu das? Um den Zusam-menhalt dieses Teams von begeisterungsfähi-gen Leuten zu stärken, die vor allem den Start der SOYUZ im Laufe des Abends nacherleben konnten.
9
IN KÜRZE...
Die Minute … Schulen
Die Agenturen von Basel und Zürich haben sich zusammengefunden, um an einem ganz neuartigen Event teilzunehmen! Erstes virtuelles Forum der ETH Zürich am 9. und 10. April. Das Konzept? Eine virtuelle Schau, als wenn man dort wäre. Avatar, virtuelle Stände … vom Dekor über die Stände bis zu den Besuchern ist alles identisch nachgebildet, damit die Teilnehmer etwas Einmaliges erleben. Über 750 Studenten haben sich hier verbunden und konnten ihren CV versenden oder auch direkt mit unseren Agapianern chatten.
Schicken Sie uns Ihre „Schöne Grüße aus ...“
Guadeloupe
Alpes d'Huez
Kolumbien
Die Agapianer sind echte Globetrotter! Machen Sie es wie Benjamin, Hugo und Julien ... teilen Sie Ihre Erlebnisse und schicken Sie uns Ihre schönsten Fotos von agap2 an allen Enden der Welt ancommunication@agap2.com!
RÄTSEL:
agap2game
agaptualité| 23 | mai 2019
Die Zahl: 80 über agap2,das heißt jedes Jahr über 80 Begegnungen mit Abgängern von Ingenieurschulen!
Wussten Sie schon? Es folgt ein 2. Event zur Sensibilisierung rund um das Thema Behinderung
Für die zweite Auage des Events, das am Donnerstag, den 23. Mai stattîndet, schlägt die Pariser Niederlassung den Teams vor, ihre vorgefassten Meinungen zum Thema «Behinderung» fallen zu lassen, indem sie sich einer großen Herausforderung stellen, einen ihrer Sinne aufgeben und den «weißen Geparden» herausfordern: Timothé Adolphe, Inhaber des Weltrekords im paralympischen Sprint. Auf dem Programm: Sport, eine Konferenz, ein Cocktail – alles in den Räumen des Stade Français.
Ein Mann, der einen seiner Freunde jahrelang nicht mehr gesehen hat, besucht ihn, weil er wissen will, was es Neues gibt. Sein Freund hat inzwischen drei Töchter. Voller Erstaunen fragt ihn unser Herr nach deren Alter, aber sein Freund will ihm nicht direkt antworten, er will ihm die Antwort in Form eines Rätsels geben: - Multipliziert man ihre Jahre, ergibt sich 36, addiert man sie, kommt die Nummer des Hauses gegenüber heraus. Daraufhin geht sich der Mann das Haus an der anderen Straßenseite anschauen, sagt aber nach seiner Rückkehr, dass ihm ein Element fehlt. - „Das stimmt“, erwidert sein Freund, „ich muss noch hinzufügen, dass die Älteste blond ist.“. Und tatsächlich – anhand dieser Informationen îndet der Mann es heraus. Wie alt sind diese drei Mädchen? Antwort: Multiplikation 1 x 6 x 6), schließt man daraus auf das Alter der Töchter: 2, 2 und 9. Weiß man, dass die Älteste blond ist (was ja heißt, dass es nur eine Älteste gibt und nicht zwei wie in der ist (denn es gibt zwei mögliche Antworten), Dass der Mann die Antwort so nicht Inden kann, liegt ja daran, dass die Nummer des Hauses gegenüber 13 18 (21) / 1 x 3 x 12 (16) / 1 x 4 x 9 (14) / 1 x 6 x 6 (13) /2 x 2 x 9 (13) / 2 x 3 x 6 (11) / 3 x 3 x 4 (10) Hier alle Altersprodukte, die 36 ergeben (daneben die jeweilige Summe in Klammern) 1 x 1 x 36 (38) / 1 x 2 x
10
agap2 Bruxelles
agap2 Aix-en-Provence
Hockey Nacht - agap2 Lyon
agap2 Stockholm
agaptualité| 23 | mai 2019
agap2 Nantes
AGAP2-MOMENTE
agap2 Toulouse
agap2 Germany
Valentinstag - agap2 Grenoble
11
ALLE NEWSFINDET DU AUF INSTAGRAM!
agap2group