Der Handel der Europäischen Union (EU12) mit den Ländern Afrikas, der Karibik und des Pazifiks (AKP-Länder)

-

Documents
8 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

STATISTIK KURZGEFASST eurostat Außenhandel ISSN 1017­5806 DER HANDEL DER EUROPÄISCHEN UNION (EU12) MIT DEN LÄNDERN AFRIKAS, DER KARIBIK UND DES PAZIFIKS (AKP-LÄNDER) - Ergebnisse bis Juni 1995 -TEIL I: Zusammenfassung 1.1 Die EU­Handelsbilanz mit den AKP­Ländern wies im ersten Halbjahr 1995 ein geringfügiges Defizit von 1,4 Mrd. EU­HANDELSBILANZ MIT DEN AKP­LANDERN ECU aus. Im gleichen Zeitraum des Jahres 1994 belief sich das Defizit auf 2,1 Mrd. ECU. Dieser Rückgang des EU­Handelsbilanzdefizits mit den AKP­Ländern ist darauf zurückzuführen, daß die EU­Ausfuhren (17,3%) stärker Mrd ECU anstiegen als die Einfuhren (5,6%). 6 1.2 Die EU­Einfuhren aus den AKP­Ländern beliefen sich im ersten Halbjahr 1995 auf 9,6 Mrd. ECU. Wichtigste Einfuhrerzeugnisse waren landwirtschaftliche Produkte (3,5 Mrd. ECU), mineralische Stoffe einschließlich Brennstoffe (2,2 Mrd. ECU) und echte Perlen und Metalle (1,5 Mrd. ECU). Die Ausfuhren in die AKP­Länder erhöhten sich von 7,0 Mrd. ECU in den ersten sechs Monaten 1994 auf 8,2 Mrd. ECU im gleichen Zeitraum 1995; Haupt­ausfuhrerzeugnisse waren Maschinen, Apparate, mechanische Geräte und Fahrzeuge (3,8 Mrd. ECU), land­wirtschaftliche Produkte und chemische Erzeugnisse (jeweils 1,2 Mrd. ECU). ■■'■[■"""'""«■r 1.3 Die EU­Handelsbilanz mit den übrigen Entwicklungs­ländern „schloß in den ersten sechs Monaten 1995 mit einem Überschuß von 8,3 Mrd. ECU. Die Einfuhren beliefen sich auf 70,9 Mrd.

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 37
Langue Deutsch
Signaler un problème