Europäische Innovation

-

Documents
32 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

ISSN 1830-432XEuropäischeSpielerische InnovationDie ernste Welt der Spielzeugindustrie Bessere Methoden für bessere HäuserBessere Methoden für bessere Häuser Neue Strukturfonds fördern InnovationNeue Struktur IRC-NewsletterIRC-NewsletterEuropäische KommissionGD UNTERNEHMEN UND INDUSTRIEENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 1ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 1 224/10/06 12:41:134/10/06 12:41:13November 2006Inhalt Innovation – nicht Ein ganzheitlicher Ansatz für Innovation gerade ein Kinderspielin Europa 3LEITARTIKEL: Die geschäftliche Seite Europas Spielzeugindustrie ist ständig auf der Suche nach neuen Produkten, des Spielzeugs 5 um die rasch wechselnden Launen und Gelüste der Kinder zu treffen. Wie unser Leitartikel deutlich macht, wurde ein großer Teil der Herstellung aus LEITARTIKEL: Tradition im Einklang mit Innovation 9 Kostengründen nach Asien verlagert, aber der kreative Teil spielt sich nach wie vor hauptsächlich in Europa ab. Angesichts des breit gefächerten Angebots an IRC-NEWSLETTER 13 Spielzeug, seiner Komplexität und Vielfalt gibt es für die Kleinen immer weni- Öfter mal was Neues! 14 ger Grund, ihre eigenen Spiele zu erfinden und neue, von den Herstellern nicht beabsichtigte Verwendungsmöglichkeiten für ihr Spielzeug zu entdek- Griechische Wettbewerbsfähigkeit – Auf regionalen Stärken aufbauen 16 ken. Spielen in der Kindheit regt die Kreativität und Erfindungsgabe an und prägt den künftigen Erwachsenen.

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 21
Langue Deutsch
Signaler un problème

ISSN 1830-432X
Europäische
Spielerische Innovation
Die ernste Welt der Spielzeugindustrie
Bessere Methoden für bessere HäuserBessere Methoden für bessere Häuser
Neue Strukturfonds fördern InnovationNeue Struktur
IRC-NewsletterIRC-Newsletter
Europäische Kommission
GD UNTERNEHMEN UND INDUSTRIE
ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 1ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 1 224/10/06 12:41:134/10/06 12:41:13
November 2006Inhalt Innovation – nicht
Ein ganzheitlicher Ansatz für Innovation gerade ein Kinderspielin Europa 3
LEITARTIKEL: Die geschäftliche Seite Europas Spielzeugindustrie ist ständig auf der Suche nach neuen Produkten,
des Spielzeugs 5 um die rasch wechselnden Launen und Gelüste der Kinder zu treffen. Wie
unser Leitartikel deutlich macht, wurde ein großer Teil der Herstellung aus LEITARTIKEL: Tradition im Einklang
mit Innovation 9 Kostengründen nach Asien verlagert, aber der kreative Teil spielt sich nach wie
vor hauptsächlich in Europa ab. Angesichts des breit gefächerten Angebots an
IRC-NEWSLETTER 13 Spielzeug, seiner Komplexität und Vielfalt gibt es für die Kleinen immer weni-
Öfter mal was Neues! 14 ger Grund, ihre eigenen Spiele zu erfinden und neue, von den Herstellern
nicht beabsichtigte Verwendungsmöglichkeiten für ihr Spielzeug zu entdek- Griechische Wettbewerbsfähigkeit –
Auf regionalen Stärken aufbauen 16 ken. Spielen in der Kindheit regt die Kreativität und Erfindungsgabe an und
prägt den künftigen Erwachsenen. Doch wird nicht der Geist der Kreativität Technologie-Fahrpläne –
in unserer heutigen Welt, in der Spielzeug immer komplizierter wird und im Klar abgesteckte Zukunftswege 17
Überfluss vorhanden ist, schlicht erstickt? Müssen wir uns über die langfristi- Eine erschwingliche Nutzung von
gen Auswirkungen auf Europas Innovationskapazität Sorgen machen?Supercomputern zur Decodierung
des „Lebensbuches“ 19
Die Verbesserung der europäischen Innovationskapazität steht im Mittelpunkt
Messung der Knochendichte
der neuen Innovationsstrategie der Kommission, die im September verabschie-
von Astronauten 20
det wurde. Die Strategie soll sich die Tatsache zu Nutze machen, dass sich die
politischen Entscheider zunehmend der strategischen Bedeutung von Innovation KURZNACHRICHTEN 21
bewusst werden. Die Kommission möchte auf diesem Elan aufbauen; sie erin-
Kohäsionspolitik –
nert die EU-Chefs an die bereits gemachten Zusagen und unterstreicht erneut Für Innovationsförderung strukturiert 22
die Notwendigkeit klarer und entschiedener Maßnahmen in einer Reihe von
RP7 – Ein gerechter Anteil an
Bereichen. Keine dieser Maßnahmen ist neu, aber jede einzelne muss mit erhöh-Forschungsmitteln für KMU 24
ter Priorität in Angriff genommen werden, sei es auf europäischer oder nationaler
Steigende Nachfrage nach
Ebene. Und sie müssen, was am wichtigsten ist, gleichzeitig angepackt werden.
vereinfachtem Patentsystem 26
Wie David White, der für Innovationspolitik zuständige Direktor der Kommission,
GASTBEITRAG: Hin zum Ruhm der Innovation 27 in unserem Interview erklärt, kann Innovation nur gedeihen, wenn alle Elemente
Check-up für Europas Innovationssystem 28 des Systems darauf ausgerichtet sind, Innovation in der Wirtschaft zu unterstüt-
zen. Die in der Strategie dargelegten Maßnahmen machen einen umfassenden KONFERENZEN 30
Ansatz zur Verbesserung der Innovationsförderung in Europa möglich, aber nur VERÖFFENTLICHUNGEN 31
wenn alle von ihnen umgesetzt werden, schlagen sie sich im Ergebnis auch auf
INNOVATION IN ZAHLEN 32
die Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit nieder.
Innovation in der GD Unternehmen Europäische Innovation und Industrie
Die Direktion Innovationspolitik der GD Unterneh-
men und Industrie der Europäischen Kommission ist (früher Innovation und Technologietransfer) wird von der GD Unter- für die Entwicklung der Innovationspolitik und die
nehmen und Industrie der Europäischen Kommission im Rahmen des Sechsten Forschungs- Durchführung einer Reihe von Maßnahmen zuständig.
rahmenprogramms der Europäischen Gemeinschaft sechsmal pro Jahr in Englisch, Französisch,
Deutsch, Italienisch, Polnisch und Spanisch herausgegeben. Kontakte
Die nächste Ausgabe erscheint im Januar 2007.
Entwicklung der Innovationspolitik (D/1)
Fax. +32 2 296 0428 Herausgegeben von: Rechtshinweis:
entr-innovation-policy-development@ec.europa.eu
Referat Kommunikation und Infor- Weder die Europäische Kommission noch Personen,
Unterstützung von Innovation (D/2)mation die im Namen dieser Kommission handeln, sind für
Fax. +32 2 298 1018GD Unternehmen und Industrie, die etwaige Verwendung der in dieser Veröffentli-
entr-innovation-networks@ec.europa.euEuropäische Kommission chung enthaltenen Informationen verantwortlich.
B-1049 Brüssel Obwohl alles getan wird, um die Genauigkeit der
Finanzierung von KMU, Unternehmern und
Fax +32 2 292 1788 Informationen zu gewährleisten, sollten sich Leser,
Innovatoren (D/3)
entr-itt@ec.europa.eu die von den in dieser Publikation erwähnten Mög-
Fax: +32 2 299 8025
http://aoi.cordis.lu/ lichkeiten Gebrauch machen möchten, die Gültigkeit entr-finance-sme@ec.europa.eu
der Informationen bei den in den jeweiligen Artikeln
angegebenen Ansprechpartnern und/oder Kontakt- Innovationstechnologien; Informations- und Kom-
Redaktion & Produktion: stellen bestätigen lassen. mu nikationstechnologien (IKT) und e-Business (D/4)
Fax: +32 2 296 7019ESN, Brüssel © Europäische Kommission, 2006
entr-ict-e-commerce@ec.europa.eu
Luxemburg: Amt für amtliche Publikationen
Cover image: StockXchng
http://ec.europa.eu/enterprise/der Europäischen Gemeinschaften, 2006
innovation/index_en.htm
Nachdruck mit Quellenangabe gestattet. http://www.cordis.lu/innovation/de/home.html
Printed in Belgium
Europäische Innovation November 2006
2
ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 2ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 2 24/10/06 12:41:1624/10/06 12:41:16Ein ganzheitlicher Ansatz
für Innovation in Europa
Die kürzlich von der Europäischen Kommission veröf- „Der strukturelle Wandel sollte nicht als Bedrohung aufgefasst
fentlichte Mitteilung zu Innovation verschreibt laut werden, sondern vielmehr als Chance, wettbewerbsfähiger
David White*, Direktor für Innovationspolitik bei der GD zu werden“, erklärte Günter Verheugen, Vizepräsident der
Unternehmen und Industrie, keine Wundermittel, sondern Kommission, der auch die GD Unternehmen und Industrie
skizziert eine breit angelegte Strategie, die alle wesentlichen leitet. „Europa muss eine wirklich wissensbasierte und innova-
Erfolgselemente beinhaltet. tionsfreundliche Gesellschaft werden, in der Innovation nicht
gefürchtet, sondern willkommen ist, in der sie nicht behindert,
sondern gefördert wird; in der sie zu den Kernwerten gehört und
als Tätigkeit betrachtet wird, die allen Bürgern Nutzen bringt.“
Angesichts dessen, was auf dem Spiel steht, müsste
Europa eigentlich hoch motiviert sein, ein weltweit füh-
rendes Innovationssystem einzurichten. „Innovation ist
der Schlüssel zur Bewältigung der drängendsten sozio-
ökonomischen und ökologischen Herausforderungen wie
etwa globale Erwärmung, Globalisierung und Schaffung
von Arbeitsplätzen“, unterstrich David White, Direktor für
Innovationspolitik bei der GD Unternehmen und Industrie.
Umfassende Lösungen
Die störanfällige, sehr komplexe Art, auf die verschiedene
Bereiche der Innovationspolitik miteinander verflochten
sind, verlangt von den politischen Entscheidungsträgern, ein
ganzheitliches Programm auf den Weg zu bringen, das alle David White
notwendigen Felder abdeckt.
1Die Kommissionsmitteilung( ) wurde Mitte September veröf-
fentlicht und bildete die Grundlage für eine informelle Tagung „Es gibt keine Zaubermittel“, betonte White. „In der
der EU-Chefs, die am 20. Oktober 2006 vom finnischen Innovationspolitik gibt es keine einfachen Lösungen. Man muss
Vorsitz in Lahti organisiert wurde. „Wir können viel mehr sicherstellen, dass alle Rahmenbedingungen zur Unterstützung
tun, um Innovation als Wachstumsmotor der europäischen von Innovatoren gegeben sind. Wenn man den einen oder
Wirtschaft zu fördern. Die jüngsten Zahlen zeigen wieder anderen Punkt außer Acht lässt, kann dies zum Scheitern
einmal den Mehrwert, den ein kohärenter, gemeinschafts- der bedeutsamsten Innovation führen... Innovation ist ein
weiter Ansatz zu Innovation bringen würde“, erklärte José Prozess, der die Mitwirkung aller möglichen Akteure erfordert.
Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission, Für sein Gelingen braucht es brillante Forscher, innovative
bei der Vorstellung des strategischen Dokuments. Unternehmer, entsprechende Vorschriften, zugängliche Märkte
und ein Bildungssystem, das die Menschen dazu anregt, inno-
In der Mitteilung werden die Mitgliedstaaten dringend vativ und für innovative Lösungen aufgeschlossen zu sein.“
aufgefordert, bestehende Vorschläge und Zusagen umzu-
setzen und die bestehenden Instrumente optimal zu nutzen, Neben der Festlegung der Schlüsselbereiche, die
aber es werden auch radikal neue Wege angesprochen. Aufmerksamkeit verlangen, sieht diese umfassende Strategie
Die Mitteilung erscheint ja vor dem Hintergrund der neu auch ein Zehn-Punkte-Programm der wichtigsten Elemente
gestarteten Lissabonner Strategie, des Schwerpunkts des fin- vor, so dass der Weg voraus klar abgesteckt ist.
nischen Vorsitzes auf Innovation und der neuen finanziellen
Vorausschau der Union für den Zeitraum 2007-2013. Von Zu diesen Schwerpunkten gehört beispielsweise, Europas
den Mitgliedstaaten wird erwartet, dass sie den Widerstand Bildungssysteme und Märkte innovationsfreundlicher
gegen die volle Umsetzung der Reformen überwinden, die zu machen, einen einheitlichen europäischen FuE-
notwendig sind, um Europa in eine innovationsfreundliche Arbeitsmarkt zu schaffen, die Beziehungen zwischen
Gesellschaft und Wirtschaft zu verwandeln.
November 2006 Europäische Innovation
3
ENENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 3T 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 3 24/10/06 12:41:1724/10/06 12:41:17

Mitteilung der KommissionForschung und Industrie zu verstärken, die gesamte Palette Der Dienstleistungssektor ist ebenfalls reif für Innovationen.
der EU-Finanzierungsinstrumente zur Förderung der „Viele Innovationen im Dienstleistungsbereich hängen nicht
Innovationskapazität der Union zu nutzen und mehr. so sehr mit der Technologie, sondern vielmehr mit dem
Geschäftsmodell als solchem zusammen, das heißt altbe-
„Der besondere Vorzug dieser Mitteilung ist ihr ganzheitli- kannte Dinge auf neue Weise tun, wie etwa Amazon Bücher
cher Ansatz“, erklärte White. „Sie macht deutlich, wie viele verkauft. Also können sogar Länder ohne massive FuE-
Faktoren Innovation beeinflussen. Bildung zum Beispiel Kapazität innovieren.“
fällt nicht unter die Zuständigkeit der EU, sondern bleibt
jedem Mitgliedstaat überlassen. Doch ohne die richtige Doch Innovation braucht häufig ein Versuchsgelände, und
Bildungspolitik wird Innovation gehemmt.“ genau hier setzt der neue Schwerpunkt auf „Führungsmärkten“
in dieser Mitteilung an. „Bei den Führungsmärkten geht
Ein anderes Gebiet sind Informations- und Kommunikation es nicht darum, dass die Regierungen ‚Gewinner’ oder
stechnologien. „IKT ist ein Innovationsbereich an sich und ‚Landessieger’ auswählen“, erklärte White. „Oft hängt der
ein Vehikel für andere Formen der Innovation. Er erfordert Erfolg entstehender Innovationsgebiete vielmehr davon ab,
eLiteracy, das heißt einen geübten Umgang mit Internet und dass der entsprechende ordnungspolitische Rahmen und
Computer. Aber er erfordert auch gute eSkills.“ ein günstiges Marktumfeld gegeben sind. Letztlich wird
der Markt darüber entscheiden, ob Führungsmärkte ent-
stehen. Aber die Regierungen können oftmals die für ihre Wenn Politik führt, folgt Innovation
Entwicklung erforderlichen Bedingungen schaffen.“
Der Markt steht im Mittelpunkt dieser Strategie, denn
ohne ihn wäre es nicht lohnend – und somit reizlos –, zu Ein einschlägiges Beispiel dafür ist das GSM-System für
innovieren. Dies wiederum bedeutet, dass der europäische Mobiltelefone, das aus Europa stammt und heute die füh-
Binnenmarkt greifbarere Wirklichkeit werden und die EU den rende internationale Norm mit weit über einer Milliarde
Zugang zu neuen Märkten entwickeln muss. „Offene Märkte Abonnenten ist.
für Innovatoren regen den Wettbewerb an und fördern
Innovation“, erläuterte White. Bis Ende des Jahres möchte die Kommission eine Reihe ergän-
zender Dokumente veröffentlichen, darunter Leitlinien zur
Märkte müssen wirksam reguliert werden, die Verbraucher Nutzung staatlicher Beihilfen zur Förderung von Innovation
schützen und auf gut strukturierten gemeinsamen Normen in KMU und ein Handbuch, in dem dargelegt wird, wie sich
beruhen, ohne Innovation und Wettbewerb zu ersticken, und öffentliche Beschaffung als Innovationsmotor einsetzen lässt.
den kostengünstigen Schutz geistigen Eigentums gewährlei-
sten, fügte White hinzu.
„Innovation ist der
Schlüssel zur Bewältigung
David White stammt aus Nordirland (UK), wo er an der
der sozioökonomischen Universität von Belfast Wirtschaftswissenschaften und
politische Wissenschaften studierte. Bevor er 1974 zur und ökologischen
Europäischen Kommission kam, arbeitete er für den
Economic Service der britischen Regierung in London. Herausforderungen.“
Bei der Kommission hatte er eine Reihe leitender
1Positionen in den Generaldirektionen Beschäftigung, ( ) http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/site/de/com/2006/
com2006_0502de01.pdfBinnenmarkt und Industrie und dem Kabinett des
Kommissionspräsidenten inne. Im Jahr 2000 wurde
er zum Direktor für Unternehmenspolitik bei der GD Kontakt
Unternehmen ernannt, wo seine Hauptaufgabe darin David White, Europäische Kommission
bestand, die unternehmenspolitischen Schwerpunkte Unternehmen und Industrie
für die kommenden fünf Jahre festzulegen. Seit dem Tel. + 32 2 295 5724
1. Januar 2006 leitet er die Direktion Innovationspolitik. David.white@ec.europa.eu
Europäische Innovation November 2006
4
ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 4ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 4 224/10/06 12:41:184/10/06 12:41:18
Mitteilung der KommissionDie geschäftliche
Seite des Spielzeugs
Spielzeug fesselt die Phantasie von Jung und Alt; man hat Spielwaren und Spiele stehen in der EU für einen
selbst seinen Spaß daran, verschenkt es oder schaut zu, Einzelhandelsmarkt, auf dem jährlich über 13 Milliarden
wie andere sich daran erfreuen. Innovation ist notwen- eingenommen werden. Ungefähr 30 % dieser Spielwaren
dig, um Europas Spielwarenindustrie gesund zu halten. werden tatsächlich in Europa hergestellt. Um sich ihren
In der Produktion ist Asien die Nummer eins, aber viele Marktanteil zu holen, müssen Spielzeughersteller sich stän-
Spielwaren werden nach wie vor in Europa hergestellt, dig darum bemühen, dass ihre Produkte Aufmerksamkeit
und noch mehr werden hier konzipiert und entwickelt. erregen und anders sind.
Produktinnovation wird durch neue Vertriebsstrategien
und Maßnahmen ergänzt, die Markenpiraterie bekämpfen Wege zur Innovation
und für mehr Sicherheit sorgen sollen.
„Europas Spielwarenunternehmen investieren eine Menge
in Forschung und Entwicklung“, betont Anne Starkie-Alves,
Generalsekretärin des Dachverbands Toy Industries of Europe
(TIE), der eine Vielzahl europäischer Spielzeughersteller ver-
tritt, von KMU bis zu riesiegen Konzernen.
Die Organisation macht auf die Statistik aufmerksam, aus
der hervorgeht, dass 85 % der rund 2000 europäischen
Unternehmen in der Spielwarenindustrie weniger als 50 Be schäf-
tigte haben. Diese kleinen Firmen koexistieren mit den
Giganten, und vielfach arbeiten die KMU in der Entwicklung,
Herstellung und Verteilung mit den Big Playern zusammen.
Innovation in der Spielzeugindustrie beruht im Wesentlichen
auf zwei Elementen: der Wiederbelebung und Modernisierung
Innovative Gewinner.
alter Lieblingsspiele und einem nie versiegenden Strom
Europäer können leicht einen falschen Eindruck von der neuer Ideen und frischen Denkens.
Spielzeugindustrie bekommen, da unsere Geschäfte voll sind
von Produkten, die in China und anderen asiatischen Ländern Einer der wichtigsten Bereiche der Innovation ist die unab-
hergestellt wurden und die bekanntesten Markennamen rie- lässige Neuentdeckung und Modernisierung einiger der älte-
sige globale Mischkonzerne sind. Dies kann den Blick auf die sten Ideen. Das schlichte Jojo ist ein ausgezeichnetes Beispiel
Tatsache verstellen, dass die europäische Spielwarenindustrie dafür. „Vor ein paar Jahren stellten wir fest, dass Kinder plötz-
sehr vielfältig und innovativ ist und weitgehend vom Einsatz lich wieder Jojo spielen wollten“, sagt Frau Starkie-Alves.
1einer Vielzahl von KMU abhängt( ). „Daraufhin hat die Industrie Jojos entwickelt, die etwa beim
Spielen aufleuchten oder ein bestimmtes Geräusch machen,
Es stimmt, dass die meisten Spielwaren heute in Asien und wenn sie in Bewegung sind.“
vor allem in China hergestellt werden, aber ein Großteil der
Innovation und Entwicklung dieser scheinbar ausländischen Ein weiteres aktuelles Beispiel war das plötzlich wieder auf-
Produkte findet noch immer in Europa statt. Und es gibt viele kommende Interesse an Rollern. Allerdings wurden die altmo-
kleine Hersteller von speziellen Spielwaren, Spielen und hand- dischen Versionen durch schlanke und glänzende moderne
werklichen Produkten in der EU, die sich prächtig entwickeln. Modelle mit kleineren, leichter laufenden Rädern ersetzt.
Im Zuge dieses ständigen Neuerfindens Die europäische Spielwarenindustrie
gehen viele der bedeutendsten
Innovationen laut Frau Starkie-Alves aus ist sehr vielfältig und innovativ
den „sich verändernden Realitäten der
und hängt weitgehend vom Einsatz
einer Vielzahl von KMU ab.
November 2006 Europäische Innovation
5
ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 5ENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 5 24/10/06 12:41:1924/10/06 12:41:19
Foto, Alex Schelbert, mit freundlicher
Genehmigung der Spielwarenmesse eG

Neues Spielzeug für EuropaLesen und spielen – die
Verbindung zweier Märkte
Bei Innovation kann es ebenso um neue
Marketingmethoden gehen wie um neue Ideen oder
Technologien für Spielzeug.
Der Gemeinschaftsstand „Spiele/n im Buchhandel“
auf der Frankfurter Buchmesse ist eine innovative
(BTHA), wie viele ähnliche Organisationen in anderen Ländern, Marketingstrategie. Diese Initiative der Spielwarenmesse
zum Preis von nur 20£ (ca. 30€) ein „Erfinderpaket“, um die eG wurde 2005 erstmals durchgeführt und wird fortan
Verwirklichung von Ideen zu erleichtern.jedes Jahr auf dem Programm stehen. Sie wird den
Trend verstärken, dass in Buchhandlungen immer häufi-
ger Spielwaren zu sehen sind. Die BTHA hat auch einen Teil ihrer jährlichen Spielzeugmesse
für „The Greenhouse Area“ reserviert, wo neue kleine Firmen „Die Initiative ist sowohl für die Spielzeugindustrie
ihre Produkte und Konzepte präsentieren können. „Das war als auch für den Buchhandel interessant“, sagt Kyra
Mende, Pressereferentin der Spielwarenmesse eG. ein Riesenerfolg“, bemerkt Roland Earl, stellvertretender
„Der Buchhandel hat die Möglichkeit, ein attraktives Generaldirektor von BTHA. „Wir haben jedes Jahr viele neue
Angebot für die Kunden zusammenzustellen, wäh- Unternehmen. Der Sektor ist ausgesprochen aktiv.“
rend die Spielzeugindustrie über den Buchhandel neue
Zielgruppen erreicht.“ Natürlich schaffen es nicht alle Unternehmen, und viele
Produkte, die sich mit dem Verkauf von Büchern verknüpfen Start-ups haben ein kurzes Leben. Es ist kein Sektor, der
lassen, sind beispielsweise Lernspiele, Puzzles, Spielkarten, sich besonders leicht erobern lässt. Earl: „Es liegt im
Experimentierkästen und Textilpuppen, die Figuren aus Wesen des Spielzeugs, dass es sowohl die Phantasie von
Büchern darstellen, sowie Spielzeugmodelle der darin vor-
Kindern als auch von Erwachsenen fesseln kann, daher
kommenden Fahrzeuge, Häuser und Haustiere.
interessieren sich Erwachsene schnell dafür und wittern
Für 2006 wird die Fläche des Gemeinschaftsstands
Geschäftsmöglichkeiten in Spielwaren. Folglich gibt es auch
vergrößert, so dass auch einige bekannte internationale
keinen Mangel an frischen Ideen.“
Spielzeughersteller aus Belgien, Deutschland, Österreich
und Polen teilnehmen können.
Wie alle Eltern wissen, ist es manchmal sehr schwer, das
Gemeinschaftsstand Spiele/n im Buchhandel:
Verhalten von Kindern vorherzusehen. Innovatoren haben
http://www.spielwarenmesse-eg.de/
mit einem Markt zu kämpfen, auf dem auf scheinbar
index.php?id=1233&L=1#
modernen Welt“ hervor. Sie weist darauf hin, dass immer Kreativität verändert das Leben
mehr Eltern zögern, ihre Kinder draußen spielen zu lassen, eines kleinen Unternehmens
was zum Entstehen zahlreicher neuer Produkte führt, die zu 2004 entwickelte ein Team der kleinen britischen
aktivem Spielen im sicheren Zuhause anregen sollen. ®Spielzeugfirma Fiesta Crafts creAtiles eine Reihe von
49 leuchtend bunten Stoffplatten, die Kinder ganz nach
Diese Entwicklung veranschaulicht die breite Palette elek- ihrer Phantasie zu dreidimensionalen Gebilden zusam-
tronischer Tanzmatten, die den Benutzern erlauben, inter- menfügen können.
aktiv zu Begleitmusik zu tanzen. Dabei kann man angeblich Nach ihrer Einführung im Frühjahr 2005 entwickelte
in nur zehn Minuten ungefähr 60 Kalorien verbrennen sich die Innovation zu einem preisgekrönten Erfolg.
– und so leistet die Spielzeugindustrie einen Beitrag zu den Auf den Silver Award vom Good Toy Guide im Jahr 2005
Bemühungen im Kampf gegen Übergewicht bei Kindern. folgte die Anerkennung als Highly Commended von
Right Start Best Toy 2005. Danach verlieh das Londoner
®Spielzeuggeschäft Hamleys creAtiles den Hamleys-Preis Förderung neuer Ideen
für das beste Spielzeug 2005.
Es gibt vielerlei Quellen neuer Ideen: spezielle FuE-Teams Fiesta Crafts berichtet, dass der Erfolg das Leben der
kleinen Firma in Nordlondon verändert und zu einem in den Großunternehmen, Spieledesigner in kleinen und
massiven Anstieg der Verkäufe geführt hat.mittleren Unternehmen, die ihren Markt erweitern möchten,
und Einzelpersonen mit einer guten Idee, die entweder ihren Bei der Entgegennahme des Hamleys-Preises erklärte
Andrew Bacon, Direktor von Fiesta Crafts: „So viel Spaß Traum an ein bestehendes Unternehmen verkaufen oder
wie bei der Konzeption von creAtiles hatten wir noch eine eigene Firma gründen und versuchen müssen, sich aus
nie bei der Entwicklung unseres Spielzeugs. Je länger eigener Kraft durchzusetzen.
wir an creAtiles ‚arbeiteten’, um so mehr Möglichkeiten
entdeckten wir – und ich bin sicher, dass sich noch viel
Es gibt ein umfassendes Hilfsangebot für Personen mit
mehr damit machen lässt.“
Ideen, die nicht wissen, an wen sie sich wenden könnten.
Fiesta Crafts: http://www.fiestacrafts.co.ukBeispielsweise verkauft die British Toy and Hobby Association
Europäische Innovation November 2006
6
ENENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 6T 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 6 24/10/06 12:41:2024/10/06 12:41:20
Neues Spielzeug für EuropaGewinner in Nürnberg
Die diesjährigen Gewinner der Innovationspreise, die
in den folgenden acht Kategorien auf der großen
internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg verliehen
wurden, spiegeln die Vielfalt der Innovation in der euro-
päischen Industrie wider:
Kreative Innovation
Kartonspielwelten/Cartoon Studio/Förderung von krea-
tivem Spielen mit einsteckbaren Kartonelementen
Teamfördernde Innovation
Nacht der Magier/Schmidt Spiele GmbH/Familienspiel,
mit Schwerpunkt auf Magie in der Dunkelheit
Edukative Innovation
TV Learning Station/vtech Electronics Europe GmbH/
Ein böses Spiel – welches ist nachgemacht? Vielleicht das mit interaktives Lernsystem auf der Grundlage des
der längeren Schnur, das eine Strangulationsgefahr darstellt. Lehrprogramms deutscher Primarschulen
Fun- & Erlebnis-Innovation
geheimnisvolle Weise immer wieder neue oder neu ent-
Big Bobby Boat/BIG-Spielwarenfabrik GmbH & Co. KG/
deckte Manien aufkommen. Starkie-Alves glaubt, dass diese
innovatives Boot zum sicheren Spielen im Wasser
Manien oft von den Kindern selbst aufgebracht und nicht
Technische Innovation
durch schlaues Unternehmensmarketing konstruiert werden.
Lego Mindstorms NXT/Lego GmbH/komplexer neuer elek-
Viele Werbekampagnen sind ins Leere gelaufen, weil unter tronischer Bausatz von einem der großen Marktakteure
den Verbrauchern plötzlich Manien aufkamen, die eine
Trend Innovation
rasche Reaktion seitens der Industrie verlangten – wie etwa
a) FIFA World Cup Scene it?/Mattel GmbH/ ein DVD-
die regelmäßige Wiederentdeckung der Freuden des Jojos. Brettspiel
b) Playmobil Football/geobra Brandstätter GmbH &
Nachahmungen bekämpfen Co. KG/das alte Konzept des Tischfußballs im neuen
Gewand
Wer innovative Produkte entwickelt, muss die Gewissheit
Welt im Kleinen Innovation
haben, nicht um den gerechten Lohn seiner Arbeit gebracht zu
Barny Farm Set/Wonderworld Products Co. Ltd./innova-
werden. Nicht nur für Entwickler, sondern auch für Verbraucher tives Bauernhof-Set aus Holz und Naturkautschuk
ist Markenpiraterie eine ernste Bedrohung, die neben kom-
Geschicklichkeit Innovation
merziellen Verlusten auch erhebliche Sicherheitsprobleme mit
Equilibrio/Hutter Trade GmbH/HUCH & friends/
sich bringt. Wie die legalen Produkte werden auch die imitier- neues Beispiel des alten Konzepts Aufbauen und
ten Spielwaren, die nach Europa kommen, hauptsächlich in Ausbalancieren
Asien hergestellt, insbesondere in China.
Nürnberger Spielzeugmesse:
http://www.spielwarenmesse-eg.de/
„Ungefähr jedes zehnte bis zwölfte Spielzeug auf dem Markt index.php?id=1&L=1
ist eine Nachahmung, es ist also ein gewaltiges Problem“,
sagt Yann Le Tallec, der alle Aktivitäten im Zusammenhang
mit Rechtsfragen, geistigem Eigentum und Handel für den Imitation zu vergleichen. Der spanische Verband der
TIE koordiniert. Er berichtet, dass die Mengen der vom Zoll Spielwarenindustrie (AEFJ) hat in Spanien auch versuchs-
beschlagnahmten imitierten Spielwaren und Spiele in den weise ein Ausbildungsprogramm organisiert, um direkt mit
letzten Jahren um bis zu 1000 % gestiegen sind. „Eine sehr Zollbeamten zu arbeiten und ihren Blick für nachgeahmte
beunruhigende Entwicklung für uns“, sagt Le Tallec. „Der Produkte zu schulen.
Kampf gegen Markenpiraterie hat bei uns höchste Priorität.“
Eine weitere Innovation im Kampf gegen Nachahmungen
Der Kampf gegen Markenfälscher erfordert selbst innovative sind Sensibilisierungskampagnen, wie sie gegenwärtig vom
Ansätze. Beispielsweise entwickelt die Spielwarenindustrie französischen Fachverband der Spielwarenindustrie (FJP)
zusammen mit Zoll- und Justizbehörden
umfassende Datenbanken legaler Produkte, „Es sollte nichts geben,
in denen ihre deutlichsten Merkmale auf-
das Innovation behindern könnte, gelistet werden, mitsamt einer genauen
Beschreibung, wie sie aussehen sollten. Dies solange das Spielzeug sicher bleibt.“
macht es für Zollbeamte leichter, einen ech-
ten Markenartikel mit einer mutmaßlichen
November 2006 Europäische Innovation
7
ENENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 7T 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 7 224/10/06 12:41:204/10/06 12:41:20
Foto, Spielwarenmesse eG

Neues Spielzeug für EuropaSicherheitsprüfungen gehen oft mit Tests durch ausgewählte
Verbraucher – die Kinder und häufig ihre älteren Verwandten
und Freunde – einher, die tatsächlich mit den Spielsachen spielen
werden. Es gibt verschiedene Verbraucherteststrategien:
Die einen setzen auf komplexe betriebsinterne Verfahren, die
anderen führen einfach ein neues Produkt ein und lassen es
Spiele/n im Buchhandel – Gemeinschafsstand der Spielwarenhersteller vom wirklichen Markt testen.
auf der Frankfurter Buchmesse 2006.
Natürlich haben Innovationen nur dann langfristig Erfolg,
durchgeführt werden. Sie sollen die Verbraucher besser wenn es ihnen gelingt, Kinder zu unterhalten und glücklich
über nachgemachtes Spielzeug informieren und ihnen klar zu machen. Industrieverbände wie TIE vertreten die Ansicht,
machen, warum es sich nicht lohnt, dafür ein Risiko einzuge- dass wirklich gutes Spielzeug nicht nur dieses elementare
hen, auch wenn der Preis noch so verlockend ist. Ziel erreicht, sondern auch die psychologische, soziale und
physische Entwicklung der Kinder fördert.
Auf Nummer Sicher gehen
1( ) Statistische Daten von Toy Industries of Europe:
http://www.tietoy.org/Default.aspx?tabid=588
Der Schutz der Verbraucher beruht in erster Linie darauf,
2( ) Studie über die Auswirkungen der Revision der Richtlinie des Rates dass legal in Europa verkaufte Spielwaren den einschlägi-
88/378/EWEG über die Sicherheit von Spielzeug, erstellt für die
gen Sicherheitsnormen der EU, insbesondere der Richtlinie Generaldirektion Unternehmen der Europäischen Kommission:
http://ec.europa.eu/enterprise/toys/documents/des Rates 88/378/EWG über die Sicherheit von Spielzeug,
toys_final_report_without_annexes.pdf
entsprechen müssen. Die Richtlinie wird derzeit revidiert,
vor allem um ihren Geltungsbereich klarzustellen und die Kontakte
Sicherheitsanforderungen auf die modernen Entwicklungen
Anne Starkie-Alves, Toy Industries of Europe
abzustimmen. In einer aktuellen Studie für die Kommission
Tel. +32 2 227 5301
wurden die voraussichtlichen Auswirkungen einiger der vor-
Fax +32 2 250 0019
2geschlagenen Änderungen analysiert( ). anne.starkie@tietoy.org
http://www.tietoy.org/
Laut Elina Pietiläinen von der GD Unternehmen und Industrie
Roland Earl, British Toy and Hobby Associationder Kommission soll 2007 ein formeller Vorschlag verab-
Tel. +44 207 701 7271
schiedet werden, der in den nächsten paar Jahren in eine
Fax +44 207 708 2437
revidierte Richtlinie münden dürfte.
roland@btha.co.uk
http://www.btha.co.uk/
Neue Sicherheitsanforderungen können für Spiel-
Yann Le Tallec, Toy Industries of Europezeugentwickler und -Hersteller eine Herausforderung sein,
Tel. +32 2 227 5301
aber sie können Innovatoren auch dazu anregen, sich etwas
Fax +32 2 250 0019
einfallen zu lassen und neue Vorschriften schneller zu erfüllen
yann.letallec@tietoy.org
als die Konkurrenz. http://www.tietoy.org
Elina Pietiläinen, Europäische Kommission Zu den möglichen Auswirkungen der revidierten
GD Unternehmen und Industrie Sicherheitsvorschriften auf Innovation sagt Frau Pietiläinen:
Tel. +32 2 298 6861
„Es sollte nichts geben, das Innovation behindern könnte,
Fax +32 2 296 9638
solange das Spielzeug sicher bleibt; denn die Gewährleistung
elina.pietilainen@ec.europa.eu
der Sicherheit ist das grundlegende Ziel der gegenwär- http://ec.europa.eu/enterprise/toys/index_en.htm
tigen Richtlinie und ihrer geplanten Abänderung. Unter
Kyra Mende, Spielwarenmesse eGdem Gesichtspunkt der Innovation ist es wichtig, dass
Tel. +49 911 998 1333die Richtlinie technische Lösungen zulässt, die von den in
Fax +49 911 998 1340
den Normen festgelegten abweichen, vorausgesetzt, das
k.mende@spielwarenmesse.de
betreffende Spielzeug wird einer speziellen dritten Partei zur
http://www.spielwarenmesse.de/
Prüfung vorgelegt, um zu gewährleisten, dass es sicher ist.“
Europäische Innovation November 2006
8
ENENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 8T 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 8 24/10/06 12:41:2124/10/06 12:41:21
Neues Spielzeug für Europa
Foto, Toys Industries of EuropeTradition mit Innovation
in Einklang bringen
In Europa sind über 11 Millionen Menschen direkt in der
CONNET – ein Tor zu Bauwirtschaft beschäftigt. Dieser Sektor erzeugt jährlich einen
Innovationsinformationen
Umsatz von mehr als 1000 Milliarden Euro, was etwa 10 % des
Die Website CONNET macht dem Bausektor ein Netzwerk BIP der Union entspricht. Ungefähr 97 % der Unternehmen,
für den Technologietransfer verfügbar. Die als offenes die in dieser Branche arbeiten, sind KMU, aber wie steht
Portal konzipierte Site bietet den Benutzern einen aktiven es mit ihrer Fähigkeit und der anderer Industrieakteure,
Benachrichtigungsdienst an, der sie mit einschlägigen
Innovation hervorzubringen und zu übernehmen?
Informationen über die bebaute Umwelt verbindet.
CONNET umfasst auch Links zu einer Reihe nationaler
Untersites, die Daten zu Themen wie etwa hergestellte
Produkte, Spezialausrüstung und Best-Practice-Initiativen
enthält. Die Site verfügt über eine sehr leistungsfähige
Suchmaschine und ein Helpdesk.
http://www.connet.org/
Kunden auf den Ausgangspreis ankommt. Innovation wird
daher als nebensächlich betrachtet, als Wagnis für KMU, die
es verständlicherweise vorziehen, eine Leistung anzubieten,
von der sie wissen, dass sie sie auf einem wettbewerbsorien-
tierten, lokalen Markt erbringen können.
Die Lieferkette – eine
Innovationsbremse?
Trotz der breiten Vielfalt des Sektors werden Innovation-
saktivitäten offenbar leider durch althergebrachte Einstellungen Auch die Art, wie eine Lieferkette in der Bauindustrie orga-
und Arbeitsmethoden aufgehalten. In schlagzeilenträchtigen nisiert wird, kann Innovation hemmen. In den meisten
Bauten berühmter Architekten mögen die neuesten Ländern findet im Lieferkettenprozess praktisch kein Dialog
Technologien zum Einsatz kommen, die ehrfurchtgebietende statt: Ein Architekt zeichnet die Baupläne und dann wird
Konstruktionen aus Stahl und Glas entstehen lassen, aber ein Bauunternehmer eingestellt, der die Arbeit ausführt und
wenn man aus diesen Höhen herabsteigt, trifft man nach wie Lieferanten sucht.
vor auf eine Reihe von Hemmnissen, die der Übernahme von
FuE und neuen Technologien im Weg stehen. Oliver Loebel, Generalsekretär des europäischen Verbandes
der technischen Gebäudeausrüstung, schildert die
Der Sektor gilt seit jeher als zersplittert, was an sich schon ein Folgen: „In der Regel fehlt es an Kommunikation und
echtes Innovationshindernis sein kann. Es gibt ein paar größe- Zusammenarbeit in der Lieferkette, und der ganze Prozess
re Akteure und viele sehr kleine Firmen, die niemanden oder ist nicht gerade von Vertrauen geprägt – dies ist einer
nur eine Hand voll Personen beschäftigen. Die Eigentümer/ der Hauptgründe für die langsame Übernahme neuer
Leiter dieser winzigen Betriebe suchen Arbeit in ihrer Gegend Technologien in unserem Sektor.“
und haben oft keine Zeit oder Lust, über
Innovation nachzudenken, geschweige „In der Regel fehlt es
denn neue Technologien zu entwickeln
oder einzukaufen. Ihnen geht es vor allem an Kommunikation und
darum, ihre Auftragsbücher für die näch-
Zusammenarbeit in der Lieferkette, sten sechs bis zwölf Monate zu füllen.
und der ganze Prozess ist nicht
KMU im Bausektor sind oft Fachbetriebe,
die in ihrem jeweiligen Bereich mitein- gerade von Vertrauen geprägt.“
ander konkurrieren, in der Regel auf der
Grundlage von Preisen, da es den meisten
November 2006 Europäische Innovation
9
ENENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 9T 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 9 224/10/06 12:41:234/10/06 12:41:23
Foto, StockXchng

Der BausektorReinhard Klein, Leiter des Referats Baugewerbe der
Kommission, weist jedoch darauf hin, dass veränderte
Methoden im Lieferkettenmanagement andere Faktoren
nicht negativ beeinflussen dürfen.
„Man muss darauf achten, dass Projektpartnerschaft den
Wettbewerb in dem Sektor nicht reduziert oder dazu führt,
dass es im Rahmen der Beschaffung zu Verzerrungen kommt“,
sagt er. KMU, die erst spät zu einer Projektpartnerschaft
stoßen, sind schnell in einer schwachen Position, wenn
Manche Regierungen und Innovationsexperten suchen der- zugelassen wird, dass sich unlautere Praktiken in einen
zeit nach Wegen, Lieferanten besser in diese recht traditionel- Ausschreibungsprozess einschleichen.
len Lieferketten zu integrieren. Der „Projektpartner“-Ansatz
könnte eine Lösung bringen. Bei dieser Arbeitsmethode Bauarbeiten kosten viel Geld, entsprechend hoch können
werden Entscheidungen schon zu Beginn des Auftrags die Vertragsstrafen ausfallen, wenn es bei der Ausführung
einvernehmlich zwischen Lieferanten und Bauunternehmer zu Verzögerungen kommt. Die Befürchtung, etwas könn-
getroffen, und natürlich wird auch der Kunde mit einbezo- te schief gehen oder zu lange dauern, kann Kunden und
gen. Dies gewährleistet einen transparenten Prozess, eine Bauunternehmer leicht davon abhalten, neue Produkte und
effizientere Lieferkette und die Möglichkeit, über den Einsatz Verfahren zu erproben. Dieses Problem ließe sich beispiels-
innovativer Verfahren und Produkte zu diskutieren. weise durch Versicherungsregelungen lösen, die Risiko und
Haftung zwischen dem Kunden, den Bauunternehmern und
Projektpartnerschaft bietet auch bessere Chancen, langfristige den Lieferanten verteilen, falls ein Projekt aus dem Ruder läuft.
Beziehungen aufzubauen. Auf diese Weise wird es viel einfa-
cher, Wissen und Erfahrung zu sammeln und neu einzusetzen. Der Erfolg solcher Regelungen hängt davon ab, dass im
Mehr Aufgeschlossenheit wäre vor allem im öffentlichen Sektor Vertragsprozess Vertrauen aufgebaut wird und dieser Prozess
sehr nützlich, wo kostenorientierte Beschaffungspolitiken transparent ist, und dies wiederum kann nur geschehen,
offenbar seit jeher Innovation aufhalten. wenn die Lieferketten offener werden.
Kompetenzen und
Constrinnonet – zur Verbesserung Qualifikationen verbessern
von Innovationskapazitäten
Baufirmen sind nicht immer in der Lage, innovative Constrinnonet ist ein von der EU gefördertes Projekt,
Methoden in ihre Arbeit einzuführen. Dies ist kaum ver-das darauf abzielt, Instrumente zu entwickeln, die
wunderlich, wenn man sich die Natur dieses Sektors vor die Übernahme und den Output von Forschung und
Entwicklung im Bausektor verbessern können. Das Augen führt. Daher müssen Wege gefunden werden, um
Projekt will herausfinden, welche Mechanismen KMU Unternehmen zu helfen, ihre eigenen Innovationskapazitäten
dazu bewegen können, schneller zu innovieren, mit
weniger Risiko und auf effektive Weise – von der Idee
„Es muss mehr getan bis zur Vermarktung.
Das Projekt hat sich vorgenommen: werden, um diese
1. wirksame Instrumente zu schaffen, die KMU beim
Management ihrer technologischen Entwicklung Entscheidungsträger
helfen;
mit Ansätzen vertraut zu
2. neue Wege zur Verteilung von Innovationsrisiken
und -gewinnen zu entwickeln; machen, die preisgünstiger
3. effektive Best Practice und Verfahren zu erarbeiten, um
und im Interesse KMU bei ihren Innovationsbemühungen zu helfen.
http://www.eucluster.net/index.338.html des Kunden sind.“
Europäische Innovation November 2006
10
ENENT 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 10T 5 0109 - EI 11-06 DE.indd 10 224/10/06 12:41:244/10/06 12:41:24
Der Bausektor
Foto, StockXchng