D, GR, F, L, NL, P

-

Documents
208 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

eurostat BEHINDERTENSTATISTIK Band I: D, GR, F, L, NL, Ρ / / / / / / -iL eurostat STATISTISCHES AMT DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN STATISTICAL OFFICE OF THE EUROPEAN COMMUNITIES OFFICE STATISTIQUE DES COMMUNAUTÉS EUROPÉENNES L-2920 Luxembourg - Tél. 43 01-1 - Télex: Comeur Lu 3423 B-1049 Bruxelles, bâtiment Berlaymont, rue de la Loi 200 (bureau de liaison) — Tél. 235 1111 Pour établir, évaluer ou apprécier les Eurostat hat die Aufgabe, den Informa­ It is Eurostat's responsibility to use the différentes politiques communautaires, tionsbedarf der Kommission und aller European statistical system to meet the am Aufbau des Binnenmarktes Beteilig­ requirements of the Commission and all la Commission des Communautés euro­ten mit Hilfe des europäischen statisti­ parties involved in the development of péennes a besoin d'informations. schen Systems zu decken. the single market. Eurostat a pour mission, à travers le Um der Öffentlichkeit die große Menge To ensure that the vast quantity of système statistique européen, de répon­dre aux besoins de la Commission et de an verfügbaren Daten zugänglich zu accessible data is made widely avail­l'ensemble des personnes impliquées machen und Benutzern die Orientierung able, and to help each user make proper dans le développement du marché zu erleichtern, werden zwei Arten von use of this information, Eurostat has set unique.

Sujets

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 14
Langue Deutsch
Signaler un problème

eurostat
BEHINDERTENSTATISTIK
Band I: D, GR, F, L, NL, Ρ
/
/
/
/
/
/ -iL
eurostat
STATISTISCHES AMT DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN
STATISTICAL OFFICE OF THE EUROPEAN COMMUNITIES
OFFICE STATISTIQUE DES COMMUNAUTÉS EUROPÉENNES
L-2920 Luxembourg - Tél. 43 01-1 - Télex: Comeur Lu 3423
B-1049 Bruxelles, bâtiment Berlaymont, rue de la Loi 200 (bureau de liaison) — Tél. 235 1111
Pour établir, évaluer ou apprécier les Eurostat hat die Aufgabe, den Informa­ It is Eurostat's responsibility to use the
différentes politiques communautaires, tionsbedarf der Kommission und aller European statistical system to meet the
am Aufbau des Binnenmarktes Beteilig­ requirements of the Commission and all la Commission des Communautés euro­
ten mit Hilfe des europäischen statisti­ parties involved in the development of péennes a besoin d'informations.
schen Systems zu decken. the single market.
Eurostat a pour mission, à travers le
Um der Öffentlichkeit die große Menge To ensure that the vast quantity of système statistique européen, de répon­
dre aux besoins de la Commission et de an verfügbaren Daten zugänglich zu accessible data is made widely avail­
l'ensemble des personnes impliquées machen und Benutzern die Orientierung able, and to help each user make proper
dans le développement du marché zu erleichtern, werden zwei Arten von use of this information, Eurostat has set
unique. Publikationen angeboten: Statistische up two main categories of document:
Dokumente und Veröffentlichungen. statistical documents and publications.
Pour mettre à la disposition de tous
Statistische Dokumente sind für den The statistical document is aimed at l'importante quantité de données acces­
Fachmann konzipiert und enthalten das specialists and provides the most com­ sibles et faire en sorte que chacun
ausführliche Datenmaterial: Bezugsda­ plete sets of data: reference data where puisse s'orienter correctement dans cet
ten, bei denen die Konzepte allgemein the methodology is well established, ensemble, deux grandes catégories de
bekannt, standardisiert und wissen­ standardized, uniform and scientific. documents ont été créées: les docu­
schaftlich fundiert sind. Diese Daten These data are presented in great detail. ments statistiques et les publications.
werden in einer sehr tiefen Gliederung The statistical document is intended for
Le document statistique s'adresse aux
dargeboten. Die Statistischen Doku­ experts who are capable of using their
spécialistes. Il fournit les données les
mente wenden sich an Fachleute, die in own means to seek out what they re­
plus complètes: données de référence
der Lage sind, selbständig die benötig­ quire. The information is provided on
où la méthodologie est bien connue,
ten Daten aus der Fülle des dargebote­ paper and/or on diskette, magnetic tape,
standardisée, normalisée et scientifique.
nen Materials auszuwählen. Diese Daten CD-ROM. The white cover sheet bears a
Ces données sont présentées à un
sind in gedruckter Form und/oder auf stylized motif which distinguishes the
niveau très détaillé. Le document statis­
Diskette, Magnetband, CD-ROM verfüg­ statistical document from other publica­
tique est destiné aux experts capables
bar. Statistische Dokumente unterschei­ tions.
de rechercher, par leurs propres den sich auch optisch von anderen
moyens, les données requises. Les
Veröffentlichungen durch den mit einer The publications proper tend to be com­
informations sont alors disponibles sur
stilisierten Graphik versehenen weißen piled for a well-defined and targeted
papier et/ou sur disquette, bande
Einband. public, such as educational circles or
magnétique, CD-ROM. La couverture
political and administrative decision­
blanche ornée d'un graphisme stylisé
Die zweite Publikationsart, die Veröffent­ makers. The information in these docu­
démarque le document statistique des
lichungen, wenden sich an eine ganz ments is selected, sorted and annotated
autres publications.
bestimmte Zielgruppe, wie zum Beispiel to suit the target public. In this instance,
an den Bildungsbereich oder an Ent­ therefore, Eurostat works in an advisory
Les publications proprement dites peu­
scheidungsträger in Politik und Verwal­ capacity.
vent, elles, être réalisées pour un public
tung. Sie enthalten ausgewählte und auf
Where the readership is wider and less bien déterminé, ciblé, par exemple l'en­
die Bedürfnisse einer Zielgruppe abge­
seignement ou les décideurs politiques well defined, Eurostat provides the infor­stellte und kommentierte Informationen.
ou administratifs. Des informations mation required for an initial analysis, Eurostat übernimmt hier also eine Art
sélectionnées, triées et commentées en such as yearbooks and periodicals Beraterrolle.
fonction de ce public lui sont apportées. which contain data permitting more in-
Eurostat joue, dès lors, le rôle de con­Für einen breiteren Benutzerkreis gibt depth studies. These publications are
seiller. Eurostat Jahrbücher und periodische available on paper or in Videotext data­
Veröffentlichungen heraus. Diese enthal­ bases.
Dans le cas d'un public plus large, moins
ten statistische Ergebnisse für eine erste
To help the user focus his research, défini, Eurostat procure des éléments
Analyse sowie Hinweise auf weiteres
Eurostat has created 'themes', i.e. a nécessaires à une première analyse, les
Datenmaterial für vertiefende Untersu­
annuaires et les périodiques, dans les­subject classification. The statistical
chungen. Diese Veröffentlichungen
quels figurent les renseignements adé­documents and publications are listed
werden in gedruckter Form und in
quats pour approfondir l'étude. Ces by series: e.g. yearbooks, short-term
Datenbanken angeboten, die in Menü­
publications sont présentées sur papier trends or methodology in order to facili­
technik zugänglich sind.
tate access to the statistical data. ou dans des banques de données de
type vidéotex. Um Benutzern die Datensuche zu
erleichtern, hat Eurostat Themenkreise,
Y. Franchet Pour aider l'utilisateur à s'orienter dans
d. h. eine Untergliederung nach Sachge­
Director-General ses recherches, Eurostat a créé les
bieten, eingeführt. Daneben sind sowohl
thèmes, c'est-à-dire une classification
die Statistischen Dokumente als auch
par sujet. Les documents statistiques et
die Veröffentlichungen in bestimmte
les publications sont répertoriés par
Reihen, wie zum Beispiel „Jahrbücher",
série — par exemple, annuaire, conjonc­
,,Konjunktur", „Methoden", unterglie­
ture, méthodologie — afin de faciliter
dert, um den Zugriff auf die statistischen
l'accès aux informations statistiques.
Informationen zu erleichtern.
Y. Franchet
Y. Franchet
Directeur général
Generaldirektor BEHINDERTENSTATISTIK
Band I: D, GR, F, L, NL, Ρ
Bevölkerung und soziale Bedingungen
Studien und Analysen
STATISTISCHES DOKUMENT D STATISTICAL DOCUMENT D DOCUMENT STATISTIQUE
Auf Recycling­Papier gedruckt D Printed on recycled paper D Imprimé sur papier recyclé Der Inhalt dieser Veröffentlichung gibt nicht unbedingt die offizielle Meinung der Institutionen der
Europäischen Gemeinschaft wieder.
Bibliographische Daten befinden sich am Ende der Veröffentlichung.
Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, 1992
ISBN 92-826-3070-6
© EGKS-EWG-EAG, Brüssel · Luxemburg, 1992
Nachdruck — ausgenommen zu kommerziellen Zwecken — mit Quellenangabe gestattet.
Printed in Belgium VORWORT
Trotz der beträchtlichen Anzahl von behinderten Menschen, gibt es auf diesem Gebiet
immer noch keine zuverlässigen Daten auf europäischem Niveau. Um diese Situation zu
verbessern, hat die Kommission Herrn Stephanos Grammenos vom Zentrum für
europäische Sozial- und Wirtschaftspolitik beauftragt, die Daten zusammenzustellen, die
z. Z. auf der Ebene der Mitgliedstaaten zur Verfügung stehen. Dieser Auftrag wurde
gemeinsam von Eurostat (Einheit 'Synthesen der Sozialstatistik'), der Generaldirektion V
- Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und soziale Angelegenheiten (Einheit 'Maßnahmen
zugunsten der Behinderten') - und dem Programm HELIOS finanziert.
Die ersten Resultate dieser Studie betreffen sechs Mitgliedstaaten: die Bundesrepublik
Deutschland, Griechenland, Frankreich, Luxemburg, die Niederlande und Portugal, die in
diesem Band vorgestellt werden. Die entsprechenden Daten für die sechs weiteren
Mitgliedstaaten der Gemeinschaft werden sehr bald folgen.
Dieser Bericht unterliegt der alleinigen Verantwortlichkeit des Autors und verpflichtet
das Statistische Amt der Kommission der Europäischen Gemeinschaften in keinster
Weise. INHALTSVERZEICHNIS
EINLEITUNG 1
HINWEIS 3
TEIL A: STATISTISCHE METHODEN UND QUELLEN 4
Einleitung 5
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 7
GRIECHENLAND 19
FRANKREICH 26
LUXEMBURG 50
NIEDERLANDE7
PORTUGAL 6
TEIL B: ÜBERSICHT ÜBER DIE STATISTISCHEN DATEN 73
Einleitung 74
KAPITEL I6
BEVÖLKERUNGSGRUPPE DER BEHINDERTEN 7
1.1 VOLKSZÄHLUNGEN UND NATIONALE ERHEBUNGEN 7
1.2 DATEN AUS DEM SYSTEM DER SOZIALEN SICHERHEIT UND AUS
EINTRAGUNGEN 81
1.3 SCHLUSSFOLGERUNGEN 9
KAPITEL II 95
GLIEDERUNG DER BEHINDERTEN NACH ALTERSGRUPPEN 9
II. 1 VOLKSZÄHLUNGEN UND NATIONALE ERHEBUNGEN
11.2 DATEN AUS DEM SYSTEM DER SOZIALEN SICHERHEIT UND
AUS EINTRAGUNGEN9
11.3 SCHLUSSFOLGERUNGEN 10KAPITEL III 106
GRAD UND ART DER BEHINDERUNGEN
III.A. GRAD DERN
III.B. ART DERN 111
III.B. 1. VOLKSZÄHLUNGEN UND NATIONALE ERHEBUNGEN 11
III.B.2. DATEN AUS DEM SYSTEM DER SOZIALEN
SICHERHEIT UND AUS EINTRAGUNGEN 115
III.C. SCHLUSSFOLGERUNGEN 12
KAPITEL IV 122
URSACHE DER BEHINDERUNGEN
IV.1. VOLKSZÄHLUNGEN UND NATIONALE ERHEBUNGEN 12
IV.2. DATEN AUS DEM SYSTEM DER SOZIALEN SICHERHEIT
UND AUS EINTRAGUNDEN5
IV.3. ARBEITSUNFÄLLE 130
IV.4. SCHLUSSFOLGERUNGEN 133
KAPITEL V 134
DIE SCHULBILDUNG BEHINDERTER JUGENLICHER 134
V.A. REGULÄRE SCHULBILDUNG
V.A.l. ZAHL DER BEHINDERTEN SCHÜLER
V.A.2. GLIEDERUNG DER BEHINDERTE SCHÜLER
NACH ART DER BEHINDERUNG9
V.B. SONDERSCHULBILDUNG 142
V.B.l. ZAHL DER BEHINDERTEN SCHÜLER 14
V.B.2. GLIEDERUNG DER BEHINDERTEN
SCHÜLER NACH ALTERSGRUPPEN5
V.B.3.G DERN SCHÜLER
NACH ART DER BEHINDERUNG 148
V.C. SCHLUSSFOLGERUNGEN 15
KAPITEL VI 154
BESCHÄFTIGUNG
VI.A. GESCHÜTZTE WERKSTÄTTEN
VI.A. 1. ZAHL DER IN GESCHÜTZTEN WERKSTÄTTEN
BESCHÄFTIGTEN BEHINDERTEN 15
VI VI.A.2. GLIEDERUNG DER ARBEITNEHMER AN
GESCHÜTZTEN ARBEITSPLÄTZEN NACH
ALTERSGRUPPEN UND GRAD DER BEHINDERUNG 159
VI.A.3. GLIEDERUNG DER ARBEITNEHMER
AN GESCHÜTZTEN ARBEITSPLÄTZEN NACH
ART DER BEHINDERUNG 162
VLB. BESCHÄFTIGUNG IN NORMALEN ARBEITSUMFELD5
VLB. 1 ZAHL DER AN NORMALEN ARBEITSPLÄTZEN
BESCHÄFTIGTEN BEHINDERTEN
VI.B.2. GLIEDERUNG DERN
ARBEITNEHMER NACH SEKTOREN 169
VI.C. SCHLUSSFOLGERUNGEN 172
KAPITEL VII 173
ARBEITSLOSE BEHINDERTE
VII. 1. ZAHL DER ARBEITSLOSEN BEHINDERTEN
VII.2. GLIEDERUNG DER ARBEITSLOSEN BEHINDERTEN
NACH ALTERSGRUPPEN6
VII.3.G DERNN
NACH GRAD DER BEHINDERUNG 179
VII.4. SCHLUSSFOLGERUNGEN 182
KAPITEL VIII 183
NICHT AKTIVE BEHINDERTE
VIII. 1. AUF DEM ARBEITSMARKT WIRTSCHAFLICH
NICHT AKTIVE BEHINDERTE
VIII.2. SCHLUSSFOLGERUNGEN7
ANHANG 188
INTERNATIONALE SYSTEMATIK DER BEEINTRÄCHTIGUNGEN,
FUNKTIONSEINSCHRÄNKUNGEN UND BEHINDERUNGEN
VII LISTEN DER TABELLEN
BEHINDERTE BEVÖLKERUNG 80 TABELLE 1
(Volkszählungen und nationale Erhebungen)
TABELLE 2 BEHINDERTE BEVÖLKERUNG 89-90
(Daten aus dem System der sozialen Sicherheit
sowie aus Eintragungen)
ZAHL DER BEHINDERTEN UND ZAHL TABELLE 3
DER EMPFÄNGER VON FINANZHILFEN
FÜR BEHINDERTE 94
GLIEDERUNG NACH ALTERSGRUPPEN 98 TABELLE 4
(Völkszählungen u. nationale Erhebungen)
TABELLE 5 GLIEDERUNG NACH ALTERSGRUPPEN 103-104
(soziale Sicherheit und Eintragungen)
TABELLE 6 GRAD DER BEHINDERUNG (Invalidität) 109
TABELLE 7 GRAD DERG - FRANKREICH 110
TABELLE 8 ART DER BEHINDERUNG (Völkszählungen 113
u. nationale Erhebungen)
TABELLE 9 ZU HAUSE LEBENDE BEHINDERTE IN FRANKREICH
ART DER BEHINDERUNG 114
ART DESG 118-119 TABELLE 10
(Soziale Sicherheit und Eintragungen)
TABELLE 11 ART DER BEHINDERUNG NACH ALTERSGRUPPEN
IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND :
SCHWERBEHINDERTE 120
VIII