Statistik kurzgefaßt. Wirtschaft und Finanzen Nr. 13/2000. EU weiterhin Hauptreiseziel für Touristen, jedoch Außenbeitrag der Reiseverkehrsbilanz 1998 mit -1,3 Mrd. ECU im Defizit

-

Documents
8 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

EU weiterhin Hauptreiseziel für Touristen, jedoch Außenbeitrag der Reiseverkehrsbilanz 1998 Statistik mit -1,3 Mrd. ECU im Defizit kurzgefaßt Maria-Helena FIGUEIRA Die Europäische Union (EU) insgesamt konnte 1998 ihre führende Position im weltweiten Tourismus als Hauptquelle und Hauptziel der internationalen WIRTSCHAFT UND Touristenströme halten. Spanien, Frankreich und Italien waren für jeden FINANZEN vierten Touristen weltweit die attraktivsten Ziele. Durch eine deutlich 4 geringere Steigerung der Extra-EU-Einnahmen kam es jedoch beim Außenbeitrag der Reiseverkehrsbilanz1 zum ersten Mal zu einem Defizit, das THEMA 2­13/2000 sich auf -1,3 Mrd. ECU belief. Die USA blieben der wichtigste Auslandspartner der EU. Seit 1995 hat sich der Tourismus zwischen der EU und dem Mittelmeerraum sowie den Übrigen europäischen Ländern stetig ZAHLUNGSBILANZ ausgeweitet. Die Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen im Hinblick auf die Beschäftigung und die jüngste Welle der Fusionen bei den europäischen Anbietern von Fremdenverkehrsleistungen zeigen die wirtschaftliche Inhalt Bedeutung dieses Sektors. EU 1998 bei den Einnahmen und Weltweite Reiseverkehrseinnahmen 19982 Ausgaben im weltweiten Tourismus weiterhin an der Spitze 1 Mittlerer Osten Spanien 2% y^X ...Extra­EU­Reiseverkehrsleistungen l°ä____^___^ Übrige EU jedoch 1998 mit­1,3 Mrd.

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 19
Langue Deutsch
Signaler un problème