Telearbeit

-

Documents
36 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

Gemeinschaftsinitiativen ADAPT und BESCHÄFTIGUNG Reihe Innovationen Nr. 5 (/) Ό 1 C 1 * ""3 Ν JC: 5 O tf) U (O α s Telearbeit 3 Arbeitsorganisation der Zukunft UJ 08 W> C 3 GO u Beschäftigung asoziale Angelegenheiten Europäische Kommission Was ¡st der ESF? Der Europäische Sozialfonds (ESF) inve­ Zeitraum 1994-1999 werden durch den Die Programme werden von den stiert in Menschen. Seine Aufgabe ist es, ESF in allen Mitgliedstaaten insgesamt Mitgliedstaaten gemeinsam mit der die Perspektiven derjenigen zu verbes­ 47 Mrd. ECU, d.h., nahezu 10 % der Europäischen Kommission geplant und sern, die die größten Schwierigkeiten Haushaltsmittel der Europäischen Union, von einer Vielzahl von Einrichtungen des haben, Arbeit zu finden, ihren Arbeits­ zurVerfügung gestellt. Durch den Grund­ privaten und öffentlichen Sektors durch­platz zu behalten oder ins Berufsleben satz der gemeinsamen Finanzierung, der geführt. Zu diesen Einrichtungen zählen die Bereitstellung von ESF-Mitteln davon nationale, regionale und lokale Behörden, zurückzukehren. Auf diese Art befähigt der ESF Millionen Menschen in der abhängig macht, daß die Mitgliedstaaten Bildungs- und Berufsbildungsein­bereits aktive Maßnahmen zurVerbes- richtungen, Wohlfahrtsverbände, Gewerk­Europäischen Union, eine aktivere Rolle in der Gesellschaft einzunehmen und so serung der Beschäftigungsaussichten ihrer schaften und Betriebsräte, Industrie- und ihre Lebensqualität zu steigern.

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 33
Langue Deutsch
Signaler un problème

Gemeinschaftsinitiativen
ADAPT und
BESCHÄFTIGUNG
Reihe Innovationen Nr. 5
(/)
Ό
1
C
1
*
""3 Ν
JC: 5 O
tf)
U
(O
α
s Telearbeit
3
Arbeitsorganisation der Zukunft UJ
08
W>
C
3
GO
u
Beschäftigung asoziale Angelegenheiten
Europäische Kommission Was ¡st der ESF?
Der Europäische Sozialfonds (ESF) inve­ Zeitraum 1994-1999 werden durch den Die Programme werden von den
stiert in Menschen. Seine Aufgabe ist es, ESF in allen Mitgliedstaaten insgesamt Mitgliedstaaten gemeinsam mit der
die Perspektiven derjenigen zu verbes­ 47 Mrd. ECU, d.h., nahezu 10 % der Europäischen Kommission geplant und
sern, die die größten Schwierigkeiten Haushaltsmittel der Europäischen Union, von einer Vielzahl von Einrichtungen des
haben, Arbeit zu finden, ihren Arbeits­ zurVerfügung gestellt. Durch den Grund­ privaten und öffentlichen Sektors durch­
platz zu behalten oder ins Berufsleben satz der gemeinsamen Finanzierung, der geführt. Zu diesen Einrichtungen zählen
die Bereitstellung von ESF-Mitteln davon nationale, regionale und lokale Behörden, zurückzukehren. Auf diese Art befähigt
der ESF Millionen Menschen in der abhängig macht, daß die Mitgliedstaaten Bildungs- und Berufsbildungsein­
bereits aktive Maßnahmen zurVerbes- richtungen, Wohlfahrtsverbände, Gewerk­Europäischen Union, eine aktivere Rolle
in der Gesellschaft einzunehmen und so serung der Beschäftigungsaussichten ihrer schaften und Betriebsräte, Industrie- und
ihre Lebensqualität zu steigern. Bürger/innen eingeleitet haben, trägt der Berufsverbände sowie einzelne Unter­
ESF außerdem dazu bei, Mittel auf einzel­ nehmen. Der ESF unterstützt ein breites
Über den ESF stellt die Europäische
staatlicher Ebene zu mobilisieren. Spektrum aktiver Programme und
Union Mittel für zahlreiche Programme
Projekte in folgenden Bereichen: berufli­
bereit, die die Entwicklung oder Wieder­ Die Ziele des ESF sind somit sowohl
che Bildung, Berufserfahrung und
herstellung der 'Beschäftigungsfähigkeit' präventiver als auch korrektiver Natur
Arbeitsvermittlung, Ausbildung von
der Menschen zum Ziel haben. Ein zen­ Um künftige Langzeitarbeitslosigkeit zu
Lehrern/innen, Ausbildern/innen und
trales Anliegen dabei ist, den Bürgern vermeiden, unterstützt der ESF vorrangig
Beamten/innen, Berufsberatung und
und Bürgerinnen die erforderlichen Programme, die junge Menschen besser
Unterstützung bei der Arbeitssuche,
beruflichen Qualifikationen zu vermitteln auf das Berufsleben vorbereiten. Hinzu
Beschäftigungsbeihilfen und Kinder­
und ihre soziale Kompetenz zu erwei­ kommen Maßnahmen, die den
betreuungseinrichtungen, Aufbau oder
tern, um ihr Selbstvertrauen und ihre Beschäftigten helfen, ihre Qualifikationen
Verbesserung innerbetrieblicher
Anpassungsfähigkeit auf dem Arbeits­ weiterzuentwickeln oder an die im
Ausbildungssysteme und -strukturen;
markt zu verbessern. Wandel befindlichen Anforderungen am
ebenso Forschungsprojekte, die den künf­
Arbeitsplatz anzupassen. Solche Maß­
tigen Bedarf der Wirtschaft an Arbeits­
Die Unterstützung des ESF fließt in stra­
nahmen müssen rasch wirken, um denje­
kräften antizipieren und planen helfen.
tegische Langzeitprogramme, die vor
nigen, die ihren Arbeitsplatz verlieren und
allem strukturschwachen Regionen in
von Langzeitarbeitslosigkeit bedroht sind, Der ESF trägt zur beschleunigten Ent­
ganz Europa helfen sollen, die beruflichen
zu helfen, schnell wieder einen Arbeits­ wicklung neuer Konzepte für Projekte bei,
Qualifikationen ihrer Erwerbsbevölkerung
platz zu finden. Bei Langzeitarbeitslosen indem er die vorhandenen Ressourcen
zu verbessern und zu aktualisieren sowie
konzentriert sich die ESF-Hilfe auf koordi­ aller Beteiligten nutzt und gewinnbringend
unternehmerische Initiativen zu fördern.
nierte Programme, die den schrittweisen einsetzt. Er fördert Partnerschaften auf
Dadurch wird ein Anreiz für Investitionen
Wiedereinstieg in die Arbeitswelt ermög­ vielen verschiedenen Ebenen und begün­
aus dem In- und Ausland geschaffen, die
lichen sollen. Alle Tätigkeiten des ESF stüt­ stigt den europaweiten Wissenstransfer
den Regionen helfen, ihre wirtschaftliche
zen sich auf den Grundsatz, daß ein sowie die gemeinsame Nutzung von
Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und
gleichberechtigter Zugang zur Ideen und vorbildlichen Verfahren. Damit
ihren Wohlstand zu vergrößern.
Beschäftigung für Frauen und Männer; stellt er sicher daß die effizientesten
Behinderte und benachteiligte Minder­ neuen Lösungen in die wichtigsten Politik­
Der ESF ist das wichtigste Instrument der
heiten, die von sozialer Ausgrenzung bereiche Eingang finden.
Europäischen Union zur Umsetzung ihrer
bedroht sind, sicherzustellen ¡st.
Beschäftigungspolitik in die Praxis. Im
© Europäische Gemeinschaften, 1998
Nachdruck mit Quellenangabe gestattet.
Der Inhalt dieser Veröffentlichung gibt die Meinung der Autoren/innen wieder, und nicht notwendigerweise die der Europäischen
Kommission, Generaldirektion Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und Soziale Angelegenheiten.
Printed in ße/g/um Gemeinschaftsinitiativen
ADAPT und
BESCHÄFTIGUNG
Reihe Innovationen Nr. 5
Telearbeit
Arbeitsorganisation der Zukunft
Europäische Kommission
Rue de la toi 200 B-1049 Bruxelles/Wetstraat 200, B-1049 Brüssel - Belgien Inhalt
3 Einleitung
4 Auf dem Weg zurTelearbeit
ADAPT und die Telearbeit 6
Der Mensch und die Telearbeit 8
Beseitigung von Hemmnissen für die Telearbeit 8
Qualifizierung für die Telearbeit 10
Gleicher Zugang und Chancengleichheit 13
Telearbeit - die Verbundnetze 15
Telearbeit - neue Arbeitsplätze 19
Bereiche der Innovation 22
Anhänge 24
Anhang 1 : Liste der Projekte 24
Anhang 2: Die ADAPT-Initiative 26
Anhang 3: Nationale Verwaltungsstellen für den ESF und
Nationale Stützungsstrukturen 27 Telearbeit -Arbeitsorganisation der Zukunft
Viele Projekte, die vom Europäischen
Sozialfonds im Rahmen der Gemein­
schaftsinitiative ADAPT kofinanziert wer­
den (siehe "Die ADAPT-Initiative", S. 26),
zeugen von den Bemühungen der Arbeit­
nehmer Unternehmen, Ausbildungs­
anbieter und Entscheidungsträger in allen
Mitgliedstaaten, die Möglichkeiten der
Telearbeit auszuloten und sie zu nutzen,
• um vorhandene Arbeitsplätze zu
modernisieren und die Arbeit rentabler
zu gestalten, und
• um neue Arbeitsplätze und ein
größeres Beschäftigungspotential auch
in abgelegenen und strukturschwachen
Einleitung Gebieten zu schaffen. Was ist Telearbeit?
"In der digitalen Wirtschaft werden Die Telearbeit befindet sich in den
Es gibt keine allgemein anerkannte
Betriebe nicht mehr in der heute einzelnen Mitgliedstaaten und vielfach
Definition des Begriffs Telearbeit. Die
gewohnten Form existieren. Mit dem auch in verschiedenen Regionen ein und
vorliegenden Definitionen beziehen
Organisationswandel verändern sich auch desselben Landes in unterschiedlichen
sich auf die unterschiedlichsten Formen
die Arbeitsplätze und die Natur der Entwicklungsstadien. Arbeitnehmer nut­
wie Teleheimarbeit, alternierende
Arbeit an sich. In der Arbeitswelt findet zen sie zur Heimarbeit, Großunter­
Telearbeit, Telearbeit mit mehreren
ein Übergang vom hierarchisch aufgebau­ nehmen zur Schaffung von ausge­
Einsatzorten, freiberufliche Telearbeit,
ten Unternehmen zu neuen, erweiterten lagerten Dienstleistungszentren und
mobileTelearbeit undTelearbeit in aus­
Strukturen statt, aus denen sich geänder­ Call-Centers, kleine Firmen zur
gelagerten Büros. In der vorliegenden
te Standortmöglichkeiten ergeben. Das Erbringung neuer und zur besseren
Veröffentlichung werden die breit­
Büro ist kein Ort mehr sondern ein Vermarktung bestehender Dienst­
gefaßten Definitionen aus dem Bericht
System. Die Rolle des einzelnen in die­ leistungen. Diese Vielfalt schlägt sich
der Kommission über den Stand der
sem System beschränkt sich nicht auf auch in den ADAPT-Projekten nieder.
Telearbeit in Europa 1997 ('Telearbeit
seine Arbeitsaufgaben, sondern vollzieht
1997") verwendet. Der vorliegende Bericht betrachtet:
sich in grundlegend neuen Arbeits­
beziehungen."
Telearbeit ist Arbeit, die unter Nutzung • den globalen und europäischen
der Informations- und Kommunikations­ Hintergrund, in dem die ADAPT-
Don Tapscott The Digital Economy, McGraw
technik (IKT) verrichtet wird, um Be­ Projekte tätig sind (Abschnitt "Auf
Hill. 1995
schränkungen im Hinblick auf Arbeitsort dem Weg zurTelearbeit"),
und Arbeitszeit aufzuheben. In den Wenn wir die Gelegenheit erhielten,
• die Art und Weise, wie die Mitglied­
USA wird dies Telecommuting - "Tele-Telearbeiter zu werden, würden wir sie
staaten sich anschicken, ADAPT zu
Pendeln" - genannt. wahrnehmen? Wäre es eine verlockende
nutzen (Abschnitt "ADAPT und die
Aussicht, die Arbeit mit Hilfe von
Telehandel, wozu auch der elektroni­ Telearbeit"),
Computer und Telekommunikation flexi­
sche Geschäftsverkehr zählt, ¡st die
bel von zu Hause aus oder in einem • Projektansätze und Innovationen im
Abwicklung von Geschäften mit Hilfe
Büro in der Nachbarschaft zu verrichten Bereich Telearbeit, die Auswirkungen
von Netzwerken der Informations­
und so die lange Fahrt zum Betrieb oder der Telearbeit auf den einzelnen
und Kommunikationstechnik. Auf dem
Büro zu sparen? Gefiele uns der Menschen, das Unternehmen und das
neuesten Stand befindliche IKT (wie
Gedanke, mit Menschen an anderen Ausbildungsangebot, sowie neue
das Internet) wird genutzt, um Waren
Orten und sogar in anderen Ländern Berufe - dies alles wird in den
und Dienstleistungen anzubieten und
"telematisch" zusammenzuarbeiten? Schwerpunktthemen reflektiert, mit
zu verkaufen, den Kontakt zum Kunden
denen sich die Telearbeit-Projekte der
zu verbessern und um weit entfernte Würden wir darin eine Chance zur
ADAPT-Initiative beschäftigen.
Märkte erreichen zu können, ohne daß Existenzgründung sehen? Oder hätten wir
finanzielle Belastungen durch eine "phy­ Der Bericht liegt auch auf der ADAPT-Bedenken, weil es uns an Erfahrung man­
sische Präsenz" vor Ort anfallen. gelt, weil wir den Verlust der Kontakte zu Website vor (http://www.europs.be/),
den Kollegen fürchten und weil wir nicht
Telekooperation ist die Anwendung
wissen, ob es uns gelingt, Arbeit und
von IKT bei der Arbeit realer oder
Privatleben getrennt zu halten?
virtuellerTeams, die in einem Netzwerk
zusammenarbeiten. Würden wir alle wissen, was Telearbeit ist? Auf dem Weg zur Telearbeit
Demnach bestand kein eindeutiges Telearbeit auf dem
Nord-Süd-Gefälle. Auf den ersten Blick
Vormarsch
korrelieren diese Zahlen am stärksten
mit den Prozentsätzen der Erwerbs­Die zunehmende Verbreitung der
Telearbeit ¡st auf folgende Faktoren tätigen mit E-Mail-Anschluß. In Schweden
zurückzuführen: verfügten 43,6% der Erwerbsbevölkerung
über E-Mail, in Österreich lediglich 9%.
• wachsende Zahl derTelefonanschlüsse
Andererseits aber betrug der Anteil in
• Ausweitung und zunehmende Nutzung Dänemark 19,17% und lag damit höher
als im Vereinigten Königreich und in des Internet
Irland. Hier kommen also zweifellos noch
• wachsende Zahl der E-Mail-Anschlüsse
andere Faktoren zum Tragen.
• verbesserte Computerkenntnisse und
In Telearbeit 1997 wurde geschätzt, daß
zunehmende Verfügung über PCs
sich die Zahl der Telearbeiter in Europa
• verbesserte Verfahren zum Abbau zwischen dem Zeitpunkt der Umfrage,
gesetzlicher ordnungs- und marktpoliti­ die für 1996 das Zahlenmaterial lieferte,
und der Veröffentlichung des Berichts um scher Differenzen zwischen den Staaten.
mehr als eine halbe Million erhöht hatte.
Am stärksten ist die Telearbeit in den
Somit wären jetzt über zwei Millionen
USA verbreitet, wo die Zahl der
Europäer Telearbeiter.
Telearbeiter (bzw. "Tele-Pendler") 1997
rund 5,5 Millionen betrug, was 4,5% der
Das Umfeld im Wandel Erwerbsbevölkerung entspricht. Telearbeit und
industrieller Wandel In der europäischen Beschäftigungspolitik (Quelle: Europäische Kommission -
Telearbeit 1997) wird mittlen/veile berücksichtigt, daß enge
Anstöße für die Zunahme derTelearbeit
Zusammenhänge zwischen dem Wett­
Europa steht den USA etwas nach; die gab auch der industrielle Wandel, darun­
bewerbspotential der Industrie, den
aus dem Jahre 1996 stammenden Zahlen ter insbesondere
Beschäftigungschancen der Arbeitnehmer
im Kommissionsbericht Telearbeit 1997
• die Zunahme dezentraler Arbeits­ und der Anpassungsfähigkeit von
(ermittelt anhand zahlreicher nationaler
Betrieben, insbesondere kleiner Firmen, formen,
Berichte und Studien) zeigen, daß
bestehen. Dies ist der äußere Rahmen, in
• die Ausdehnung des
• es rund 1,48 Millionen Telearbeiter gab dem ADAPT tätig ist und in dem die
Dienstleistungssektors auf Kosten des
Telearbeit ständig an Bedeutung gewinnt. (1% der Erwerbsbevölkerung),
traditionellen Gewerbes.
• Fertigungs- wie auch Dienstleistungs­• der Anteil der Telearbeiter in
DieTelearbeit ihrerseits bringt weitere
Schweden (3,77%), Finnland (2,50%), unternehmen betrachten die Ein­
Veränderungen hervor; indem sie
dem Vereinigten Königreich (1,40%) führung derTelearbeit inzwischen als
und Irland ( 1,22%) am höchsten war, • neue Modelle der Arbeitsorganisation eine ganz normale Entwicklung der
für Heim- und Wanderarbeiter hervor­ Formen der Arbeitsorganisation. Sie
• der geringste Anteil in Österreich
bringt, sehen in ihr keine Gefahr sondern rich­
(0,25%), Dänemark (0,37%),
ten ihr Hauptaugenmerk auf ihre prak­
Deutschland (0,41%) sowie • zur Neuorganisation der Handels­
tische Bedeutung im Produktions­
Griechenland und Italien (jeweils beziehungen im Waren- und Dienst­
prozeß und für den Informationsfluß
leistungssektor beiträgt. 0,46%) zu verzeichnen war.
und auf die Beseitigung von Barrieren
Die wachsende Vielfalt derTelearbeit ¡st zwischen den Mitarbeitern.
eines der herausragendsten Phänomene
in der Entfaltung der Informations­
gesellschaft - und wahrscheinlich auch
eine der dauerhaftesten. • Die Gewerkschaften handeln neue • UNTERNEHMERGEIST -Telearbeit 1 Belgien erarbeitet einen neuen
Rahmenvereinbarungen für Heim­ umfaßt Formen der Arbeits­ rechtlichen Rahmen für Heim- und
arbeiter und Telearbeiter aus, schließen organisation, die für Existenzgründer Telearbeit.
im Namen ihrer Mitglieder Tarifver­ und Kleinstunternehmen immer mehr
1 In Dänemark sind die Sozialpartner
träge ab und geben praktische Infor­ an Bedeutung gewinnen;
übereingekommen, geeignete
mationen an ihre Unterorganisationen.
Rahmenbedingungen für Fern- und • ANPASSUNGSFÄHIGKEIT - die
• Bildungsinstitutionen und Dienst- Telearbeit zu schaffen. Fähigkeit zur kreativen Nutzung der
' leistungsanbieter stellen sich auf den Informations- und Kommunikations­
1 Da die physische Anwesenheit des
neuen Bedarf der Unternehmen ein. technologien und zur Arbeit in
Arbeitnehmers am Arbeitsplatz nicht
Verbundnetzen ist ein entscheidendes DieTeleausbildung wie auch die
mehr erforderlich ist, soll in Spanien
Merkmal der Flexibilität der Unter­Ausbildung in Informations- und
1998 eine Studie durchgeführt werden,
nehmen und ihrer Mitarbeiter; Kommunikationstechnologien bei der
die gegebenenfalls neue Rechtsvor­
Telearbeit rücken verstärkt ins Blickfeld.
schriften nach sich zieht. • CHANCENGLEICHHEIT - im Bereich
• Auch die Verantwortlichen in Politik Telearbeit findet man einen hohen
' Dem italienischen Parlament liegt
und Verwaltung haben die Telearbeit Anteil weiblicher Arbeitnehmer die
bereits ein Gesetzentwurf zum Thema
entdeckt. Sie erleichtert ihnen das hier im allgemeinen ganz andere
Telearbeit vor Schwerpunktmaß­
Arbeitsbedingungen und Lohnver­Gespräch und die Zusammenarbeit
nahmen werden landesweit eingerich­
hältnisse vorfinden als auf herkömmli­mit der Öffentlichkeit und mit ihren
tet, um diese neue Art der Arbeits­
chen Arbeitsplätzen. Amtskollegen. Sie trägt zum Abbau von
organisation zu fördern.
Zugangshindernissen und zur
Chancengleichheit bei. Nicht zuletzt ist 1 In Österreich werden modernste
Nationale Aktionspläne
sie in logistischer Hinsicht von Vorteil Telekommunikationsnetze, insbesonde­
(z.B. Entlastung der Verkehrswege). für Beschäftigung sehen re in dünnbesiedelten ländlichen
Gebieten, im Hinblick auf ihr
Telearbeit als Chance
Beschäftigungspotential gefördert.
Telearbeit im
zur Schaffung von
Portugal verfügt über gesetzliche
Kontext der EU-
Arbeitsplätzen Vorschriften zur Heimarbeit; entspre­
Beschäftigungspolitik chende Vorschriften sind zur Telearbeit
In der nationalen Beschäftigungspolitik
geplant.Teleservice-Zentren, die eine
gewinnt die Telearbeit zunehmend an Der Luxemburger Beschäftigungsgipfel
Unterstützung vor Ort geben und
Bedeutung. Im April 1998 legten alle legte die Mitgliedstaaten auf eine koordi­
über Angebote und Arbeitsplatztausch
nierte Strategie für die Erhaltung und Mitgliedstaaten die auf dem Luxem­
in derTelearbeit anbieten, sollen
Schaffung von Arbeitsplätzen fest. Es burger Gipfel angekündigten
Behinderten die Integration in den
wurden Leitlinien für eine Beschäftigungs­ NATIONALEN AKTIONSPLÄNE FÜR
Arbeitsmarkt erleichtern.
politik vereinbart, die ihre Ziele anhand BESCHÄFTIGUNG vor. Darin unterbrei­
einer Strategie setzt, die sich auf vier teten sie ihre Maßnahmen zur Um­ In Schweden wurde eine Kommission
Eckpfeiler gründet. Die zunehmende setzung der beschäftigungspolitischen eingesetzt, die die Rechtsgrundlagen für
Verbreitung derTelearbeit spielt in jedem Leitlinien. Im Zusammenhang mit der die Fernarbeit überarbeitet.
dieser vier Pfeiler eine wichtige Rolle: Modernisierung der Arbeitsorganisation
Das Vereinigte Königreich überprüft
kündigten mehrere Mitgliedstaaten
• BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT - den Status von Personen in "atypi­
Maßnahmen zur Förderung der
schen" Arbeitsverhältnissen wie z. B. Computerkenntnisse und die Fähigkeit
Telearbeit an.
Heimarbeitern, und befaßt sich mit zu selbständigem Arbeiten sind
Fragen der Sozialversicherung und der wesentliche Aspekte in derTelearbeit;
Arbeitsbedingungen. ADAPT und die Telearbeit
Humanressourcen im
Mittelpunkt
Die vom Europäischen Sozialfonds geför­
derte ADAPT-Initiative ist eine Gemein­
schaftsinitiative zur Entwicklung der
Humanressourcen, die Arbeitgebern und
Arbeitnehmern dabei helfen soll, den indu­
striellen Wandel zu antizipieren sowie
seine Auswirkungen zu bewältigen. Ein
besonderer Schwerpunktbereich ¡st
ADAPT-BIS (Building the Information
Society - Aufbau der Informationsgesell­
schaft), der die Entwicklung der Human­
ressourcen im Hinblick auf die neuen
Informations- und Kommunikations­
technologien zum Ziel hat.
ADAPT befaßt sich insbesondere mit den
Auswirkungen des industriellen Wandels
auf die Arbeitnehmer und Arbeitgeber in
Italien wies in seinem Programm auf der mittelständischen Wirtschaft. Durch Zu Beginn der ADAPT-Initiative legte
die Projekte werden Denk- und Arbeits­ jeder Mitgliedstaat seine Prioritäten in das Potential derTelearbeit hin und
weisen gefördert, die den Beschäftigten, einem Operationellen Programm dar Die betonte die Bedeutung, Arbeitnehmer
und Unternehmen auf die technologi­Führungskräften, Anbietern von Dienst­ Telearbeit wurde in mehreren dieser
schen Veränderungen und die daraus leistungen sowie politischen Entscheidungs­ Programme angeführt.
trägern bei der Vorbereitung auf künftige folgendenn der
• Flandern (Belgien) nannte als einen
Entwicklungen und Wandlungsprozesse Arbeitsorganisation vorzubereiten.
Schwerpunkt die Konzipierung von
helfen sollen. Das Thema der ADAPT-
Österreich unterstrich die Bedeutung Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
Projekte im Bereich Telearbeit ¡st also
für Führungskräfte, um die Entwicklung von Telearbeit,Tele-Vernetzung,
der Einfluß der Technologie auf die
von Telearbeit und Call-Centers voran­ Tele-Wartung undTele-Unterricht,
Menschen - die Humanressourcen - und
zutreiben. wobei die Einrichtung lokaler
nicht die Technologie an sich.
Tele-Servicezentren besonders geför­
• Deutschland ging in seinem Programm
Die Auswahl der ADAPT-Projekte erfolgt dert werden soll.
davon aus, daß Großunternehmen die
auf nationaler und oft auch auf regionaler
Telearbeit zunehmend zur Auslagerung Bei Finnland stand die Förderung fle­
Ebene. In ihnen kommen die vielfältigen
von Geschäftsbereichen nutzen und xibler vielfältiger Formen der Fern­
Bedürfnisse und Vorstellungen der Unter­
dadurch die Zahl der Selbständigen arbeit, einschließlich derTelearbeit, im
nehmen zum Ausdruck Die Projekte
steigen wird. In den neuen Bundes­ Mittelpunkt.
arbeiten für zwei, mitunter auch drei Jahre
ländern erhofft man sich von der
in grenzübergreifenden Partnerschaften Schweden legte in seiner Entwicklungs­
Telearbeit zunehmende Beschäftigungs­
zusammen. Sie können einen Beitrag zur strategie besonderen Wert auf die
möglichkeiten.
Schaffung anwendungsbezogener europäischen Praxis und Politik im Bereich
derTelearbeit leisten und ihr in Wirtschaft • Prioritäten Griechenlands waren die Verbundnetze.
und in der Bevölkerung zu einem Einführung neuer Technologien im
größeren Bekanntheitsgrad verhelfen. Ausbildungswesen und die Anwendung
neuer Arbeitsformen wie der
ADAPT soll zugleich sicherstellen, daß die
Telearbeit.
Ergebnisse seiner innovativen Projekte
Eingang in die allgemeine Politik und • Frankreich nahm sich von sozialer
Praxis finden. In jedem Mitgliedstaat exi­ Ausgrenzung dadurch entgegenzuwir­
ken, daß die Arbeitnehmer den stiert eine Nationale Stützungsstruktur,
Umgang mit neuen telematikgestützten die Hilfestellung bei der Durchführung
Produktionssystemen erlernen. der Projekte gibt. Die Sozialpartner und
weitere Interessengruppen sind in den
Begleitausschüssen der Milgliedslaaten
vertreten. Die Kommission und die
Mitgliedstaaten sind gemeinsam für die
Durchführung von themenspezifischen
Analysen und Entwicklungsmaßnahmen
auf europäischer Ebene verantwortlich. ADAPT-Projekte im
Bereich Telearbeit
Die Mitgliedstaaten wählten ihre ADAPT-
Projekte aufgrund von zwei öffentlichen
Ausschreibungen aus, von denen die
erste 1995 und die zweite 1997 erfolgte.
Bis zum Ende der Initiative werden
(unter Berücksichtigung der I 998 stattfin­
denden Auswahl im Vereinigten
Königreich) ca. 4.000 Projekte finanziert.
Die Zahl derTelearbeit-Projekte war
1995 noch recht gering, stieg aber 1997
erheblich an, nachdem ADAPT-BIS
(Building the Information Society -
Aufbau der Informationsgesellschaft) zu
einem weiteren Schwerpunktbereich der
Initiative erklärt worden war. Seither wird
ADAPT verstärkt als Verbundnetz
genutzt, das den Arbeitnehmern und klei­
nen Firmen dabei hilft, sich frühzeitig auf • Eine beträchtliche Anzahl von
Innovation in der Praxis -
den technologischen Wandel und die Projekten zielt auf die Förderung der
Anwendung der neuen Technologien ein­ Telearbeit in kleinen und mittleren die Hauptmerkmale der
zustellen. Unternehmen (KMU), wobei häufig
ADAPT-Telearbeit-Projekte
mit Verbundnetzen und virtuellen
Bei einer Studie zu den ADAPT-n experimentiert wird, die Die ADAPT-Projekte im Bereich Tele­
Projekten wurde festgestellt, daß knapp
den kleinen Firmen im Wettbewerb arbeit weisen eine große Bandbreite auf.
100 Projektträger die Telearbeit als
mit größeren Unternehmen den Zusammenfassend läßt sich folgendes
Hauptschwerpunkt angegeben hatten.
Rücken stärken sollen. sagen:
Andere, oft sehr interessante Projekte
befaßten sich eher mit derTeleausbildung • Die meisten dieser Projekte nutzen
als mit derTelearbeit an sich oder nann­ den Tele-Unterricht bzw. Fernunter­
Auch in der Gemeinschaftsinitiative
ten die Telearbeit als sekundäres Ziel. richt, um Führungskräfte und künftige
BESCHÄFTIGUNG gibt es etliche
Auf letztere Projekte wird in diesem Telearbeiter auf ihre Aufgaben vorzu­
Projekte mit dem Schwerpunktthema
Bericht zwar nicht direkt eingegangen, bereiten.
Telearbeit. Im Aktionsbereich NOW
doch finden ihre Erfahrungen und Ideen
• Telearbeitszentren werden eingerichtet; wirdTelearbeit bei der Existenzgründung
Berücksichtigung.
durch Frauen eingesetzt, und die Projekte in Betrieben werden Studien zur
loten ihren potentiellen Beitrag zur Es ist nicht möglich, aus weniger als Durchführbarkeit erstellt.
Chancengleichheit aus. Im Aktionsbereich 100 Projekten Rückschlüsse auf nationale
• Einige Projekte sehen dieTelearbeit
HORIZON zielen mehrere Projekte Tendenzen zu ziehen. Jedoch ist es inter­
als ein Weg zu einer selbständigen
darauf ab, mit Hilfe von Telearbeit neue essant zu erfahren, daß in Schweden als
Existenz.
Beschäftigungsmöglichkeiten für dem Mitgliedstaat, in dem dieTelearbeit
Personen mit unterschiedlichen am stärksten fortgeschritten ¡st, erstaunli- • Vielfach gilt dieTelearbeit als Chance
Behinderungen zu erschließen. Im cheweise überhaupt keine Telearbeit- zur Schaffung von Arbeitsplätzen in
Aktionsbereich INTEGF^A wird unter Projekte ausgewählt wurden.Vermutlich ländlichen und abgelegenen Gebieten.
anderem untersucht, wie man die sehen dort weder die staatlichen Stellen
• Studien werden durchgeführt zu neuen
Telearbeit zur Integration von Personen noch die Projektträger in diesem Bereich
Berufen im Medienbereich und zu
nutzen kann, die aus verschiedenen einen dringenden weiteren Innovations­
Arbeitsplätzen in traditionellen
Gründen vom Arbeitsmarkt ausge­bedarf.
Branchen, in denen dieTelearbeit radi­
schlossen sind. Im Aktionsbereich
kale Veränderungen mit sich bringt.
YOUTHSTART schließlich wird Tele­
arbeit als Mittel eingesetzt, um Jugend­
liche an Arbeit heranzuführen. Der Mensch und dieTelearbeit
DieTelearbeit ist Bestandteil des globalen Wie die in den Projekten gesammelten Die Förderung eines sachkundig geführ­
Wandels. Auf ihrem Vormarsch stößt sie Erfahrungen gezeigt haben, besteht ein ten sozialen Dialogs wird als Voraus­
wichtiger Schritt zum Abbau institutionel­ setzung für die künftige harmonische auf dieselben Hindernisse, die auch ande­
Zusammenarbeit erachtet. Marc ren Veränderungen in der Organisation ler Barrieren darin, die Sozialpartner und
von Arbeit bewußt oder unbewußt in andere maßgebliche Akteure auf die Vandercammen, Direktor des OSPRACT-
den Weg gelegt werden. Zum Abbau Telearbeit vorzubereiten. Akzeptanz­ Partners IWERF, sieht einen innovati­
probleme können nur vermieden wer­ ven Aspekt des Projekts darin, daß es dieser Hemmnisse tragen die folgenden
sich nicht nur an die Gewerkschaften Bedingungen bei: den, wenn Sozialpartner und Gewerk­
schaften gut unterrichtet sind und sich der beteiligten Länder wendet, son­
• Die Unternehmen müssen darin unter­
aktiv an Diskussionen über die Ziele und dern auch anderen und
stützt werden, die technischen und
wichtige Akteure aus ganz Europa ein­die praktische Einführung derTelearbeit
organisatorischen Implikationen der
beteiligen. Deren Hauptsorge gilt - im bezieht. Damit wird ein offenes Forum
Telearbeit zu verstehen.
Hinblick auf die spezifischen Fragen im für den Gedankenaustausch geschaf­
Grünbuch - der Ausgewogenheit zwi­ fen, wo Institutionenund Organisationen, • Arbeitnehmer Führungskräfte und
die gewöhnlich relativ unabhängig von­schen Flexibilität und Sicherheit des Sozialpartner müssen umfassend infor­
Arbeitsplatzes. einander agieren, wie Gewerkschaften, miert, auf die Auswirkungen im rechtli­
Hochschulen, Einrichtungen der tech­chen, sozialen und persönlichen
nologischen Forschung, Vertreter der Bereich vorbereitet und in ihrer per­
Sozialwirtschaft, Behindertenorgani­sönlichen Einstellung auf den Wandel
sationen, Internet-Designer usw., gemein­unterstützt werden.
sam Lösungen für die Einführung der
• Behörden, Sozialpartner; Unternehmen
Telearbeit erörtern und verwirklichen
und Einzelpersonen müssen gemein­
können.
sam alle Möglichkeiten ausschöpfen,
um Arbeitsplätze für isolierte, ausge­ Die Vorbereitung und Ausbildung der
grenzte oder in ihrer Mobilität einge­ Telearbeiter von heute und morgen OSPRACT
schränkte Personen zu schaffen. muß individuell erfolgen. Dies gilt unab­
Die ADAPT-Partnerschaft OSPRACT hängig davon, ob sie allein zu Hause, in
(Observatoire Syndical des Pratiques Unternehmen oder in Teams arbeiten.
Beseitigung von Hemm­
Die Ausbildung darf sich auch nicht auf et des Conséquences du Télétravail),
die Anwendung der neuen Technologien nissen für dieTelearbeit an der gewerkschaftliche Forschungs­
institute aus Frankreich, Belgien und beschränken, sondern muß die nicht min­
1997 legte die Europäische Kommission
Italien beteiligt sind, arbeitet an der der wichtigen Anforderungen an die
ihr Grünbuch "Eine neue Arbeits­
Person desTelearbeiters und das soziale Errichtung einer Europäischen Beobach­
organisation im Geiste der Partnerschaft"
Umfeld berücksichtigen. Auch Probleme tungsstelle fürTelearbeits-Praktiken und
vor, in dem sie die Herausforderungen
deren Auswirkungen. Sie stellt den Sozial­ wie Zeitmanagement, Arbeitseffizienz,
nannte, die bei der praktischen Aus­
soziale Isolation oder die Abgrenzung partnern Daten,Analysen und Beratungs­
gestaltung derTelearbeit zu berücksichti­
von Arbeits- und Wohnumfeld müssen leistungen bezüglich der Organisation
gen sind: vertraglich festgelegte Stellung,
der Telearbeit und der damit verbun­ behandelt werden.
Rechte der Arbeitnehmer, Gleichbehand­
denen Änderungen der Arbeits­
lung von Telearbeitern und Arbeit­ Bei der Festlegung der Aufgabenstel­
organisation zur Verfügung. Zu ihren
nehmern im Betrieb, Einbeziehung und lungen für dieTelearbeitsbereiche und
weiteren Vorhaben zählen eine Daten­
Beteiligung bei Anhörungen und Ver­ die einzelnen Telearbeiter ist viel Finger­
bank überTelearbeit in Europa, Leitfaden
handlungen, Recht auf Aus- und Weiter­ spitzengefühl erforderlich. Erfahrungs­
für Gewerkschaften und Arbeitnehmer
bildung, soziale Sicherheit, Datenschutz, gemäß wird Telearbeit nur akzeptiert,
sowie eine Untersuchung zu den An­
umweltspezifische Auswirkungen, Unver­ wenn sie die Wettbewerbsfähigkeit der
wendungsmöglichkeiten derTelearbeit.
letzlichkeit der Wohnung, Arbeitszeit, Firma für jedermann sichtbar erhöht und
Das Projekt soll einige der Hindernisse
Entlohnung, Infrastruktur und Aus­ wenn die Arbeitnehmer sie als Mittel zur
für die Telearbeit dadurch ausräumen,
stattung, Trennung von beruflichem und Steigerung der Arbeitszufriedenheit und
daß maßgebliche Arbeitnehmer Arbeit­
privatem Umfeld, Sicherheit und Gesund­ des Wohlbefindens ansehen. Dies ist
geber Entscheidungsträger und Gewerk­
heitsschutz, Auswirkungen grenzüber­ unwahrscheinlich, wenn die falsche Arbeit
schafter in den gesamten Prozeß ein­
schreitender Telearbeit, rechtlicher und die falschen Personen ausgewählt
bezogen sind, nachdem zuvor ihr
Rahmen für freiberufliche Telearbeit und werden.
Bewußtsein von der Bedeutung der
Gewerkschaftsrechte. Viele dieser
anstehenden Fragen geschärft wurde.
Themen sind Gegenstand der Arbeit in
den ADAPT-Projekten.