8 pages
Deutsch

Vierteljährliche Gesamtrechnungen

-

Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

VIERTELJÄHRLICHE GESAMTRECHNUNGEN Erstes Quartal 2005 EntstehungsseiteStatistik kurz gefasst EurozoneBruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereich, Volumenindex, 1995=10012 5 12 0WIRTSCHAFT UND FINANZEN 11511026/2005 10 5Volkswirtschaftlich 10 0Gesamtrechnungen 2000 2001 2002 2003 2004 2005Land- und Forstw irtschaft, Fischerei Rohstoffe, Warenerzeugung und BauAutor Dienstleistungen BIP Luis BIEDMA 1Die Eurostat-Schätzungen für das erste Quartal 2005 zeigen, dass das 2Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Eurozone wie in der Europäischen Union Inhalt (EU25) um +0,5% gewachsen ist, nach Zuwächsen von +0,2% in der Eurozone und +0,3% in der EU25 im vierten Quartal 2004. Verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal erreichte das Wachs-Prozentuale Veränderung ge-tum des BIP in der Eurozone +1,4% und in der EU25 +1,6%. genüber dem Vorquartal …..... 2 In der Eurozone leisteten drei der sechs Wirtschaftsbereiche nennenswerte Prozentuale Veränderung ge-positive Beiträge zum Wachstum des BIP – d.h. Beiträge in einer Größe von genüber dem gleichen Quartal mehr als 0,05 Prozentpunkten (pp) BIP-Wachstum. Dieser Beitrag betrug des Vorjahres …………….….... 3 +0,3 pp des BIP-Wachstum für den Bereich Handel, Transport und Nachrichtenübermittlung, +0,2 pp für Unternehmensbezogene und Finanz-Beitrag der Bruttowertschöp-dienstleistungen sowie +0,1 pp für die Rohstoffindustrie, Herstellung von fung zur Veränderung des BIP Waren, Energie, Wasser.

Informations

Publié par
Nombre de lectures 13
Langue Deutsch
Statistik
kurz gefasst
WIRTSCHAFT UND FINANZEN
26/2005
Volkswirtschaftlich Gesamtrechnungen
Autor Luis BIEDMA
I n h a l t Prozentuale Veränderung ge-genüber dem Vorquartal …..... 2
Prozentuale Veränderung ge-genüber dem gleichen Quartal des Vorjahres …………….….... 3
Beitrag der Bruttowertschöp-fung zur Veränderung des BIP ……………………………………. 4
Niveauwerte in Millionen Euro, in jeweiligen Preisen .………… 5
Volumenindizes, 1995 = 100 ... 6
Hinweise zur Methodik …….… 7  Manuskript abgeschlossen: 11.08.2005 Datenextraktion am: 18.07.2005 ISSN 1024-431X Katalognummer: KS-NJ-05-026-DE-N © Europäische Gemeinschaften, 2005
VIERTELJÄHRLICHE
GESAMTRECHNUNGEN
Erstes Quartal 2005 Entstehungsseite
z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z z
125
120
115
110
105
100 2000
Eurozone Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereich, Volumenindex, 1995=100
2001
2002
2003
2004
2005
Land- und Forstw irtschaf t, Fischerei Rohstof fe, Warenerzeugung und Bau Dienstleistungen BIP 1 Die Eurostat-Schätzungen für das erste Quartal 2005 zeigen, dass das 2 Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Eurozone wie in der Europäischen Union (EU25) um +0,5% gewachsen ist, nach Zuwächsen von +0,2% in der Eurozone und +0,3% in der EU25 im vierten Quartal 2004.
Verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal erreichte das Wachs-tum des BIP in der Eurozone +1,4% und in der EU25 +1,6%.
In der Eurozone leisteten drei der sechs Wirtschaftsbereiche nennenswerte positive Beiträge zum Wachstum des BIP – d.h. Beiträge in einer Größe von mehr als 0,05 Prozentpunkten (pp) BIP-Wachstum. Dieser Beitrag betrug +0,3 pp des BIP-Wachstum für den BereichHandel, Transport und Nachrichtenübermittlung, +0,2 pp fürund Finanz- Unternehmensbezogene dienstleistungensowie +0,1 pp für dieRohstoffindustrie, Herstellung von Waren, Energie, Wasser.der anderen Seite leisteten die Auf Bauwirtschaft und dieSonstigen Dienstleistungennegativen Beitrag (je -0,1 pp) zum einen BIP-Wachstum.Land- und Forstwirtschaft, Fischereiwies keinen signifikanten Wachstumsbeitrag auf. Für die EU25 wurden die gleichen Beiträge der Wirtschaftszweige beobachtet, mit der Ausnahme dass dieSonstigen Dienstleistungenkeinen signifikanten Wachstumsbeitrag leisteten.
1 Anmerkung zur Methodik: Die Daten für die Eurozone, EU25 und EU15 wurden in einer zusammenhängenden und konsistenten Weise errechnet, die als Indikatoren die Daten aller Mitgliedstaaten verwendet, die vierteljährliche volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen erstellen. Die Aggregate für die Eurozone, EU25 und EU15 wurden aus den saisonbereinigten Ergebnissen der Mitgliedstaaten gebildet. Die Daten für Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, die Niederlande, Österreich, Slowenien, Finnland, Schweden und das Vereinigte Königreich sind ferner auch arbeitstagbereinigt.2 Die Eurozone besteht aus Belgien, Deutschland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Portugal und Finnland.