SCHNELLBERICHTE Außenhandel und Zahlungsbilanz. 1994 11

De
Publié par

SCHNELLBERICHTE eurostat Außenhandel und Zahlungsbilanz 1994 D 11 ISSN 1017-5806 DER HANDEL DER EUROPÄISCHEN UNION (EU) ΜΓΤ DEN LÄNDERN MITTEL- UND OSTEUROPAS (BULGARIEN, TSCHECHISCHE REPUBLIK , UNGARN, POLEN, RUMÄNIEN UND SLOWAKEI) (MOL)(*) -Ergebnisse für Dezember 1993-Teil I : Zusammenfassung Die EU­Handelsbilanz mit den MOL belief sich im (+33,2%) die grössten Steigerungen zu verzeichnen. Die grössten Anteile an den EU­Ausfuhren In die MOL, Jahre 1993 auf 5,6 Mrd Ecu verglichen mit 2,5 Mrd des Vorjahres. Die Deckungsquote (Ausfuhren im Ver­ wurden jedoch von Deutschland (53%), Italien (14%) hältnis zu Einfuhren) erhöhte sich damit auf 128 ge­ und Frankreich (8%) geliefert. Wichtigste Abnehmer unter den MOL waren Polen (38%), die Tschechische genüber 113 im Vorjahr. Dies ist Folge eines deutlich stärkeren Anstiegs bei den EU­Ausfuhren in die MOL Republik (24%) und Ungarn (19%). 78% der EU­Ein­um 20,0%, verglichen mit nur 6,7% bei den EU­Ein­ fuhren und 84% der EU­Ausfuhren entfielen auf Indus­fuhren. Die stärkste Zunahme bei den Einfuhren ver­ trieerzeugnisse. Für 1993 ergaben sich bei zeichnete das Vereinigte Königreich (+20,3%), die Industrieerzeugnissen (SITC 5­8), wie auch bei Niederlande (+9,8%) und Deutschland (+8,3%). Die Nahrungsmitteln, Tabak und Getränken (SITC 0+1) ein grössten Anteile an den EU­Einfuhren aus den MOL im Überschuss von 5,7 Mrd bzw. 0,4 Mrd Ecu.
Publié le : samedi 28 janvier 2012
Lecture(s) : 17
Source : EU Bookshop, http://bookshop.europa.eu/
Nombre de pages : 4
Voir plus Voir moins