Zeitschrift für celtische Philologie

De
Publié par

# \~fst vMd':%%the ppesence this Bookofinthej.m. kelly liBRÄPyhas Been maöe possiBlegeneRositythRouqh theopStephen B. RomanFrom the Library of Daniel BinchyZEITSCHRIFTFÜRCELTI8CHE PHILOLOGIEUNTERRUDOLF THURNEYSEN HERAUSaEGEBENMITWIEKUNG VONVONPOKOßNYJULIUSXIII. BAND.HALLE A. S.MAX NIEMEYEKLONDON W. C. NEW YORKWILLIAMS & NORGATE G. E. STECHEET & CO14, HENRIETTA STREET 151-155 WEST 25th STREETCOVENT GARDEN1921Inhalt.Seitemit Gilla ....Carl Marstrander, Altirische Personennamen 1Kuno Meyer, Mitteilungen aus irischen Handschriften 3Julius Pokoruy, Einiges zur irischen Synkope 31 Pokorny, Zu Morauds Fürstenspiegel 43Meyer, Nachträge zu Pedersens Verbalverzeichnis .... 46KunoErschaffungMax Förster, Die mittelirische Version von Adams . 47Carl Marstrander, Die Wiedergabe von svayysXiov, eiayyü.LoTtjqim Irischen 49Meyer, Altirisch ind-mid-Kuno 54Max Förster, Das älteste kymrische Traumbuch 55Joseph Schnetz, Rottenburgs alter Name 93Kuno Meyer, Altirisch gräcad 100Rudolf Thurneysen, Grammatisches und Etymologisches.... 101Altirisch Erulb n. pr. mKuno Meyer, 108Julius Pokorny, Altirisch con-icc: nl cmnaing 109— , Germanisch-irisches (1. Nochmals altir. gildae; 2. GermanischeLehnworte im Irischen) 111Rudolf Thurneysen, Das Gedicht der 40 Fragen von Eochaid uaCerin 130Kuno Meyer, Altirisch Suathair n. pr. m 136Julius Pokorny, Zur Überlieferung irischer Volkssagen .... 137Kuno Meyer, Altirisch Dsloch n. 1 140—, Partholon macSera ...
Publié le : mercredi 20 juillet 2011
Lecture(s) : 32
Nombre de pages : 414
Voir plus Voir moins
# \~fst vMd':%% the ppesence this Bookof in thej.m. kelly liBRÄPy has Been maöe possiBle geneRositythRouqh the op Stephen B. Roman From the Library of Daniel Binchy ZEITSCHRIFT FÜR CELTI8CHE PHILOLOGIE UNTER RUDOLF THURNEYSEN HERAUSaEGEBENMITWIEKUNG VON VON POKOßNYJULIUS XIII. BAND. HALLE A. S. MAX NIEMEYEK LONDON W. C. NEW YORK WILLIAMS & NORGATE G. E. STECHEET & CO 14, HENRIETTA STREET 151-155 WEST 25th STREET COVENT GARDEN 1921 Inhalt. Seite mit Gilla ....Carl Marstrander, Altirische Personennamen 1 Kuno Meyer, Mitteilungen aus irischen Handschriften 3 Julius Pokoruy, Einiges zur irischen Synkope 31 Pokorny, Zu Morauds Fürstenspiegel 43 Meyer, Nachträge zu Pedersens Verbalverzeichnis .... 46Kuno ErschaffungMax Förster, Die mittelirische Version von Adams . 47 Carl Marstrander, Die Wiedergabe von svayysXiov, eiayyü.LoTtjq im Irischen 49 Meyer, Altirisch ind-mid-Kuno 54 Max Förster, Das älteste kymrische Traumbuch 55 Joseph Schnetz, Rottenburgs alter Name 93 Kuno Meyer, Altirisch gräcad 100 Rudolf Thurneysen, Grammatisches und Etymologisches.... 101 Altirisch Erulb n. pr. mKuno Meyer, 108 Julius Pokorny, Altirisch con-icc: nl cmnaing 109 — , Germanisch-irisches (1. Nochmals altir. gildae; 2. Germanische Lehnworte im Irischen) 111 Rudolf Thurneysen, Das Gedicht der 40 Fragen von Eochaid ua Cerin 130 Kuno Meyer, Altirisch Suathair n. pr. m 136 Julius Pokorny, Zur Überlieferung irischer Volkssagen .... 137 Kuno Meyer, Altirisch Dsloch n. 1 140 —, Partholon macSera 141 Allan als— , König Aed Dichter 143 — , Ernst Windisch 148f Gustav Lehmacher, Goedel Glass 151 Wilhelm Kaspers, Zur Bedeutungsentwicklung von dUmim . . . 164 Julius Pokorny, Nachlafs Kuno Meyer Mitteilungen irischen[1. aus Handschriften; Zur keltischen2. Wortkunde X.; 3. Erläuterungen Besserungen zu irischenund Texten (3. Finn und die Gespenster)] 166 MüUer-Lisowski,Käte Stair Nuadat Find Femin 'Die Geschichte des Nuada Find Femin' 195 Rudolf Thurneysen, Tochmarc Ailbe Werben'Das um Ailbe' . . 251 Julius Pokorny, Kuno Meyer -{- 283 — , Peter O'Leary 286f IV Seite Thurueysen, Allerlei Keltisches (1. Zu Tochmarc Ailbe;Rudolf Zu Moranda Fürstenspiegel; 3. Ji. -ch 'xmtV; i. Ir.fotha(e)2. und 5. Kymr. dywedyd (gtcedyd) und gicadu; 6. Irischfoth; cum(u)ing) 297 Kieckers, Zum lufiuitivus descriptivus im Mittelkymrischen . . 305E. M. E. Dobbs, The History of the Descendants of Ir 308 Gustav Lehmacher, Tnatha De Donann 360 Joseph Schnetz, Süddeutsche Orts- und Flufsnameu aus keltischer Zeit [1. Albig (Kreis Alzey, Rheinhessen) ; 2. Businca; 3. Rotten- XIIIburgs alter Name (Nachtrag zu ZOP S. 93 ff.)] .... 365 Julius Pokern Nachlass Kuno Meyer (Fortgesetzt von S. 194)y, [1. Erläuterungen und Besserungen zu irischen Texten (4. Zu Stokes' Ausgabe von O'Davorens Glossar, 5. Zu einzelnen Texten); 2. Mitteilungen aus irischen Handschriften] .... 370 MisceUen 1. K. Meyer, Ein unbeabsichtigtes jeu d'esprit O'Curry's . , 145 2. —, Altir. Laithlinn 146 3. — , Mittelir. glaedhe 146 4. —, Mittel- und neuir. ailt) 147 Erschienene Schriften Eoin Mac Neill, Phases of Irish History 287 Gerald Ö Nolan, Stndies in Modern Irish 289 Douglas Hyde, Gabhaltais Shearluis Mhoir, The Conquests of Charleraagne 290 —, Legends of Saints and Sinners 290 Ernst Sieper, Die altenglische Elegie 291 Thomas MacDonagh, Literature in Ireland: Studies Irish and Anglo-Irish 291 . T. O'Neill Lane, Larger English-Irisch Dictionary 292 David MacRitchie, The Savages of Gaelic Tradition .... 292 Osborn Bergiu (Crädh Croidhe Eigeas), Maidean i mBearra agus dänta eile 292 Hertha Brandenburg, Galfrid von Monmouth und die früh- mittelenglischen Chronisten 293 Georges Dottin, Les anciens peuples de l'Europe 293 - La langue Gauloise , 294 Alois Walde, tJber älteste sprachliche Beziehungen zwischen Kelten und Italikern 295 Jarl Charpentier, Die verbalen r-Endungen der idg. Sprachen 295 Betha Colaim Ghille, Life of Colamcille 383 Eduard Norden, Die germ. Urgeschichte in Tacitus Germania . 384 R.A.Stewart Macalister and John Mac Neill, Leabhar Gabhäla 386 Tadhg Ö Donnchadha (Torna), Caitheam aimsire 386 —, Rubäiiät Omar Caiiäm 6 Naiseäpür 386 lomarbhägh bhfileadh, The Contention of .na the Bards . . 387 Zeitschriftenschau 388 Jesus Professorship of Celtic 402 Corrigenda zu Band XII 150 Nachträge und Berichtigungen ,. 147. 296 ALTIRISCHE PERSONENNAMEN MIT GILLA. Im Anschlufs an meinen Artikel über air. gillae im vorigen Bande dieser Zeitschrift gebe ich im folgenden aus Annalen und genealogischen Listen einige Beispiele einer Gruppe irischer Personennamen, die wie der Typus „Gilla Crist" gilla ent- halten, sich aber von diesem sowohl durch ihr höheres Alter als durch ihren nicht-kirchlichen Ursprung unterscheiden. Dub-gilla.1. Der ersten Hälfte des 8.Jahrhunderts gehört Dub-gilla mac Braendin an, der im zwölften Gliede von Niall Noingiallach abstammen soll, BB 86 b 14, Lee. 144 b 12. Dem 9. Jh. und dem Anfang des 10. Jhs. gehören die folgenden Träger des Namens an: Dub-gilla mac Bruatair, dessen drei Söhne im Jahre 893 in Deise getötet wurden (FM). Bub-gillamacMdilfinne meicßiacäinCinaeda meicMugröin meicFlaind BB 130 b Rawl. B29, 502 123 f Lee. 201a 55,5, b d LL 314 c f1, 12, 57, 337 7. Da Mugrön mac Flaind denFM zufolge im Jahre 777 starb, so gehört Dubgilla macMäil-finne der zweiten Hälfte des 9. Jhs. an. Dub-gilla mac Etirsceoil, tigerna Ua Cennselaig, gestorben im Jahre FM,898, Chron. Scot. Cf. LL(903). 40 b 9. Ein Sohn dieses Dubgilla, Bruatar mac Duibgilli rex nepotum Ceinnsealaigh wurde im Jahre 937 von Tuathal mac Augaire erschlagen, AU, Chron. Scot. FM LL 40 b(936), (935), 13. 40 a in fine {rig hua iiDröna). Ein zweiter Sohn Aed {Aodh mac Duibhgiolla ri Ua nDrönd) plündert im Jahre 910 das südliche Mag Raigne, Three Fragm. S. 238, 1. 4. Ein dritter Sohn Indeirge beteiligt sich im Jahre 908 an der Schlacht von Belach Mugna, Three Fragm. S. 210. Die Tochter Dianim stirbt im Jahre 911, Three Fragm. S. 240. Zeitschrift f. celt. Philologie XHI, 1. i PERSONENNAMEN MIT2 MARSTRANDER. ALTIRISCHE QILLA. Lachfnäin, König von Tethba. erschlagenDub-gilla mac BB 142 a Lee. 230 b 37.im Jahre 917, FM, Chron. Scot. (918), 11, dux Nepotum Oormaic, erschlagenDub-gilla mac Rohucdin, macLorcäin, AU, FMim Jahre 934 von Congalach (932). sind:Andere Träger des Namens Jahre 968 getötet, FM, LL 40a45Dub-gilla mac Laidcnein, im {Bubgilli). Jahre 1001 starb, FM.Dubgilla, dessen Sohn im Jahre 1013 gefallen, AU.Dub-gilla mac Amldib, im Ferner die folgenden: Dub-gilla mac Airtnia BB 141b Lee. 230 a 45.41, 4. macCerbaill, Lee. 231b 47, BB 142 d Dub-gilla mac Duibrind meicDubdai, Leo. 207b 17, BB 130 b 32 {Hui Failgi). Dub-gilla mac Dünchada, Lee. 191a BB 122 b 36, e3 (Ddl31, Coirpri). Dub-gilla mac Eogain, Lee. 292 d 27. mac Flannchada, LL 323 Lee. 235 e BB 145g 55, 27, b 50.d 13, IIa Gamna, Lee.Dub-gilla mac Gi Chcllaig, täisech Cineil Chind 164 c 22. Dub-gilla mac Luachdubdin, Lee. 290 b 13. e 18. mac Mdil Brigti, Lee. 136 e 37, 289 a 18. BB 74 Dub-gilla m^c Murtliaili, Lee. 291a 25. 2. Crön-gilla mac Cuilenndin ri Conaille Muirthemne, ge- storben im Jahre AU 935 FM).937, (= 3. Gorm-gilla mac Cenndubdin, airdsechnabb Cluana hEidnech, getötet im Jahre FM.965, Somit wurde gilla, mit einem farbebezeiehnenden Adjektiv komponiert, schon seit Anfang des 8. Jhs. als Personenname verwendet. Uann mufs man aber ernstlicli erwägen, ob nicht etwa noch der britannische Heiligenname Gildas hierher zu stellen sei. Anhangsweise folgenden Belegeseien noch die beiden gilla gillaivon verzeichnet: ata gilla diardaind ann AU 929, na nech in dem angeblich 8. Jh. stammenden Textaus dem Tucait indarba na f.nüesi, Eriu III 141, 1. 196 Kristiania. Carl Marstrander.
Soyez le premier à déposer un commentaire !

17/1000 caractères maximum.