762 pages
German, Middle High (ca.1050-1500)

Die Glaubensmissionen in Afrika

-

Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

Hudson Taylor (1832 – 1905) war nicht nur Gründer der bekannten China Inland Mission, sondern er rief, ohne es zu beabsichtien, eine ganz neue Missionsbewegung ins Leben, die neue Kräfe für die Weltmission gewann. Weil er nie um Geld bat, sondern sich im Glauben auf Got verließ, nannte man diese Missionen "Glaubensmissionen." Im deutschsprachigen Raum werden sie of als "Evangelikale Missionen" bezeichnet, im englischsprachigen Raum als "Interdenominational Missionen." Sie stellen heute weltweit einen beträchtlichen Anteil der evangelischen Missionare. Ihre Rolle als eigenständiger Zweig der weltweiten Missionsbewegung wird of unterschätzt. Klaus Fiedler stellt die ersten Jahrzehnte der Geschichte der Glaubensmissionen dar und ihr Kirchenverständnis, wie interdenominationlle Missionen denominationlle Kirchen gründen, die heute weit über zehn Millionen Mitglieder haben. Dieses Buch ist eine revidierte und erweiterte Neuausgabe von "Ganz auf Vertrauen. Geschichte und Kirchenverständnis der Glaubensmissionen" (Brunnen Verlag, 1992) und immer noch das Standardwerk zum Thema.

Sujets

Informations

Publié par
Date de parution 14 juin 2018
Nombre de lectures 1
EAN13 9789996066016
Langue German, Middle High (ca.1050-1500)
Poids de l'ouvrage 12 Mo

Informations légales : prix de location à la page 0,0118€. Cette information est donnée uniquement à titre indicatif conformément à la législation en vigueur.

DIE GLAUBENSMISSIONEN IN AFRIKA
Copyright 2018 Klaus Fiedler Revidierte und erweiterte Ausgabe Luviri Press P/Bag 201 Luwinga, Mzuzu 2 Malawi
ISBN:978-99960-66-00-9 Luviri Press wird außerhalb Malawis vertreten durch: African Books Collective Oxford (orders@africanbookscollective.com) www.africanbookscollective.com Layout und Textbearbeitung: Marvin Esau Index: Marvin Esau Cover: Daniel Neumann Erstveröffentlichung Gießen/Basel: Brunnen Verlag, 1992
Die Glaubensmissionen in Afrika Geschichte und Kirchenverständnis Klaus Fiedler
Luviri Press
Luviri Books no. 11 Mzuzu 2018
Inhalt
Illustrationen, Tabellen und Karten............................................................ 6 Abkürzungen............................................................................................... 8 Vorwort....................................................................................................... 9
Vorwort zur 2. Auflage.............................................................................. 10
Kapitel 1 Die Glaubensmissionen als Teil der evangelischen Missionsbewegung................................................................................... 11
Kapitel 2 Die Entstehung und die grundlegenden Konzepte der Glaubensmissionen (1865 - 1915) ........................................................... 76
Kapitel 3 Die Arbeit der Glaubensmissionen in Afrika: Ein geschicht-licher Überblick....................................................................................... 120 Kapitel 4 Das Einheitsverständnis der Glaubensmissionen................................... 169 Kapitel 5 Das Einheitsverständnis der Glaubensmissionen in Afrika .................... 211 Kapitel 6 Die Heiligkeit der Kirche ......................................................................... 244 Kapitel 7 Heiligungsbewegung, Heiligkeitskirche oder Lern-kirche - Die Heiligkeit der Kirche im afrikanischen Kontext ................... 290 Kapitel 8 Die Glaubensmissionen und die Katholizität der Kirche ........................ 325 Kapitel 9 Die Katholizität der Kirche in Afrika........................................................ 384 Kapitel 10 Die Glaubensmissionen und die Apostolizität der Kirche ...................... 421
4
Kapitel 11 Die Apostolizität der Kirche in Afrika...................................................... 447 Kapitel 12 Wort oder Bekehrung als Grundkennzeichen der Kirche? ..................... 505 Kapitel 13 Die Sakramente im Prozess der Kirchwerdung ...................................... 560
Kapitel 14 Der Wandel des Amtsverständnisses ..................................................... 610 Kapitel 15 Denominationalisierung und Interdenominationalisierung ................... 657 Die Glaubensgrundlagen der Glaubensmissionen (Beispiele)................ 687 Quellen ................................................................................................... 695 Literaturverzeichnis ................................................................................ 695 Index ....................................................................................................... 695
5
Illustrationen, Tabellen und Karten
Karte Nr. 1
Graphik Nr. 2
Tabelle
Tabelle
Tabelle Tabelle Zeittafel Graphik Nr. 3
Zeittafel
Zeittafel
Zeittafel
Zeittafel Zeittafel Zeittafel Karte Nr. 4
Tabelle
Die vergleichsweise Stärke der auf Glaubens-missionen und auf klassische Missionen zurückge-henden Kirchen in ausgewählten Ländern Afrikas Die Entstehung der verschiedenen Bewegungen der evangelischen Weltmission Die nationalen Missionsräte (geordnet nach theologischer Tendenz) Versuch einer historischen Typologie der evangelischen Missionsbewegung
Vorstufen zu den Glaubensmissionen Die Grundsätze der China Inland Mission Hudson Taylor und die China Inland Mission Fanny und Grattan Guinness und die Bewegung der Glaubensmissionen in Afrika Fanny und Grattan Guinness und die mit ihnen verbundenen Missionen A.B. Simpson und die Christian and Missionary Alliance A.T. Pierson und A.J. Gordon: Theologen und Publizisten der Glaubensmissionen Fredrik Franson Africa Inland Mission
Sudan Interior Mission Versuche der Glaubensmissionen, in Afrika „Industrial Missions zu gründen Mitgliederzahlen der Kirchen, die auf Glaubens-missionen zurückgehen
6
12
16
19
23 34 78 81
85
89
92
96 99 105 106
114
119
Karte Nr. 5
Karte Nr. 6
Karte Nr. 7
Karte Nr. 8 Karte Nr. 9 Graphik Nr. 10
Tabelle
Tabelle
Karte Nr. 11
Karte Nr. 12
Karte Nr. 13
Graphik Nr. 14
Übersicht
Der Vorstoß der Glaubensmissionen und der Missionen der Brüderbewegung in die „unerreichten“ Gebiete Afrikas Die Kettenidee in der Strategie der frühen Glaubensmissionen Auf Glaubensmissionen zurückgehende Kirchen Afrikas, soweit die Arbeit bis 1918 begonnen wurde Neue Missionsarbeiten 1918-1940 Die westafrikanische Strategie des WEC Die Entwicklung des Verhältnisses Mission-Kirche in der Arbeit der Mission Philafricaine in Angola Die auf Glaubensmissionen zurückgehenden Kirchen in Afrika Überblick über die denominationelle Entwicklung der Gründer der frühen Glaubensmissionen Comity in Nordnigeria Von der Kolonialverwaltung vorgeschriebene Comity-Grenzen Comity -Grenzen und ihre Überschrweitungen in Burundi Die weltweite Struktur des WEC International (1986) Kritische Analyse der von Lawrence Keyes erfassten kenyanischen Missionen
7
124
126
142 146 149
154
157
198 211
217
219
353
470
Abkürzungen
AEF AIC AICMB AIM AMZ CBM CECA20 CECCA16 CIM COCIN CMA ECWA ECZ ELTI EMCM EM EMM EMS HD IBMR MRW NAM NAPMO RBMU SAGM SIM SMF SPM SUM SvAM TEAM WCE WEC WWW ZfM
Africa Evangelical Fellowship Africa Inland Church (aus AIM) Africa Inland Church Missionary Board Africa Inland Mission Allgemeine Missionszeitschrift Congo Balolo Mission Communauté Évangélique au Centre de l’Afrique Communauté Évangélique du Christ au Coeur de l’Afrique China Inland Mission Churches of Christ in Nigeria (aus SUM) Christian and Missionary Alliance Evangelical Churches of West Africa (Nigeria) Église du Christ au Zaire East London Training Institute Encyclpoedia of Modern Christian Missions Evangelikale Missiologie Evangelisches Missionsmagazin Evangelical Missionary Society, Jos, Nigeria Hearing and Doing International Bulletin of Missionary Research Missionary Review of the World North Africa Mission (Arab World Ministries) Mission Handbook: North American Protestant Ministries Overseas Regions Beyond Missionary Union South Africa General Mission (heute AEF) Sudan Interior Mission/SIM International Svenska Missionsförbundet Sudan-Pionier-Mission Sudan United Mission Svenska Alliansmissionen The Evangelical Alliance Mission (The Scandinavian Alliance Mission of North America) World Christian Encyclopedia Worldwide Evangelization Crusade/WEC International/Weltweiter Evangelisationskreuzzug The Word, the Work and the World Zeitschrift für Mission
8
Vorwort
In diesem Jahr feiert die evangelische Christenheit die zweihundertste Wiederkehr der Gründung derParticular Baptist Society for the Propaga-tion of the Gospel among the Heathendurch William Carey. Seine Missi-on war nicht die erste evangelische Missionsunternehmung, aber sie war die erste Mission einer neuen Missionsepoche, die in diesem Buch als die Epoche der klassischen Missionen bezeichnet wird. Die Baptist Missiona-ry Society läutete das „Große Jahrhundert der Weltmission“ (Latourette) ein, und so ist es nicht verwunderlich, dass das große Interesse der Missi-onswissenschaft eben diesen klassischen Missionen und den auf sie zu-rückgehenden Kirchen gilt und galt.
Zwei Generationen später (1865) gründete Hudson Taylor die China Inland Mission, so wie die Baptist Missionary Society nicht nur eine neue Mission unter anderen, sondern auch die erste Mission einer neuen Epo-che, der Epoche der evangelikalen Glaubensmissionen.
Diese Missionsbewegung ist bisher missionswissenschaftlich viel we-niger erforscht, und mit diesem Buch soll erstmals der Versuch gemacht werden, sie umfassend, wenn auch ganz und gar nicht erschöpfend, dar-zustellen. Als Historiker sehe ich die doppelte Aufgabe, Vergangenes dar-zustellen und Identität zu beschreiben. Wie weit mir beides in dieser Ar-beit, die im Februar 1991 von der Universität Heidelberg als theologische Dissertation angenommen wurde, gelungen ist, möge der Leser entschei-den. Ich fände es schön, wenn es über das Lesen hinaus auch zu einem Dialog zwischen Leser und Autor kommen könnte.
Wenn ich auch für den Inhalt des Buches als Autor allein verantwortlich bin, so ist es doch nicht allein mein Werk, weil so viele Menschen und Organisationen mitgeholfen haben, denen ich herzlich danken möchte.
Finanziell wurde die Arbeit zuerst ermöglicht durch ein zweijähriges Stipendium (einschließlich acht Monate Reisen zur Materialsammlung in Afrika, Amerika und Europa) der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dann durch meine Frau Irene.
Dank sei den Missionen, die mir ihre Archive öffneten, und Dank all denen, die mir bei der Sammlung des Materials halfen und die in vielen
9