66 pages
Français

134. Hilfsmittel für das Studium des Faches Französisch 1 ...

-

Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

134. Hilfsmittel für das Studium des Faches Französisch 1 ...

Sujets

Informations

Publié par
Nombre de lectures 168
Langue Français
Der folgende Artikel „Hilfsmittel für das Studium des Faches Französisch“ ist dem “Handbuch Französisch. Sprache, Literatur, Kultur, Gesellschaft. Für Studium, Lehre, Praxis“, Hg. Ingo Kolboom, Thomas Kotschi, Edward Reichel, 2., neu bearbeitete u. erweiterte Auflage, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2008, 1062 Seiten, hier S. 963-1020, entnommen. Die unterAbschnitt 4von Ingo Kolboom erstellte Liste der„Kultur- und landeswissenschaftlichen Hilfsmittel“,die in der Buchausgabe der gebotenen Platzbeschränkung unterlag,wird regelmäßig von Ingo Kolboom online ergänzt und aktualisiert. Bis auf Weiteres werden von ihm auch die anderen Abschnitte sporadisch aktualisiert. Ergänzungen bzw. Aktualisierungen sind farblich markiert. Literatur- und Internettipps sind willkommen, bitte senden an:Ingo.Kolboom@tu-dresden.de Stand: 7. Dezember 2009
 134. Hilfsmittel für das Studium des Faches Französisch 1. Vorbemerkungen Als Hilfsmittel werden im folgenden Werke betrachtet, die im Verlauf eines Hochschulstudiums immer wieder zu Rate gezogen werden können (oder müssen) und die auch in vielen anderen Situationen interessierten Lesern die für die weitere Beschäftigung mit den verschiedenen Aspekten des Französischen wichtigsten Informationen liefern werden. Insofern sind sie von der Literatur zu spezielleren Themen zu unterscheiden. Letztere wurde zu einem Teil am Ende der jeweiligen Artikel dieses Handbuchs erfaßt und kann darüber hinaus durch die Benutzung der im folgenden genannten Titel bibliographisch ermittelt werden. Aus der Fülle der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel wird in den vier Abschnitten des vorliegenden Artikels nur ein kleiner Teil berücksichtigt; bei einigen der aufgeführten Titel handelt es sich um – nach Ansicht der Autoren – unverzichtbare Hilfsmittel, bei anderen um solche, für die gleichwertige Alternativen existieren, auf deren Nennung hier jedoch aus Gründen der angestrebten Knappheit und Übersichtlichkeit verzichtet wurde. Obwohl die Herausgeber sich um Ausgewogenheit und Repräsentativität bemüht haben, muß der Auswahl notwendigerweise ein gewisses Maß an Subjektivität anhaften. Die nachfolgende Liste der Hilfsmittel umfaßt vier Teile, in denen die allgemeinen (2.), die sprachwissenschaftlichen (3.), die landes- und kulturwissenschaftlichen (4.) und die literaturwissenschaftlichen Hilfsmittel (5.) – jeweils in Untergruppen gegliedert – aufgeführt sind. Der Abschnitt 2. enthält eine Reihe von Titeln, die mit gleicher Berechtigung auch in 3., 4. oder 5. ihren Platz hätten finden können; die hier vorgenommene Einordnung hat jedoch den Vorteil, daß Titel mit übergreifender Reichweite auf einen Blick erfaßt werden können. In Abschnitt 3. (bearbeitet von Thomas Kotschi) wird eine weitgehende Beschränkung auf Arbeiten einzuhalten versucht, die sich allein oder überwiegend auf diefchesisöznarSprache beziehen, so daß allgemein-romanistische und erst recht allgemein-sprachwissenschaftliche Titel nur in wenigen Ausnahmefällen berücksichtigt wurden. Der den landes- und kulturwissenschaftlichen Bereich betreffende Abschnitt 4. (bearbeitet von Ingo Kolboom) wurde im Vergleich zu den anderen Abschnitten umfangreicher gehalten, da eine Gesamtbibliographie zu diesem Themenkomplex der weltweiten Frankophonie bislang nicht vorliegt, und da darüber hinaus stärker auf einzelne Länder bzw. Regionen (mitsamt ihrer Geschichte bzw. Kolonialgeschichte, Politik, Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft etc.) eingegangen werden sollte. Dabei wurden auch Regionen berücksichtigt, die in den einzelnen Artikeln nur gestreift werden konnten. Eingegangen wird in diesem Abschnitt auch auf die deutsch-französischen Beziehungen, die integraler Teil einesdeutschenFranzösischstudiums sind. Die Notwendigkeit eines schnellen Zugriffs auf Informationen über die Gesamtheit der frankophonen Länder und Regionen rechtfertigt auch eine angemessene Anzahl von entsprechenden Internetadressen, zumal viele frankophone Räume – heute mehr noch als zum Zeitpunkt des Erscheinens der ersten Auflage – übers Internet präsent sind (was insbesondere auf Amerika, Afrika und Asien zutrifft). Um die Zahl kurzlebiger Internetadressen zu verringern, wurden nach Möglichkeit Institutionen bzw. Adressen mit voraussichtlich längerer Lebensdauer ausgewählt. Der Abschnitt 5. (bearbeitet von Dorothee Risse) schließlich orientiert sich an der bewährten Einteilung in Methodologie, Literatur- und Gattungsgeschichte und enthält darüber hinaus eine Sparte mit Titeln zur frankophonen Literatur außerhalb Frankreichs. Insbesondere wurde auf solche Titel Wert gelegt, die weiterführende Literatur verzeichnen; Textsammlungen und Anthologien wurden nicht berücksichtigt. Internetadressen zur französischen und frankophonen Literatur sind in 5.4. zusammengefaßt. (Internetadressen werden ohne vorangestelltes “http://” notiert, sofern “www” folgt; die Möglichkeit eines Zugriffs auf alle genannten Internetseiten wurde ein letztes Mal im Oktober 2007 überprüft.)
2. Allgemeine Hilfsmittel [diese von Thomas Kotschi und Ingo Kolboom erstellte Liste wird bis auf Weiteres von I. Kolbom online aktualisiert] 2.1. Generelles  und neue Medien. Romanistisches Kolloquium XVI. Tübingen 2004.Dahmen, Wolfgang et al. (Hg.): Romanistik  Gabriel, Klaus von et al.: Romanistik im Internet. Eine praktische Einführung in die Nutzung der neuen Medien im Rahmen der romanistischen Linguistik. 2. Aufl. Bonn 2000.  Gier, Albert: Orientierung Romanistik. Was sie kann, was sie will. Reinbek 2000.  für Philologen. Eine Einführung in das Netz der Netze. Berlin 1999.Gschwender, Oliver: Internet  Hillen, Wolfgang / Rheinbach, Ludwig: Einführungen in die bibliographischen Hilfsmittel für das Studium der Romanistik. Praktische Anleitungen für die Literaturrecherche. Bonn 1995.  Kolboom, Ingo / Kotschi, Thomas / Reichel, Edward (Hg.): Handbuch Französisch. Sprache, Literatur, Kultur, Gesellschaft. Für Studium, Lehre, Praxis. 2., neu bearbeitete u. erweiterte Auflage, Berlin 2008.  / Tiedemann, Paul: Internet für Romanisten. Eine praxisorientierte Einführung. Darmstadt 2000.Lustig, Wolf  Internet. Neue Technologien und Internetarbeit im Französischunterricht.Schüle, Klaus: Navigator. Frankreich im Berlin 1999. 2.2. Bibliographien  Heckenbach, Wolfgang / Hirschmann, Frank: Weltsprache Französisch. Kommentierte Bibliographie zur Frankophonie (1945-1978). Tübingen 1981.  Modern Language Association. International Bibliography of Books and Articles on the Modern Languages and Literatures. New York 1969 ff.  Romanische Bibliographie, hg. v. Gustav Ineichen [bis 1996] und Günter Holtus [seit 1997]. Tübingen 1961 ff.  Year’s Work (The) in Modern Language Studies. Leeds / London 1930 ff. 2.3. Zeitschriften (s. auch 4.1.4.)  Contemporary French Civilization. Bozeman (Montana) (Info: www.french.uiuc.edu/cfc).  Français (Le) dans le monde. Paris (Info: www.fdlm.org).  France-Mail-Forum (“Eine frankophone, kosmopolitische Internetzeitung, die allen offensteht”). Bremen: www.france-mail-forum.de  Français (Le) à l’université. Bulletin des départements de français dans le monde.Hg. Agence universitaire de la Francophonie.Montréal.Igausbeernttane: www.bulletin.auf.org  Französisch heute. Informationsblätter für Französischlehrer in Schule und Hochschule. Seelze (Info: www.friedrichonline.de).  French (The) Review. Bozeman (Montana) (Info: http://links.jstor.org/journals/0016111X.html).  French Cultural Studies. Chalfont St. Giles (Info: http://frc.sagepub.com).  French Studies. Oxford / New York (Info: www.oxfordjournals.org/frestu/about.html).  Grenzgänge. Beiträge zu einer modernen Romanistik. Leipzig (Info: www.uni-leipzig.de/zhs/grenzgaenge).  Lendemains. Etudes comparées sur la France / Vergleichende Frankreichforschung. Tübingen (Info: www.narr.de).  Modern & Contemporary France. Review of the Association for the Study of Modern and Contemporary France. London / New York (Info: www.tandf.co.uk/journals/titles/09639489.asp).  Neue Romania. Berlin (Info: www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we05).  Présence francophone. Revue internationale de langue et de littérature. Sherbrooke / Worcester/Mass.  Quo vadis Romania? Zeitschrift für eine aktuelle Romanistik. Wien (Info: www.univie.ac.at/QVR-Romanistik/Index-Dateien/index1.htm). Revue Romane. København (Info: www.romansk.ku.dk/revue).   Romanische Forschungen. Frankfurt/Main (Info: www.klostermann.de/zeitsch/rofo_hmp.htm).  Romanistisches Jahrbuch. Hamburg (Info: www.degruyter.de/journals/romjb/detail.cfm).  Zeitschrift für französische Sprache und Literatur. Stuttgart (Info: www.steiner-verlag.de/ZfSL).  Zeitschrift für Romanische Philologie. Tübingen (Info: www.niemeyer.de).
2.4. Enzyklopädien (s. auch 4.1.1.)  Encyclopaedia Universalis. 23 Bde. Neuaufl. Paris 1988.  Encyclopédie (L’) du Canada. 3 Bde. Montréal 1987.  Frémy, Dominique / Frémy, Michèle (Hg.): Quid 2007. Paris 2006 (dazu auch: www.quid.fr/2007).  Grand Dictionnaire Encyclopédique Larousse. 10 Bde. Paris 1982-1985.  Nouveau Larousse Encyclopédique. 2 Bde. Paris 1998.  Robert (Le) Encyclopédique des Noms Propres. Paris 2007 [früher unter dem Titel: Le Petit Robert 2. Dictionnaire universel des noms propres, alphabétique et analogique. Paris 1996]. Wijnands, Paul: Dictionnaire des identités culturelles de la Francophonie. Analyse du discours identitaire de la  langue française à travers 3000 notions. Paris 1993. 2.5. Internetadressen Portale, Suchmaschinen, Linksammlungen und weitere Hilfsmittel für die generelle Recherche  ABU. La Bibliothèque Universelle: abu.cnam.fr  Agence Science Presse: www.sciencepresse.qc.ca  Annuaire UREC: www.urec.cnrs.fr/annuaire  Archives de France: www.archivesdefrance.culture.gouv.fr  m co6.enaira.www :ehcrde reche moteur L  eématrAaien.6  Bibliothèque nationale de France: www.bnf.fr – Linksammlung: www.signets.bnf.fr – Catalogues et bibliothèque numérique: www.bnf.fr/pages/catalogues.htm – Bibliographie nationale française: http://bibliographienationale.bnf.fr – Catalogue collectif de France (CCFr): http://ccfr.bnf.fr/portailccfr – Gallica. La bibliothèque numérique: http://gallica.bnf.fr  Bibliothèque publique d’information / Centre Pompidou, Paris: www.bpi.fr  Clicnet: www.swarthmore.edu/Humanities/clicnet/index.html  Das deutsche digitale Zeitschriftenarchiv: www.digizeitschriften.de  Erudit. Promouvoir et diffuser la recherche universitaire: www.erudit.org  Excite: www.excite.fr  Fabula. La recherche en littérature: www.recherche.fabula.org  Francité: www.francite.com  Franko-Romanisten-Verband: www.francoromanistes.de  French Reference Tools: http://lib.colostate.edu/research/language/french.html  GÖDISS (Datenbank-Projekt des Sprachlehrzentrums und des Seminars für Romanische Philologie der Universität Göttingen zu Themen der Sprachlehr- u. Sprachlernforschung, Didaktik und Methodik des Fremdsprachenunterrichts sowie der Sprach-, Literatur- und Landeswissenschaften): www. www uv.ed.ssideog.  Gotcha: www.gotcha.qc.ca  Guide de l’Internet culturel: www.culture.fr  Ile en Ile. Un site pour valoriser les ressources informatives et culturelles du monde insulaire francophone: www.lehman.cuny.edu/ile.en.ile  Indexa: www.indexa.fr  Internet für Romanisten (Kommentierte Linksammlung der Universität Mainz): www.romanistik.uni-mainz.de/ifr  Language Portal: www.yourdictionary.com  Lire.fr: www.lire.fr/leweblitteraire  Magazine (Le) des sites à découvrir: www.guide-internet.com/Gidh.htm  Moteurs de recherche francophones: http://web.gc.cuny.edu/french/search.html  Nos recommandations pour votre navigation WWW francophone: www.lehman.cuny.edu/deanhum/langlit/french/bonsites.html  muned coww.wst :lo.cobouom buP .olunoitacilchret  edee cherObo  Quartier (Le) français du Village planétaire. Ressources de la civilisation française: www.richmond.edu/~jpaulsen/civfrw3.html  République des lettres: www.republique-des-lettres.com
 Ressources mutualisées. Pour les professeurs de licence des départements universitaires de français: www.aidenligne-francais-universite.auf.org  Romanistik im Internet: www.tu-dresden.de/sulcifra/ri.html (www.frankophonie.de)  romanistik.de: www.romanistik.de/aktuell.htm  Tennessee Bob’s famous french links: www.utm.edu/departments/french/french.html  Trésor de la langue française informatisé: www.inalf.fr/tlfi  Mainz, Sammelschwerpunkt Frankreichforschung. Druck- und Internetausgabe 1992-Universitätsbibliothek 2007ff.: www.ub.uni-mainz.de/1738.php  Verzeichnis französischer Mailinglisten: www.francopholistes.com  Virtuelle Fachbibliothek Romanistik (DFG-Projekt i.V.): www.ub.uni-mainz.de/4112.php Adressen für Französich-Studierende und –Lehrer  CLE. L’éditeur du français langue étrangère: www.cle-inter.com  Communauté mondiale des professeurs de français: www.francparler.org  Fédération internationale des professeurs de français: www.fipf.org  Français (Le) à l’université. Bulletin des départements de français dans le monde. Hg. Agence universitaire de la Francophonie. Montréal. Internetausgabe: www.bulletin.auf.org  monde (FDLM), Revue de la Fédération internationale des professeurs de français (FIPF):Français (Le) dans le www.fdlm.org  Francofillettre d’information de la promotion du français: www.diplomatie.gouv.fr/fr/lettres-. La information_13530/lettre-information-francofil_13531/let cofi j _ tre-fran l- uillet-2008 18966/index.html  FrancoFIL: Centre de ressources sur la francophonie académique, scientifique et culturelle: www.francofil.net  Französisch-Portale für den Unterricht: http://lbsneu.schule-bw.de/unterricht/faecher/franz/links/portale  Lehrer-Online. Ein Projekt von Schulen ans Netz e.V. Fachportal Französisch: www.lehrer-online.de/franzoesisch.php?  hircnaer-LneliOn:hcsisöznarF ,evebrAmstireta laiduil.bivsees.hng//:ptth hcranrelranzii/fsch#oesia/cr.nedes_kih/v  Portale zum Französischlernen: www.bildungsserver.de  nieierVgnug der Französischlehrerinnen und -lehrer e.V.: www.fapf.de Online-Bücherdienste  c.mo .alapagewww  w wa.a.mnorzfw  wcrahwwa.lt.cmbaua  ertipahc moc.www.  wc.na.fwwm co Online-Enzyklopädien   Dicorama. Annuaire de dictionnaires: www.dicorama.com  Encarta: http://encarta.msn.fr  Encyclopédie canadienne: www.thecanadianencyclopedia.com  Encyclopédie Universalis: www.universalis.fr  Encyclopédie Hachette: www.ehmelhm.hachette-multimedia.fr  Encyclopédie L’Agora: www.agora.qc.ca  Encyclopédie Larousse: www.encyclopedie-larousse.fr  Encyclopédie en ligne LEXILOGOS: www.lexilogos.com/encyclopedie.htm  Quid: www.quid.fr.com  Wikipedia (frz. Version): http://fr.wikipedia.org
 3. Sprachwissenschaftliche Hilfsmittel [diese von Thomas Kotschi erstellte Liste wird bis auf Weiteres von I. Kolboom online aktualisiert] 3.1. Bibliographien (s. auch 2.2.)  Linguistischer Literatur, bearb. von Elke Suchan und Paul Georg Meyer. Frankfurt/Main 1976 ff.Bibliographie  Bibliographie linguistique de l’année, bearb. von Mark Janse und H. Borkent. Dordrecht 1939 ff.  Bibliographie sélective de linguistique romane et française, hg. von Willy Bal et al. Paris 1991.  Bulletin analytique de linguistique française, Institut national de la langue française. Paris 1969 ff. 3.2. Zeitschriften  Banque (La) des mots. Paris.  Cahiers de lexicologie. Paris.  Cahiers de linguistique française. Genève.  Cahiers de Praxématique. Montpellier. Français moderne (Le). Revue de linguistique. Paris.   Information (L’) grammaticale. Paris.  Journal of French Language Studies. Cambridge.  Langage et société. Paris.  Langages. Paris.  Langue Française. Paris.  Linguistique (La). Paris.  Lingvisticæ Investigationes. Amsterdam.  Linx. Nanterre.  Recherches sur le français parlé. Aix-en-Provence.  Revue de Sémantique et Pragmatique. Orléans.  Revue du Réseau des observatoires du français en Afrique. Nice (Info: www.unice.fr/ILF-CNRS/ofcaf).  Sémiotiques. Paris.  Travaux de linguistique. Revue internationale de linguistique française. Bruxelles.  Travaux de linguistique et de philologie. Strasbourg / Nancy.  Tranel. Neuchâtel. 3.3. Wörterbücher  Bloch, Oscar / Wartburg, Walther von: Dictionnaire étymologique de la langue française. 11. Aufl. Paris 1996.  Busse, Winfried / Dubost, Jean-Pierre: Französisches Verblexikon. 2. Aufl. Stuttgart 1983.  Cellard, Jacques / Rey, Alain: Dictionnaire du français non conventionnel. 2. Aufl. Paris 1991.  Dubois, Jean / Mitterand, Henri / Dauzat, Albert: Grand dictionnaire étymologique & historique du français. Neuaufl. Paris 2005.  alphabétique et analogique de la langue française. 9 Bde. 2. Aufl. Paris 1988.Grand Robert (Le): Dictionnaire  Grappin, Pierre: Larousse. Grand Dictionnaire Français-Allemand / Großwörterbuch Deutsch-Französisch. Neuaufl. Paris 1994.  Ilgenfritz, Peter / Stephan-Gabinell, Nicole / Schneider, Gertraud: Langenscheidts Kontextwörterbuch Französisch – Deutsch. Ein neues Wörterbuch zum Schreiben, Lernen, Formulieren. 5. Aufl. Berlin 1993.  Langenscheidt. Großes Schulwörterbuch. Französisch – Deutsch. Deutsch – Französisch. 2 Bde. Berlin et al. 2001.  Langenscheidt. Sachs-Villate. Großwörterbuch. Französisch – Deutsch. Deutsch – Französisch. 2 Bde. 9. Aufl. der 5. Neubearb. Berlin et al. 2007.  Meißner, Franz-Joseph et al.: Langenscheidts Wörterbuch der Umgangssprache Französisch. Wörterbuch des unkonventionellen Französisch. Berlin et al. 1992.  Nouveau Bescherelle (Le). L’Art de conjuguer. Dictionnaire de douze mille verbes. Paris 1980 (Bearbeitung von Dieter Langendorf. Frankfurt/Main 1984.).
 Nouveau Petit Robert (Le). Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française. Paris 1993, Neuaufl. Paris 2008.  Poirier, Claude (Hg.): Dictionnaire du français plus. A l’usage des francophones d’Amérique. Montréal 1988.  Poirier, Claude (Hg.): Dictionnaire historique du français québécois. Monographies lexicographiques de québécismes. Sainte-Foy (Québec) 1998.  PONS Großwörterbuch Französisch. Französisch – Deutsch. Deutsch – Französisch. Neubearbeitung Stuttgart 2006.  Deutsch. Deutsch – Französisch. Stuttgart 2006.PONS Kompaktwörterbuch Französisch. Französisch –  Dictionnaire de grammaire et des difficultés grammaticales. Paris 1998.Pougeoise, Michel:  Rey, Alain (Hg.): Dictonnaire culturel en langue française. 4 Bde. Paris 2005.  Bde. Paris 1992. 3 Bde. Paris 1998.Rey, Alain (Hg.): Dictionnaire Historique de la langue française. 2  Robert (Le) Brio. Paris 2004 [früher unter dem Titel: Le Robert Méthodique: Dictionnaire méthodique du français actuel. Paris 1996].  Trésor de la langue française: Dictionnaire de la langue du XIXeet du XXesiecle (1789-1960). 16 Bde. Paris 1971 ff.  Weis, Erich / Mattutat, Heinrich / Nugue, Christian: Großwörterbuch Französisch – Deutsch. Deutsch – Französisch. Neubearbeitung. 2. Aufl. Stuttgart 1995. vgl. außerdem:  Wörterbücher der Reihe “Les usuels du Robert” (Anglicismes; Citations françaises; Etymologie; Expressions et Locutions; Mots Contemporains; Synonymes, Nuances et Contraires; Vocabulaire Savant). zu beachten ist:  zu einigen dieser Wörterbücher existieren leicht auffindbare elektronische Versionen. 3.4. Grammatiken  Arrivé, Michel et al.: La grammaire d’aujourd’hui. Guide alphabétique de linguistique française. Paris 1986.  Charaudeau, Patrick: Grammaire du sens et de l’expression. Paris 1992.  Dethloff, Uwe / Wagner, Horst: Die französische Grammatik. 2. Aufl. Tübingen / Basel 2007[UTB 8135].  Maurice / Goosse, André: Le bon usage. Grammaire française. 14. Aufl. Gembloux 2008.Grevisse,  Klein, Hans-Wilhelm / Kleineidam, Hartmut: Grammatik des heutigen Französisch. Neubearbeitung Stuttgart 2004.  Le Goffic, Pierre: Grammaire de la phrase française. Paris 1993.  Grammaire méthodique du français. 3. Aufl. Paris 2004.Riegel, Martin / Pellat, Jean-Christophe / Rioul, René:  Wagner, Robert Leon / Pinchon, Jacqueline: Grammaire du français classique et moderne. Paris 1962. Neuaufl. 1991.  Wilmet, Marc: Grammaire critique du français. 2. Aufl. Paris / Bruxelles 1998. 3.5. Nachschlagewerke  Lexikon der Sprachwissenschaft. 3. Aufl. Stuttgart 2002.Bußmann, Hadumod:  der Sprache. Frankfurt/Main 1993 (engl. Original: CambridgeCrystal, David: Die Cambridge Enzyklopädie 1987).  Dubois, Jean / Giacomo-Marcellesi, Mathée / Guespin, Louis: Dictionnaire de linguistique et des sciences du langage. 2. Aufl. Paris 2007.  Ducrot, Oswald / Schaeffer, Jean-Marie: Nouveau dictionnaire encyclopédique des sciences du langage. Paris 1995.  Glück, Helmut (Hg.): Metzler Lexikon Sprache. 3. Aufl. Stuttgart / Weimar 2005.  Holtus, Günter / Metzeltin, Michael / Schmitt, Christian (Hg.): Lexikon der Romanistischen Linguistik. Bd. V, 1: Französisch. Tübingen 1990.  Maingueneau, Dominique / Charaudeau, Patrick: Dictionnaire d'analyse du discours. Paris 2002.  langage. Encyclopédie de la Pléiade. Paris 1968.Martinet, André (Hg.): Le  / Reboul, Anne: Dictionnaire encyclopédique de pragmatique. Paris 1994.Moeschler, Jacques