258 pages
Deutsch
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Ökonomie und Arbeitsbedingungen

-

Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus
258 pages
Deutsch

Description

europäische Stiftung zur Verbesserung der lebens-und arbeitsbedingungen ÖKONOMIE UND ARBEITSBEDINGUNGEN METHODOLOGISCHE ASPEKTE ÖKONOMIE UND ARBEITSBEDINGUNGEN METHODOLOGISCHE ASPEKTE EF/82/ U/DE Copyright: THE EUROPEAN FOUNDATION FOR THE IMPROVEMENT OF LIVING AND WORKING CONDITIONS, 1982 Die Genehmigung zur Übersetzung oder ViervielfäLtigung des Werkes kann auf schriftlichen Antrag an die European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, Loughlinstown House, ShankilL, Co. Dublin, Ireland, erteilt werden. VORWORT Bei der Forschungsarbeit über Wege und Mittel zur Verbesserung der Lebensqualität von Arbeitnehmern war die Stiftung bestrebt, neue Erkenntnisse über die Auswirkungen von Arbeitsbedingungen sowie Ver­änderungen der Arbeitsbedingungen auf das Produktionssystem und das gesamte Wirtschaftssystem zu gewinnen. Das Problem des Verhältnisses zwischen Wirtschaft und Arbeitsbedingungen wird hier anhand von sektoriellen Studien systematischer angegangen (die wirtschaftlichen Aspekte von Schichtarbeit, Lohnsysteme). Es zeigte sich, dass zur eingehenderen Erforschung dieses Gebietes die Entwicklung genauerer Analyse-Instrumente erforderlich ist sowie eine Ausweitung des Forschungsgebietes durch die Untersuchung der Gesamtheit der Probleme, welche die Methodik der ökonomischen Bewertung von Arbeitsbedingungen aufwi rft.

Informations

Publié par
Nombre de lectures 23
Langue Deutsch
Poids de l'ouvrage 7 Mo

Exrait

europäische Stiftung
zur Verbesserung der lebens-und arbeitsbedingungen
ÖKONOMIE
UND
ARBEITSBEDINGUNGEN
METHODOLOGISCHE ASPEKTE ÖKONOMIE
UND
ARBEITSBEDINGUNGEN
METHODOLOGISCHE ASPEKTE
EF/82/ U/DE Copyright: THE EUROPEAN FOUNDATION FOR THE IMPROVEMENT OF LIVING
AND WORKING CONDITIONS, 1982
Die Genehmigung zur Übersetzung oder ViervielfäLtigung des Werkes kann
auf schriftlichen Antrag an die European Foundation for the Improvement
of Living and Working Conditions, Loughlinstown House, ShankilL,
Co. Dublin, Ireland, erteilt werden. VORWORT
Bei der Forschungsarbeit über Wege und Mittel zur Verbesserung der
Lebensqualität von Arbeitnehmern war die Stiftung bestrebt, neue
Erkenntnisse über die Auswirkungen von Arbeitsbedingungen sowie Ver­
änderungen der Arbeitsbedingungen auf das Produktionssystem und das
gesamte Wirtschaftssystem zu gewinnen.
Das Problem des Verhältnisses zwischen Wirtschaft und Arbeitsbedingungen
wird hier anhand von sektoriellen Studien systematischer angegangen
(die wirtschaftlichen Aspekte von Schichtarbeit, Lohnsysteme). Es zeigte
sich, dass zur eingehenderen Erforschung dieses Gebietes die Entwicklung
genauerer Analyse-Instrumente erforderlich ist sowie eine Ausweitung
des Forschungsgebietes durch die Untersuchung der Gesamtheit der Probleme,
welche die Methodik der ökonomischen Bewertung von Arbeitsbedingungen
aufwi rft.
Die vorliegende Studie verfolgt nachstehende Ziele :
a) vollinhaltliche Definition der Problematik des Verhältnisses zwischen
Arbeitsbedingungen und Wirtschaft;
b) Erfassung bisher erforschter Aspekte der Problematik;
c) Untersuchung und Bewertung der Methoden zur Analyse, Formalisierung
und eventuelle Quantifizierung der Effekte von Arbeitsbedingungen auf
die Wirtschaft;
d) Auflisten jener Aspekte des Problems, die bisher noch nicht behandelt
wurden.
An der Durchführung dieser Forschungsarbeit waren zwei Gruppen beteiligt,
deren Tätigkeiten sich gegenseitig voll ergänzten : - Die erste Gruppe, die sich aus Forschern von ANACT (Frankreich) zusammen­
setzte, hatte die Aufgabe, eine Bestandsaufnahme und Behandlung bestehen­
der Literatur zu diesem Thema durchzuführen. Diese Gruppe zielte darauf
ab, die Entwicklung der Methodologie zu beschreiben, und zwar durch
Aufzeigen des erzielten Fortschritts bei der Entwicklung genauerer
Methoden sowie bei der Ausweitung des Forschungsfeldes.
- Die zweite Gruppe, genannt Sachverständigengruppe, war verantwortlich
für die Bewertung dieser Methoden, für die Auflistung noch zu erfor­
schender Aspekte sowie die Festlegung der Regeln und Erfordernisse,
denen entsprochen werden muss, um zu einer relevanteren und weiter­
reichenden Methodologie der Bewertung zu gelangen.
Die beiden Gruppen arbeiteten eng zusammen, um sicherzustellen, dass ihre
jeweiligen Tätigkeiten weitestgehend ineinandergreifen.
Die Berichte der "Literaturgruppe" und der Sachverständicengruppe wurden
von Vertretern der Gewerkschaft, der Arbeitgeber und der Regierung auf einem
Seminar am 11. und 12. Februar 1982 in Dublin ausgewertet. Deren Stellung­
nahmen sind in den Auswertungsberichten am Anfang der vorliegenden Ver­
öffentlichung enthalten.
Die Stiftung betont, dass die Forscher die alleinige Verantwortung für die
in dem Bericht der "Literaturgruppe" und dem Bericht der Söchverständigen-
gruppe enthaltenen Analysen und Stellungnahmen tragen.
+ Die Sachverständigengruppe setzte sich aus Herrn Yves Chaigneau, Direkter
von ANACT (Paris) und Herrn Anthony Hopwood, Professor an der London Business
School, zusammen. Sprecher der Gruppe war Herr Michel Cretir., Rechtsberater
beim Rechnungshof (Frankreich). Die Stiftung möchte ebenso Frau Rolande
Cuviliier von der IAO und Herrn Oliver Clark von der OECD für ihre Teilnahme
an den Arbeiten als Beobachter danken. AUSWERTUNGSBERICHTE