Die Blume, das Europäische Umweltzeichen

-

Documents
4 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

ISSN 1725-1346KH-AF-07-002-DE-CDie Blume Ausgabe 02 / 2007DAS EUROPAISCHEUMWELTZEICHENAktuellTipps für Aktuelles InformationenSchwerpunkt Bericht Produktgruppen Fakten & Zahlen TermineVerbraucher in Kürze im InternetIn dieser Ausgabe des Newsletters „Die Blume“ spricht Weitere Themen dieser Ausgabe: Ein Bericht über denIn dieser AusgabeMonika Wasilewska, die bei der Europäischen Europäischen Monat der Blume; aktive Werbung für dieKommission zuständig für die Verlinkung vom Produktgruppe Seifen, Shampoos und Conditioner;Europäischen Umweltzeichen und “grüner” öffentlicher Marketingaktivitäten für die „Blume“ in Europa; undBeschaffung ist, mit uns über die Rolle, die die „Blume“ Neuigkeiten über eine Datenbank von „grünen“in diesem Bereich spielen kann. Zulieferern von Produktkomponenten.SchwerpunktWas behindert momentan die Anwendung der BlumeInterview mit Monika Wasilewska über die „Blume“ und grüne öffentliche Beschaffung im Bereich der öffentlichen Beschaffung?Meiner Meinung nach ist es der Mangel an WissenBeschaffung spielen kann? Können zum Beispiel und Kenntnis des Umweltzeichens, mangelndeöffentliche Einkäufer von Anbietern verlangen dass Anleitung speziell für öffentliche Einkäufer und eherProdukte mit dem EU-Umweltzeichen ausgezeichnet komplizierte Kriterien-Entwicklungsprozesse, die dazusind?

Sujets

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 26
Langue Deutsch
Signaler un problème
Schwerpunkt
DieBlume DAS EUROPAISCHE UMWELTZEICHEN Aktuell Tipps für Bericht ProduktgruppenFakten & Zahlen Verbraucher
In dieser Ausgabe
In dieser Ausgabe des Newsletters „Die Blume“ spricht Monika Wasilewska,die bei der Europäischen Kommission zuständig für die Verlinkung vom Europäischen Umweltzeichen und “grüner” öffentlicher Beschaffung ist, mit uns über die Rolle, die die „Blume“ in diesem Bereich spielen kann.
Schwerpunkt Interview mit Monika Wasilewska über die „Blume“ und grüne öffentliche Beschaffung
Öffentliche Ämter sind verantwortlich für ungefähr 16% des Europäischen BIP und eine „vergrünung“ ihrer Beschaffung würde daher einen wichtigen positiven Effekt auf die Umwelt haben. In dieser Ausgabe des Newsletters „Die Blume“ spricht Monika Wasilewska mit uns über den Zusammenhang zwischen des EU-Umweltzeichens und grüner öffentlicher Beschaffung.
Können Sie uns mehr darüber erzählen welche Rolle die „Blume“ im Bereich der grünen öffentlichen
Aktuelles in Kürze
Ausgabe 02/ 2007
Informationen im Internet
Termine
Weitere Themen dieser Ausgabe: Ein Bericht über den Europäischen Monat der Blume; aktive Werbung für die Produktgruppe Seifen, Shampoos und Conditioner; Marketingaktivitäten für die „Blume“ in Europa; und Neuigkeiten über eine Datenbank von „grünen“ Zulieferern von Produktkomponenten.
Beschaffung spielen kann? Können zum Beispiel öffentliche Einkäufer von Anbietern verlangen dass Produkte mit dem EU-Umweltzeichen ausgezeichnet sind? Grundsätzlich ist es besonders wichtig, dass öffentliche Einkäufer die Regeln des Beschaffungswesens befolgen, die im Rahmen der Gesetzgebung zur öffentlichen Auftragsvergabe festgelegt sind. Öffentliche Einkäufer dürfen nicht von Anbietern verlangen, dass Produkte mit dem EU-Umweltzeichen ausgezeichnet sind. Allerdings dürfen sie Aspekte der Kriterien des Umweltzeichens während des Beschaffungsprozess anwenden, womit sie ihre Einkäufe “vergrünen” und eine positive Veränderung für die Umwelt herbeiführen können. UmUmweltgesichtspunkte mit in den Beschaffungsprozess einzubeziehen, müssen sich öffentliche Einkäufer darüber klar werden welche Möglichkeiten sie haben etwas zu verändern. Sie können die Kriterien des EU-Umweltzeichens als Ganzes für das Formulieren der technischen Anforderungen anwenden oder sie können nur die Kriterien auswählen, die sich mit den wichtigsten Umwelteinflüssen eines Produktes oder einer Beschaffungskette befassen. Die Kriterien des EU-Umweltzeichens können einem öffentlichen Einkäufer auch dabei helfen Vergabe-Kriterien festzulegen.
Was behindert momentan die Anwendung der Blume im Bereich der öffentlichen Beschaffung? Meiner Meinung nach ist es der Mangel an Wissen und Kenntnis des Umweltzeichens,mangelnde Anleitung speziell für öffentliche Einkäufer und eher komplizierte Kriterien-Entwicklungsprozesse, die dazu führen dass Kriterien oft technisch kompliziert und daher für professionelle öffentliche Einkäufer nicht einfach zu verstehen sind.
Wie kann man dies verändern? Dadurch dass man das Bewusstsein der öffentlichen Einkäufer schärft, Leitfäden entwickelt sowie gezielte Marketingkampagnen durchführt. Wir müssen also operative öffentliche Einkäufer weiterbilden. Wenn das Europäische Umweltzeichen eine wichtige Rolle in der Förderung einer „grünen Kultur“ durch die Beschaffungskette hinweg spielen soll,ist es gleichzeitig aber sehr wichtig, dass auch die Ent-scheidungsträger in den vertragsschließenden Behörden in der Marketingkampagne angesprochen werden.
Inwieweit spielt grüne Beschaffung in der Revision des EU Umweltzeichens eine Rolle? Bevorstehende Revisionen haben das Ziel Abläufe zu rationalisieren und klare Richtlinien zur Anwendung des Umweltzeichens innerhalb des Beschaffungszyklus für öffentliche Einkäufer zu erstellen.