84 pages
Deutsch

Streß am Arbeitsplatz

-

Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

Streß sm MÆ^Ma Ursachen, Wirkungen und Verhütung Hinweise für Klein- und Mittelbetriebe • * • *Γ£π* Europäische Stiftung * T~J* zur Verbesserung der Lebens­ und Arbeitsbedingungen * ir * "Die Stiftung hat die Aufgabe, zur Konzipierung und Schaffung besserer Lebens- und Arbeitsbedingungen durch eine Aktion zur Förderung und Verbreitung von Kenntnissen beizutragen, die geeignet sind, diese Entwicklung zu unterstützen. Im Hinblick darauf obliegt es der Stiftung, auf Grund praktischer Erfahrungen die Überlegungen zur mittel-und langfristigen Verbesserung der Lebensverhältnisse und der Arbeitsbedingungen zu entwickeln und zu vertiefen und Änderungsfaktoren festzustellen." (Verordnung [EWG] Nr. 1365/75 des Rates vom 26. Mai 1975, Artikel 2) Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und • * * Arbeitsbedingungen • 1 L^] I • Loughlinstown House, Shankill, * * * Co. Dublin, Irland Telefon: +353 1 282 6888 Telefax: +353 1 282 6456 Telex: 30726 EURF EI Streß asa ¡MfâËâtjMa Ursachen, Wirkungen und Verhütung Hinweise für Klein-und Mittelbetriebe EF/94/13/DE Mitglieder des wissenschaftlichen Ausschusses der Konferenz "Streß am Arbeitsplatz - ein Aufruf zur Aktion" Brüssel, 9./10. November 1993: Dr. Jaume Costa, Europäische Stiftung, Dublin; Frau Dagmar Diergarten, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Köln; Dr. Ronald Haigh, Kommission der Europäischen Gemeinschaften, Luxemburg; Prof.

Sujets

Informations

Publié par
Nombre de lectures 26
Langue Deutsch
Poids de l'ouvrage 5 Mo

Streß
sm MÆ^Ma
Ursachen, Wirkungen
und Verhütung
Hinweise für Klein- und Mittelbetriebe
• * •
*Γ£π* Europäische Stiftung
* T~J* zur Verbesserung der Lebens­ und Arbeitsbedingungen
* ir * "Die Stiftung hat die Aufgabe, zur
Konzipierung und Schaffung besserer
Lebens- und Arbeitsbedingungen durch
eine Aktion zur Förderung und
Verbreitung von Kenntnissen beizutragen,
die geeignet sind, diese Entwicklung zu
unterstützen. Im Hinblick darauf obliegt
es der Stiftung, auf Grund praktischer
Erfahrungen die Überlegungen zur mittel-
und langfristigen Verbesserung der
Lebensverhältnisse und der
Arbeitsbedingungen zu entwickeln und zu
vertiefen und Änderungsfaktoren
festzustellen." (Verordnung [EWG] Nr.
1365/75 des Rates vom 26. Mai 1975,
Artikel 2)
Europäische Stiftung zur
Verbesserung der Lebens- und
• * * Arbeitsbedingungen
• 1 L^] I • Loughlinstown House, Shankill,
* * * Co. Dublin, Irland
Telefon: +353 1 282 6888
Telefax: +353 1 282 6456
Telex: 30726 EURF EI Streß
asa ¡MfâËâtjMa
Ursachen, Wirkungen
und Verhütung
Hinweise für Klein-
und Mittelbetriebe
EF/94/13/DE Mitglieder des wissenschaftlichen
Ausschusses der Konferenz "Streß am
Arbeitsplatz - ein Aufruf zur Aktion"
Brüssel, 9./10. November 1993:
Dr. Jaume Costa,
Europäische Stiftung, Dublin;
Frau Dagmar Diergarten,
Bundesvereinigung der Deutschen
Arbeitgeberverbände, Köln;
Dr. Ronald Haigh,
Kommission der Europäischen
Gemeinschaften, Luxemburg;
Prof. Marc Heselmans,
Arbeitsministerium, Brüssel;
Prof. Robert A. Karasek,
Universität Massachusetts, Lowell;
Dr. Michiel Kompier,
TNO Institut für verhütende
Gesundheitsfürsorge, Leiden;
Prof. Lennart Levi,
Karolinska Institutet, Stockholm;
Henrik Litske,
Europäische Stiftung, Dublin;
Eduardo Mardarás Platas,
Mútua General, Barcelona:
Dr. Vittorio di Martino,
Internationales Arbeitsamt, Genf;
Dr. Salvador Moneada,
Zentrum für Betriebsgesundheit,
Barcelona;
Pascal Paoli,
Europäische Stiftung, Dublin;
Marcel Wilders,
Niederländischei'
Gewerkschaftsverband, Amsterdam. Streß
asa MfâflUâgMa
Ursachen, Wirkungen
und Verhütung
Hinweise für Klein-
und Mittelbetriebe
von
Michiel Konipier und
Lennart Levi
• ^ •
• Γ—ι •
• 1 t^-i ι •
*•*
Europäische Stiftung
zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen
Loughlinstown House, Shankill, Co. Dublin, Irland
Telefon: +353 1 282 6888 Telefax: +353 1 282 6456
Telex: 30726 EURF EI Bibliographische Daten befinden sich am Ende der Veröffentlichung.
Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen
der Europäischen Gemeinschalten. 1995
ISBN 92-826-8592-6
© Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, 1994
Für Übersetzungs- und Reproduktionsrechte wenden Sie sich bitte an den Direktor.
Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und,
Loughlinstown House, Shankill. Co. Dublin. Irland.
Priiiled in Ireland VORWORT
treß spielt heute eine wichtige Rolle, doch das Wort "Streß" wird von
verschiedenen Menschen in verschiedenen Zusammenhängen und zu n Zwecken verwendet. Dies macht es manchmal S
schwierig, genau zu verstehen, auf was es sich eigentlich bezieht. Das erste ziel
der vorliegenden Broschüre ist, klarzustellen, was Streß eigentlich ist und
welche Folgen sich daraus ergeben können.
Oie zweite Absicht besteht darin, einen Schritt weiterzugehen und
Unternehmen, Arbeitnehmern, deren Vertretern und allen sonstigen
interessierten Parteien einige kurze, praktische Hinweise zu geben, um
streßauslösende Faktoren zu identifizieren und Maßnahmen in Angriff zu
nehmen, mit denen die Ursachen für Streß am Arbeitsplatz beseitigt werden
können.
Zu diesem Zweck bat die Europäische Stiftung die Autoren, vorhandene
Handbücher und sonstige Leitlinien und Praktiken, die in den Mitgliedstaaten
der Europäischen Union und anderen Ländern entwickelt wurden, mit in
Betracht zu ziehen, um einen "europäischen" Ansatz zur Streßverhütimg
anzubieten.
Wir danken den Autoren für ihren Enthusiasmus bei dieser Arbeit und die
Bemühungen, eine praktische, benutzerfreundliche und realistische Broschüre
zu erstellen. Wir möchten außerdem auch den Mitgliedern des
wissenschaftlichen Ausschusses der europäischen Konferenz "Streß am
Arbeitsplatz - ein Aufruf zur Aktion" danken, die das Feedback lieferten, das
uns bei der Ausarbeitung dieser Broschüre behilflich war.
Clive Purkiss Eric Verborgh
Direktor Stellt. Direktor INHALTSVERZEICHNIS
5 VORWORT
KAPITEL 1 Einführung 9
KAPITEL 2 Was ist Streß? 11
KAPITEL 3 Wer ist anfällig? 19
KAPITEL 4 Gründe für Streßüberwachung
durch Klein- und Mittelbetriebe 27
Welche Instrumente gibt es zur KAPITEL 5
Überwachung von Streß auf
Unternehmensebene? 33
KAPITEL 6 Wer überwacht? 41
KAPITEL 7 Verhütung von Streß am Arbeitsplatz 45
KAPITEL 8 Schlußfolgerungen 51
BIBLIOGRAPHIE 53
Anhänge! Checklisten und Fragebögen 57