Ihre soziale Sicherheit bei Aufenthalt in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union

-

Documents
186 pages
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Description

IHRE SOZIALE SICHERHEIT BEI AUFENTHALT IN ANDEREN MITGLIEDSTAATEN DER EUROPÄISCHEN UNION EUROPAISCHE KOMMISSION * * * * * GENERALDIREKTION BESCHÄFTIGUNG. *ARBEITSBEZIEHUNGEN UND SOZIALE ** * * ANGELEGENHEITEN er IHRE SOZIALE SICHERHEIT BEI AUFENTHALT IN ANDEREN MLTGLIEDSTAATEN DER EUROPÄISCHEN UNION Ein Leitfaden INHALT TEILI —DIE EUROPÄISCHE UNION SCHÜTZT IHRE BÜRGER: DIE GEMEINSCHAFTSBESTIMMUNGEN ÜBER DIE SOZIALE SICHERHEIT 1 1. Warum brauchen wir Gemeinschaftsbestimmungen über die soziale Sicherheit? 3 2. Gelten diese Bestimmungen auch für mich? 4 3. In welchen Ländern kann man sich auf diese Bestimmungen berufen? 5 4. Welche Sachverhalte sind erfaßt? 6 5. Welchen Inhalt haben die Gemeinschaftsbestimmungen über die soziale Sicherheit? 7 5.1. In welchem Land bin ich versichert? 8 5.2. Welche Rechte und Pflichten habe ich in diesem Land? 9 5.3. Was man bei Krankheit und Mutterschaft wissen sollte 10 5.4. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 12 5.5. Invalidität — noch immer ein Problem3 5.6. Wer zahlt meine Rente?5 5.7. Wichtig im Todesfall: Hinterbliebenenrente und Sterbegeld7 5.8. Was tun bei Arbeitslosigkeit?8 5.9. Wie steht es mit Kindergeld?9 6. Auf einen Blick — meine Rechte als: 21 6.1. Grenzgänger6.2. Saisonarbeiter6.3. Entsandter Arbeitnehmer6.4. Rentner2 6.5. Student 26.6. Tourist3 6.7. Nichterwerbstätiger6.8. Drittstaatsangehöriger7. Wie funktionieren die Gemeinschaftsbestimmungen in der Praxis? 24 7.1.

Sujets

Informations

Publié par
Nombre de visites sur la page 66
Langue Deutsch
Signaler un problème

IHRE SOZIALE SICHERHEIT
BEI AUFENTHALT IN
ANDEREN MITGLIEDSTAATEN
DER EUROPÄISCHEN UNION
EUROPAISCHE KOMMISSION * * *
* *
GENERALDIREKTION BESCHÄFTIGUNG. *
ARBEITSBEZIEHUNGEN UND SOZIALE *
* * * ANGELEGENHEITEN
er IHRE SOZIALE SICHERHEIT
BEI AUFENTHALT
IN ANDEREN MLTGLIEDSTAATEN
DER EUROPÄISCHEN UNION
Ein Leitfaden INHALT
TEILI —DIE EUROPÄISCHE UNION SCHÜTZT IHRE BÜRGER:
DIE GEMEINSCHAFTSBESTIMMUNGEN ÜBER DIE SOZIALE
SICHERHEIT 1
1. Warum brauchen wir Gemeinschaftsbestimmungen über die soziale Sicherheit? 3
2. Gelten diese Bestimmungen auch für mich? 4
3. In welchen Ländern kann man sich auf diese Bestimmungen berufen? 5
4. Welche Sachverhalte sind erfaßt? 6
5. Welchen Inhalt haben die Gemeinschaftsbestimmungen über die soziale Sicherheit? 7
5.1. In welchem Land bin ich versichert? 8
5.2. Welche Rechte und Pflichten habe ich in diesem Land? 9
5.3. Was man bei Krankheit und Mutterschaft wissen sollte 10
5.4. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 12
5.5. Invalidität — noch immer ein Problem3
5.6. Wer zahlt meine Rente?5
5.7. Wichtig im Todesfall: Hinterbliebenenrente und Sterbegeld7
5.8. Was tun bei Arbeitslosigkeit?8
5.9. Wie steht es mit Kindergeld?9
6. Auf einen Blick — meine Rechte als: 21
6.1. Grenzgänger
6.2. Saisonarbeiter
6.3. Entsandter Arbeitnehmer
6.4. Rentner2
6.5. Student 2
6.6. Tourist3
6.7. Nichterwerbstätiger
6.8. Drittstaatsangehöriger
7. Wie funktionieren die Gemeinschaftsbestimmungen in der Praxis? 24
7.1. Gemeinschaftsrecht geht vor: keine Angst vor nationalen Gesetzen und
Verordnungen
7.2. Formulare und Formalitäten
7.3. Fremde Länder, fremde Sprachen: nicht immer ein Problem!5
7.4. Die Sozialversicherungsträger der Mitgliedstaaten: Ihre Ansprechpartner bei
schwierigen Fragen 26
7.5. Der Gang zum Gericht: Ihr gutes Recht!
7.6. Der Europäische Gerichtshof: Sachwalter der europäischen Bürger 27
8. Noch Fragen?9 TEIL II — DIE SOZIALE SICHERHEIT IN DEN MITGLIEDSTAATEN 31
BELGIEN 33
Kapitel I — Arbeitnehmer
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft4
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 35
4. Invalidität7
5. Alter8
6. Hinterbliebene
7. Arbeitslosigkeit9
8. Familienleistungen 40
Kapitel II — Selbständige2
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft
3. Invalidität3
4. Rentenversicherung (Alters- und Hinterbliebenenrenten) 4
5. Familienleistungen 44
6. Weitere Auskünfte
DÄNEMARK5
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft 4
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten9
4. Invalidität 50
5. Alter1
6. Sterbegeld3
7. Arbeitslosigkeit4
8. Familienleistungen
9. Weitere Auskünfte6
DEUTSCHLAND7
1. Einleitung
2. Sozialversicherungsträger8
3. Krankheit und Mutterschaft 5
4. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 61
5. Invalidität 62
6. Alter3
7. Hinterbliebene4
8. Arbeitslosigkeit5
9. Familienleistungen6
10. Weitere Auskünfte7
GRIECHENLAND9
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft 70 3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 72
4. Invalidität 73
5. Alter4
6. Hinterbliebene, Sterbegeld5
7. Arbeitslosigkeit6
8. Familienleistungen 77
9. Weitere Auskünfte8
SPANIEN9
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft 81
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten
4. Dauernde Invalidität
5. Alter und Ruhestand5
6. Hinterbliebene, Sterbegeld6
7. Arbeitslosigkeit7
8. Familienleistungen8
9. Soziale Dienste
10. Weitere Auskünfte
FRANKREICH 91
Kapitel I — Arbeitnehmer
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft2
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 94
4. Invalidität5
5. Alter und Hinterbliebene6
6. Sterbegeld7
7. Arbeitslosigkeit8
8. Familienleistungen9
Kapitel II — Selbständige 100
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft1
3. Alter, Invalidität, Hinterbliebene
4. Weitere Auskünfte2
IRLAND3
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft5
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 107
4. Invalidität 108
5. Alter
6. Hinterbliebene 110
7. Arbeitslosigkeit1
8. Familienleistungen2
9. Sozialhilfe
10. Entscheidung über Anträge
11. Weitere AuskünfteITALIEN 115
1. Einleitung
2. Sozialversicherungsträger6
3. Krankheit und Mutterschaft7
4. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 120
5. Invalidität 121
6. Alter2
7. Hinterbliebene3
8. Arbeitslosigkeit4
9. Familienleistungen5
10. Weitere Auskünfte
LUXEMBURG
1. Einleitung 127
2. Krankheit und Mutterschaft
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten9
4. Invalidität 131
5. Alter2
6. Hinterbliebene, Sterbegeld
7. Arbeitslosigkeit3
8. Familienleistungen4
9. Weitere Auskünfte5
NIEDERLANDE
1. Einleitung 137
2. Krankheit und Mutterschaft8
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 140
4. Invalidität 141
5. Alter2
6. Hinterbliebene3
7. Zusatzversorgungssysteme (Arbeitnehmer)4
8. Arbeitslosigkeit
9. Familienleistungen5
10. Weitere Auskünfte6
PORTUGAL 147
1. Einleitung
2. Organisation, Aufnahme in die Versicherung, Finanzierung 148
3. Krankheit und Mutterschaft9
4. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 151
5. Invalidität 152
6. Alter3
7. Hinterbliebene, Sterbegeld
8. Arbeitslosigkeit4
9. Familienleistungen5
10. Beitragsunabhängige Leistungen6
1 1. Weitere AuskünfteVEREINIGTES KÖNIGREICH 159
1. Einleitung
2. Krankheit und Mutterschaft 160
3. Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten3
4. Invalidität4
5. Alter6
6. Hinterbliebene7
7. Arbeitslosigkeit8
8. Familienleistungen9
9. Rechtsbehelfe
10. Gibraltar 17
11. Weitere Auskünfte