Soziale Sicherheit in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union
460 pages
Deutsch
Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus

Soziale Sicherheit in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union

-

Obtenez un accès à la bibliothèque pour le consulter en ligne
En savoir plus
460 pages
Deutsch

Description

Soziale Sicherheit in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union EUROPÄISCHE KOMMISSION < VI DIREKTION BESCHÄFTIGUNG ARBEITSBEZIEHUNGEN UND SOZIALE ANGELEGENHEITEN Stand am 1. Juli 19 9 4 und Entwicklung MISSOC 1994 EUROPAISCHE KOMMISSION Generaldirektion Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und Soziale Angelegenheiten MISSOC SOZIALE SICHERHEIT IN DEN MITGLIEDSTAATEN DER UNION Stand am 1. Juli 1994 und Entwicklung MISSOC-Sekretariat ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH Barbarossaplatz 2 D-50674 Köln Bundesrepublik Deutschland Tel.: (49)2.21/23 54 73 Fax: (49) 2.21/21 52 67 Bibliographische Daten befinden sich am Ende der Veröffentlichung. Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, 1995 ISBN 92-826-9972-2 © EGKS-EG-EAG, Brüssel · Luxemburg, 1995 Nachdruck — ausgenommen zu kommerziellen Zwecken — mit Quellenangabe gestattet. Printed in Italy Einleitung 7 Trends in der Sozialen Sicherung innerhalb der Europäischen Union vom 1. Juli 1993 bis zum 30. Juni 1994 11 Entwicklung der sozialen Sicherheit in den Mitgliedstaaten 23 Vergleichende Tabellen I Organisation 5II Finanzierung 77 III Krankheit - Sachleistungen 9IVt - Geldleistungen 121 V Mutterschaft 135 VI Invalidität 14VII Alter 16• VIII Hinterbliebene 189 IX Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 20X Familienbeihilfen 245 XI Arbeitslosigkeit 263 XII Mindestsicherung 29XIII Soziale Sicherung der Selbständigen: 1.

Sujets

Informations

Publié par
Nombre de lectures 72
Langue Deutsch
Poids de l'ouvrage 13 Mo

Exrait

Soziale Sicherheit in
den Mitgliedstaaten
der Europäischen Union
EUROPÄISCHE KOMMISSION
< VI DIREKTION
BESCHÄFTIGUNG
ARBEITSBEZIEHUNGEN UND
SOZIALE ANGELEGENHEITEN
Stand am 1. Juli 19 9 4 und Entwicklung MISSOC 1994 EUROPAISCHE KOMMISSION
Generaldirektion Beschäftigung, Arbeitsbeziehungen und Soziale Angelegenheiten
MISSOC
SOZIALE SICHERHEIT IN DEN
MITGLIEDSTAATEN DER UNION
Stand am 1. Juli 1994 und Entwicklung MISSOC-Sekretariat
ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH
Barbarossaplatz 2
D-50674 Köln
Bundesrepublik Deutschland
Tel.: (49)2.21/23 54 73
Fax: (49) 2.21/21 52 67
Bibliographische Daten befinden sich am Ende der Veröffentlichung.
Luxemburg: Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften, 1995
ISBN 92-826-9972-2
© EGKS-EG-EAG, Brüssel · Luxemburg, 1995
Nachdruck — ausgenommen zu kommerziellen Zwecken — mit Quellenangabe gestattet.
Printed in Italy Einleitung 7
Trends in der Sozialen Sicherung
innerhalb der Europäischen Union
vom 1. Juli 1993 bis zum 30. Juni 1994 11
Entwicklung der sozialen Sicherheit
in den Mitgliedstaaten 23
Vergleichende Tabellen
I Organisation 5
II Finanzierung 77
III Krankheit - Sachleistungen 9
IVt - Geldleistungen 121
V Mutterschaft 135
VI Invalidität 14
VII Alter 16

VIII Hinterbliebene 189
IX Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten 20
X Familienbeihilfen 245
XI Arbeitslosigkeit 263
XII Mindestsicherung 29
XIII Soziale Sicherung der Selbständigen: 1. Landwirte 36
Anhang
1. Wechselkurse, Kaufkraftparitäten
und Preisniveauindizes 413
2. Wörterbuch der Schlüsselbegriffe5 EINLEITUNG
MISSOC, das gemeinschaftliche Informationssystem zur sozialen Sicher­ Deutschland Herr Rainer Pritzer
heit, legt hiermit erneut eine Veröffentlichung vor, die über den aktuellen Bundesministerium für Arbeit und
Stand der Systeme der sozialen Sicherheit in den Mitgliedstaaten der Sozialordnung, Internationale und
Europäischen Union zum 1. Juli 1994 und über die wichtigsten Maßnah­ Europäische Sozialpolitik, Bonn
men im Zeitraum vom 1.7.1993 bis zum 30.6.1994 informiert.
Herr Friedrich von Heusinger
MISSOC ist ein auf Initiative der Europäischen Kommission, Generaldi­ Informationsbüro des Freistaates
rektion V, geschaffenes Informationssystem, das den Diensten der Bayern, Brüssel
Kommission, den Behörden der Mitgliedstaaten, den Tarifpartnern und
allen an der Entwicklung der sozialen Sicherung interessierten Personen Frau A. Grammatika-Kontessi Griechenland
und Institutionen und Organisationen der sozialen Sicherung kurze aktu­ Herr Nikos Gryllis
elle und vergleichbare Informationen zur Verfügung stellt. Frau Despina Patouna
Ministère de la Santé, Prévoyance
MISSOC setzt sich aus Vertretern der für die soziale Sicherheit zuständi­
et Sécurité Sociale, Direction des
gen Ministerien und Behörden der zwölf Mitgliedstaaten der Euro­
Conventions Internationales, Athen
päischen Union zusammen, die in enger und regelmäßiger Zusammenar­
beit die Informationen für die jährliche Publikation sammeln und aufbe­
Spanien Herr Jose M2 Garcia-Casillas Diaz
reiten.
Herr Eduardo Larrea Santaolalla
Im Berichtszeitraum 1993/94 wurde die Arbeit von MISSOC von folgen­ Frau Maria del Camino Canals Parets
den Vertretern der Mitgliedstaaten getragen: Instituto Nacional de la Seguridad
Social, Madrid
Frau Françoise Turoche Frankreich
Herr Jacques Donis Ministère des Affaires Sociales de Belgien
Herr Robert Mathieu la Santé et de la Ville, Direction
Ministère de la Prévoyance Sociale, de la Sécurité Sociale, Division des
Service des relations internationales, Conventions Internationales, Paris
Brüssel
Frau Nicole Deletang
Centre de Sécurité Sociale des
Frau Kirsten Söderblom Dänemark
Travailleurs Migrants, Paris
Frau Karin Möhl Larsen
Socialministeriet, International
Frau Mairead Gaffney Irland
Relations Division, Kopenhagen
Department of Social Welfare, EU/
Frau Anni Banke International Division, Dublin
Direktoratet for Social
Sikring og Bistand, Kopenhagen In der Europäischen Kommission wird MISSOC von der Generaldirektion Frau Anne McManus
V, Abteilung V/E/2 (Soziale Sicherheit und Maßnahmen im Sozial­Frau Clare Smith
bereich), betreut. Die redaktionelle Aufbereitung der Informationen in Department of Social Welfare,
drei Sprachen (französisch, englisch, deutsch) wird vom MlSSOC-Sekre-Planning Unit, Dublin
tariat durchgeführt, dessen Aufgaben vom ISG-Institut für Sozialfor­
schung und Gesellschaftspolitik in Köln, Bundesrepublik Deutschland, Frau Cordialina Coppola Italien
wahrgenommen werden. Die technische Erstellung wird vom Amt für Frau Laura Crescentini
Veröffentlichungen der Europäischen Union in Luxemburg durchgeführt. Ministero del Lavoro e della
Previdenza Sociale, Direzione Generale
Wie in den früheren Jahren, beginnt die Veröffentlichung mit einer zu­della Previdenza ed Assistenza Sociale,
sammenfassenden Analyse der Entwicklung der sozialen Sicherheit und Rom
der Darstellung der wichtigsten Maßnahmen in den einzelnen Mitglied­
Frau Gioia Maniero staaten. Dieser Teil des Berichtes wurde auf der Grundlage der nationalen
Ministero dell'Interno, Direzione Berichte der Mitgliedstaaten von Herrn Edward James verfaßt. Die
Generale dei Servizi Civili, Ufficio Studi e anschließenden nationalen Berichte wurden in der ausschließlichen
Cooperazione Internazionale, Rom Verantwortung der MISSOC-Vertreter aus den jeweiligen Mitglieds­
staaten erstellt.
Herr Claude Ewen Luxemburg
Ministère de la Sécurité Sociale, Den größten Teil der Publikation nimmt die Darstellung der Kernbereiche
Inspection générale de la sécurité sociale, der sozialen Sicherheit in den zwölf Mitgliedstaaten ein, die wie in den
Luxemburg früheren Jahren in Form von vergleichenden Tabellen vorgelegt wird.
Dieser Teil beginnt mit einer Darstellung der für die soziale Sicherung in
Frau Renée Bronsgeest Niederlande den Mitgliedstaaten zuständigen Institutionen in Form vereinfachter
Herr Ivo van der Steen Organigramme. Als zweites folgt eine Tabelle, die eine Übersicht über
Ministerie van Sociale Zaken en verschiedene Aspekte der Finanzierung des Sozialen Schutzes bietet. Die
Werkgelegenheid, Afdeling anschließenden Tabellen III - XI behandeln die wesentlichen Leistungen
Grensoverschrijdende Sociale zu den in der IAO-Konvention Nr. 102 aufgezählten Risiken: Sachlei­
Verzekeringen, Directoraat-Generaal
stungen und Geldleistungen bei Krankheit, Mutterschaft und Invalidität,
Sociale Zekerheid, Den Haag
Leistungen im Alter und für Hinterbliebene, Leistungen für Arbeitsunfäl­
le und Berufskrankheiten, Familienbeihilfen undn im Falle von
Frau Sara Cardigos Portugal Arbeitslosigkeit. Zusätzlich werden seit 1992 in Tabelle XII die beste­
Frau Maria Do Carmo Martins henden Regelungen für die Mindestsicherung in den Systemen der sozia­
Ministerio do Trabalho e Segurança len Sicherheit dargestellt. Neu aufgenommen wurde die Tabelle XIII, die
Social, Direcçáo-Geral dos Regimes einen ersten Schritt zur Behandlung der Sozialen Sicherungssysteme der
de Segurança Social, Lissabon Selbständigen darstellt. Die in den Tabellen behandelten Themen wurden
gemeinsam von der Europäischen Kommission und den MlSSOC-Vertre-
Herr Mike Bradley Vereinigtes Königreich tern der Mitgliedstaaten festgelegt; die Auswahl erfolgte allein für
Herr Kevin Dench Zwecke des Informationssystems und steht nicht in unmittelbarem
Department of Social Security, Zusammenhang zur Verordnung (EWG) Nr. 1408/71. Um denjenigen
International Relations, London Lesern, die die Publikation nicht in ihrer Muttersprache erhalten, die

  • Accueil Accueil
  • Univers Univers
  • Ebooks Ebooks
  • Livres audio Livres audio
  • Presse Presse
  • BD BD
  • Documents Documents